Der US-Filmstar Ben Stiller ruft zu Solidarität mit Flüchtlingen auf. Er hat als Sonderbotschafter des UN-Flüchtlingshilfswerks UNHCR die Ukraine besucht. Dort trifft er Menschen, die wegen des Kriegs hätten fliehen müssen und alles verloren hätten, sagte er am Montag in Kiew. Anlässlich des Weltflüchtlingstags rief der 56-jährige Schauspieler, bekannt etwa aus "Nachts im Museum", auch zur globalen Solidarität auf.

"Krieg und Gewalt richten Menschen auf der ganzen Welt zugrunde",
sagte er auf der Plattform Instagram. "Niemand flieht einfach so aus seinem Zuhause. Schutz zu suchen, ist ein Recht. Und dieses muss für jeden Menschen aufrechterhalten werden."

Nahe der Medyka-Grenze in Polen hatte er auch die Chance, Familien zu treffen, die aus der Ukraine geflüchtet sind, berichtet er. "Sie haben ihre geliebten Menschen hinter sich gelassen, ohne eine Idee zu haben, wann sie wieder in der Lage sein werden, nach Hause zurückzukehren – oder überhaupt ein Zuhause zu haben, in das sie zurückkehren können."