AussensichtKlimakrise: Österreich kann nicht noch einmal 30 Jahre schlafen

Barbara Blaha meint, Österreich solle in der Klimakrise nicht mit dem Finger auf die USA und China zeigen und auf diese Weise von der eigenen Untätigkeit ablenken.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© 
 

Klima-Rettung? Bitte mit Hausverstand. Nichts überstürzen, keine Schnellschüsse, heißt es dann oft. Das Problem dabei: Wir schaffen es seit Jahrzehnten nicht, genug zu unternehmen. 1988 – ich war fünf Jahre alt! - hat sich die Welt auf der Toronto-Konferenz erstmals konkrete Ziele für eine CO2-Reduktion gesteckt.

Kommentare (3)
stprei
1
4
Lesenswert?

Kohle

Gleichzeitig verschweigen wir, dass China Kohlekraftwerke baut, als gäbe es kein Morgen und aufgelassene Kohleminen wieder aktiviert, um seinen unendlichen Energiehunger zu stillen.

Patriot
1
4
Lesenswert?

@stprei: Und deshalb soll die übrige Welt den Klimawandel negieren?

.

Patriot
6
3
Lesenswert?

Wie recht sie doch hat, die Frau Blaha!

.