AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

KommentarEs ist richtig, dass Franziskus zum Zölibat schweigt

In seinem neuen Schreiben lässt Franziskus die Reformer innerhalb der katholischen Kirche im Regen stehen. Er weiß, dass seine Kirche noch nicht reif für tektonische Verschiebungen ist.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Papst Franziskus äußert sich in seinem neuen Schreiben nicht zum Zölibat
Papst Franziskus äußert sich in sei © APA/AFP/Filippo Monteforte
 

Es ist ein schwerer Schlag für die Reformer in der katholischen Kirche. Papst Franziskus sollte ein Machtwort sprechen über die Zulassung verheirateter Männer in Ausnahmefällen zum Priestertum. Erwartet wurde auch, dass Frauen künftig zumindest Zugang zum Diakonat, also zur ersten Weihestufe in der katholischen Kirche haben würden. So hatten es die Bischöfe auf der Amazonien-Synode im Oktober vorgeschlagen. Stattdessen: Fehlanzeige. In seinem an diesem Mittwoch veröffentlichten nachsynodalen Schreiben „Querida Amazonia“ (Geliebtes Amazonien) verweigert Franziskus jeden ausdrücklichen Kommentar zum Thema. Er weicht den großen Fragen aus, die derzeit in der katholischen Welt diskutiert werden.

Kommentare (17)

Kommentieren
Civium
1
5
Lesenswert?

Lasst doch die Priester heiraten, es gibt auch Männer die eine

Frau und Familie haben wollen !
Nicht nur solche die ihre wahre Sexualität hinter der Kutte verstecken wollen!!!

Antworten
KarlZoech
0
10
Lesenswert?

Wenn der Autor meint, dass Papst Franziskus "offenbar die Zeit für derartige Veränderungen in der katholischen Tektonik doch noch nicht gekommen" sehe,

so erhebt sich die Frage, wann denn die Zeit reif sein könnte für die Abschaffung des unseligen Zwangszölibates? In 200 oder 300 Jahren? Oder gar schon in 100 Jahren?
Nur so zum Vergleich, wie lange es in der r.k. Kirche oft dauert: Bis Galileo Galilei rehabilitiert wurde, brauchte es rund dreieinhalb Jahrhunderte.
Ich werde also die Abschaffung des Zwangszölibates nicht mehr erleben.

Antworten
moser.otmar
5
20
Lesenswert?

Als nächstes wird über die Kinderschänderei in der Katholischen Kirche geschwiegen!

Der Zölibat und Kinderschänderei sind unzertrennbar! Benedikt hatte bekanntlich viele solcher Freunde! Jahrzehnte lang deckte er sie!
Es ist nicht richtig das Franziskus schweigt! Es ermöglicht nur weitere schreckliche Verbrechen!

Antworten
CuiBono
7
17
Lesenswert?

2000 Jahre verloren

2000 Jahre - Lug und Trug.
2000 Jahre - eine einzige Blutspur durch die Geschichte der Menschheit.
2000 Jahre - dreckiger menschenverachtender Kampf um Macht und Einfluss.
2000 Jahre - Skandale über Skandale.
2000 Jahre - Wasser gepredigt und Wein getrunken.
2000 Jahre - Frauenunterdrückung.
2000 Jahre - ...

Zeit, damit (und nicht nur mit dieser Religion bzw seltsamen Sekten zum Behufe der Selbstbereicherung auf Kosten einfach zu beeinflussender Mitmenschen) auf zu hören.

Antworten
hakre
6
3
Lesenswert?

!

Findest du nur schlechtes in der Kirche? Betriebsblind!

Antworten
cockpit
1
4
Lesenswert?

hakre?

Was gibt es Gutes in der Kirche?

Antworten
Henry44
2
9
Lesenswert?

Gewiss hat Franziskus sein Urteil nicht an der Meinung des emeritierten Papstes ausgerichtet.


Da bin ich nicht so sicher, denn Ex-Papst Benedikt hat noch viele Fans.

Franziskus will kein Risiko einer Kirchenspaltung eingehen und dieses wäre nicht gering, denn der extrem konservative Block ist zwar klein, aber sehr einflussreich.

Siehe Piusbruderschaft und die Levebvre Gruppierung.

Antworten
GordonKelz
2
17
Lesenswert?

Man hätte die ersten beiden Wörter der...

...Überschrift vertauschen sollen und zum Schluss ein Fragezeichen zu setzen ....
Gordon Kelz

Antworten
gerbur
9
24
Lesenswert?

Das Treiben können die nur veranstalten,

weil es den "Herrgott" nicht gibt! Gäbe es den, der hätte die mit einem einzigen zornigen Blitz in die Hölle befördert!

Antworten
Henry44
7
14
Lesenswert?

Ihr Denken ist sehr einfach gestrickt:

Weil Gott nicht so ist und nicht so handelt, wie Sie sich Gott vorstellen, deshalb kann es ihn nicht geben.

Antworten
cockpit
5
8
Lesenswert?

Oh du meine Güte,

Wie ist er denn dann?

Antworten
gerbur
0
5
Lesenswert?

@cockpit

Diese Antwort bleiben die uns noch lange schuldig! Allwissend, gütig und allmächtig ist er schon einmal nicht! Der Beweis wird täglich in dieser Welt erbracht.

Antworten
reschal
6
16
Lesenswert?

Jeder glaubt

Wo der Glaube zur Tür hinausgeht kommt der Aberglaube beim Fenster rein.

Antworten
muckgre
26
24
Lesenswert?

Wer braucht heute im 21 Jahrhundert die Kirche?

Die zeit des Aberglaubens ist vorbei.

Antworten
hakre
13
4
Lesenswert?

?

Hoffentlich nicht auch du einmal!

Antworten
gerbur
8
15
Lesenswert?

@hakre

Christliche Nächstenliebe eindrucksvoll widerlegt!

Antworten
hakre
1
1
Lesenswert?

!

nie was gehört von den Arbeit der Caritas - vom Pfarrer Bucher in Graz - von den vielen Sternsingern der katholischen Jungschar, die sich für die Armen in der Welt einsetzt....

Antworten