Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

MorgenpostNur eines bezeugt die Aktion der trotzigen 30 nicht: Reife

Der tägliche Morgenpost-Kommentar aus der Chefredaktion.

© 
 

30 Schüler haben ihre Deutsch-Maturaarbeit nach fünf Minuten abgegeben, weil ihre relativ guten Noten im Jahreszeugnis ein Durchfallen nach den Corona-Regeln unmöglich machen. „Weils wurscht ist“, hat einer von ihnen trotzig auf das leere Blatt geschrieben. Was er noch alles mitsagte, war ihm offenbar nicht klar. Dass es ihm nur auf die Noten ankommt, nicht auf Leistung oder vielleicht sogar auf die Fertigkeiten, die ihm in acht Jahren Gymnasium nähergebracht hätten werden sollen. Irgendwie durchrutschen reicht auch, sagt der Satz. Nur eines bezeugt die Aktion der Trotzigen 30 nicht: Reife. Die aber sollte die Prüfung eigentlich ermitteln.

Kommentare (17)

Kommentieren
SoundofThunder
5
0
Lesenswert?

Das haben die sich vom Blümel abgeschaut.

Der hat auch nur ein leeres Papier für sein Budget abgegeben. Weil‘s eh wurscht ist.😉

lucie24
2
1
Lesenswert?

Super Aktion

Wenn von den Lehrern keiner die Schwächen dieser Regelung aufzeigt, müssen es die Schüler tun. Irgendein Korrektiv braucht es immer.

pesosope
1
2
Lesenswert?

ich finde das sicherlich nicht toll, aber

warum sollte man sich einem zusätzlichen Stress aussetzen, wenn es rechtlich zulässig auch anders geht. Die Reifeprüfung ist schön, aber die Maturanten haben 12 bzw. 13 erfolgreiche Schuljahre hinter sich, in denen sie ohnehin den vom Gesetzgeber vorgegebenen Stoff erlernen mussten. Und ehrlich jetzt, eine Matura zeugt doch nur von (im Moment) umfangreichen Wissen, aber noch lange nicht von Intelligenz

Bond
2
22
Lesenswert?

Zukunfshoffnung

Das sind die Typen, die künftig Boni kassieren werden, wenn sie die anderen einsparen.

feringo
1
0
Lesenswert?

@Bond : Bonis

Bond, was ist jetzt klüger: Ein Boniempfänger zu werden, oder einer der auf diese schimpft?

Pelikan22
1
1
Lesenswert?

Ganz aktuell:

"Wie die Alten sungen, so zwitschern halt die Jungen"! Was nicht alles das Vorbild der Alten ausmacht. Leistung und Anstand zählen nimmer. Es geht nur mehr ums Geld!

feringo
25
12
Lesenswert?

Cleverness

Vom Standpunkt des wirtschaftlichen Managements gesehen ist die Aktion der 30 Maturanten allemal positiv; es ergibt etliche Stunden mehr Effizienz an persönlicher Produktivität. Jedes gut kalkulierende Unternehmen wird so gesteuert; auch die Natur.

calcit
0
13
Lesenswert?

Solche Personen brauch ich nicht in der Firma...

...mit dem geringsten Einsatz durch? Die Aufgabe bzw. Anordnung nicht verstanden? Irgendwie haben sie keine Ahnung von der Steuerung von Unternehmen...

feringo
1
0
Lesenswert?

@calcit : Starrsinn

Calcit, lesen und durchdenken Sie meinen Kommentar genauer. Sie interpretieren zu viel. Nirgends schrieb ich von geringstem Aufwand. Aufgabe und Anordnung nicht verstanden - was meinen Sie da überhaupt?
Ich schrieb von effizienter Produktivität und nicht von Hängematte. Vielleicht schreibt so ein Maturant/Maturantin schon an der Geschichte Ihres Unternehmens, oder er/sie forscht bereits privat an gentechnisch veränderten Viren mit, oder er programmiert etwa eine App zur Umweltentlastung, wobei ihm/ihr die Zeit, die er/sie für Maturaprüfungen unnötig verschleuderte, abginge. Solche kreative Köpfe werden in einem mit Starrsinn geführten Unternehmen sicher nicht andocken, weil ihre Talente dort nicht frei arbeiten könnten. Sie werden ihr eigene Firma gründen. Microsoft und Facebook sind Beispiele.

econom100
3
3
Lesenswert?

Effizienz

Warum nicht? Hier wird wirklich ein vorgegebenes Ziel (Matura) mit dem geringstmöglichen Aufwand erreicht. Die Maturaaufgabe mit einem "Sehr Gut" abzuschließen bringt in diesem Falle kaum etwas-niemand wird den Maturanoten im Jahre Corona eine Bedeutung zumessen.

SagServus
0
2
Lesenswert?

Die Maturaaufgabe mit einem "Sehr Gut" abzuschließen bringt in diesem Falle kaum etwas-niemand wird den Maturanoten im Jahre Corona eine Bedeutung zumessen.

Oder sie wird genau aus diesem Grund genauer angeschaut.

Weil Firmen halt der Meinung sind, dass jemand der sich nicht mit dem errreichten Mindestmaß zufrieden gibt und sich verbessert sicher auch in der Firma für Verbesserungen sorgen wird als jemand, der nach erreichen der Mindeststandard aufhört zu arbeiten. ;-)

feringo
2
0
Lesenswert?

@SagServus : Matura als Nebenjob

Na Servus, woher wissen Sie, was so ein Maturant alles arbeitet. Vielleicht ist die Matura nur sein Nebenjob und er kniet sich schon in ein Projekt hinein?

econom100
1
2
Lesenswert?

Matura

Lt. Artikel haben diese Schüler bereits im Laufe des Jahres gute Leistungen abgeliefert und damit gezeigt was sie können. Wenn man dann eine Jobbewerber näher betrachten will, schaut mann sich doch eher das Jahres- als das Maturazeugnis an, welches ja nur eine einmalige Prüfung beurteilt.

SagServus
0
1
Lesenswert?

Wenn man dann eine Jobbewerber näher betrachten will, schaut mann sich doch eher das Jahres- als das Maturazeugnis an, welches ja nur eine einmalige Prüfung beurteilt.

Das war bis dato der Fall, weil die Noten ja untereinander keinen Einfluss hatten.

Jetzt hat das Abschlusszeugnis aber eben zu 50% Einfluss auf das Maturazeugnis.
Was eben so viel bedeutet, dass heuer ein 3er zur fixen Matura führt weil man nicht mehr durchfallen kann. Ein 5er oder eben ein leeres Blatt ergibt maximal einen 4er im Maturazeugnis.

Wo wir eben zu der von mir angeführten Hypothese kommen.
Der eine haut sich nach erreichen der Mindeststandards in die Hängematte, der andere versucht die verbliebene Zeit zu nutzen und sich zu verbessern.

feringo
0
0
Lesenswert?

@SagServus : Viele Tätigkeitsfelder

Warum grad die Hängematte? Gibt doch viele andere wertvolle Tätigkeiten außer für die Matura zu lernen.

Pelikan22
0
0
Lesenswert?

Vollkommen klar, feringo!

Deshalb hamma ja die Coronakrise!

feringo
0
0
Lesenswert?

@Pelikan22 : ?

Tut mir leid, Pelikan22, verstehe nicht, wie das gemeint ist.