AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Bei Anne Will''Immer ausgebrannter'': Wagenknecht sprach über Krankheit

"Es war einfach insgesamt sehr, sehr viel. Und deswegen kam jetzt diese Entscheidung."

Wagenknecht bei Anne Will
© APA/AFP/dpa/MICHAEL KAPPELER
 

Die aus Gesundheitsgründen ausscheidende Vorsitzende der Linken im Deutschen Bundestag, Sahra Wagenknecht, führt ihre stressbedingte Erkrankung nicht allein auf die Kämpfe mit der Parteispitze um Katja Kipping und Bernd Riexinger zurück. "Wir hatten Konflikte, das ist auch öffentlich bekannt.

Aber ich finde, das jetzt nur darauf zurückzuführen, das wäre auch nicht richtig", sagte sie am Sonntagabend in der ARD-Sendung "Anne Will". "Es war einfach insgesamt sehr, sehr viel. Und deswegen kam jetzt diese Entscheidung."

Burnout?

Wagenknecht führte ihre zwei Monate währende Erkrankung auf die enorme Belastung als Fraktionsvorsitzende zurück, vermied aber auch auf Nachfrage den Begriff "Burnout". Für die Benennung seien die Ärzte zuständig. Sie sagte aber: "Die Frage ist ja auch, wieviel bewegt man noch, wenn man innerlich immer ausgebrannter wird." Wer etwas bewegen wolle, müsse Luft holen können und Zeit haben zu lesen, Anregungen aufzunehmen, kreative Ideen zu entwickeln. "Ich möchte ja Menschen ansprechen, ich möchte ja Menschen gewinnen. Und wenn man sich innerlich leer fühlt, dann wird das immer schwerer."

Wagenknecht hatte vor einer Woche angekündigt, aus gesundheitlichen Gründen im Herbst nicht erneut für die Linken-Fraktionsspitze zu kandidieren. Sie sagte nun, sie rechne mit einem früheren Wechsel. Die Entscheidung darüber liege aber nicht bei ihr, sondern der Fraktion.

Kommentare (7)

Kommentieren
Lodengrün
6
10
Lesenswert?

Die Dame hätte ich im Gespann

mit Herrn Gysi gerne einmal Kurz/Strache gegenüber gesetzt. Die beiden hätten unsere Genies auseinander auseinander genommen wo ein anschließendes Zusammenbauen unmöglich wäre.

Antworten
kernh
5
2
Lesenswert?

Burnout

Burnout , früher war es die Bandscheibe. Burnout ist heilbar aber es gibt viele Krankheiten die nicht heilbar sind oder körperliche Einschränkungen. Und wieviele gehen mit Burnout ( Überlastu gssyndrom) in Frühpension.

Antworten
Ichweissetwas
34
11
Lesenswert?

Sie ist eine Karrierefrau

selbst schuld, in ihrem Fall ! Überall und immer dabei !
Viele müssen weiterrackern im Hamsterrad..........

Antworten
wischi_waschi
1
30
Lesenswert?

Burnout

So wie Frau Wagenknecht gibt es Viele.
Ob Selbstständige oder Arbeitnehmer.
Da , ich selbständig war und bin, kann ich mir leider auch keine Auszeit gönnen.
Habe mir selbst geholfen. Geh sehr viel auf die frische Luft, nimm meinen Hund" Blacky" an die Leine .
Jeder muss selber wissen was einen gut tut.
Leider leben wir in einer schnelllebigen Zeit.
Keiner achtet mehr auf den Anderen. Es wurde leider kälter.
Leider!!!!

Antworten
Elli123
10
35
Lesenswert?

Burnout?

Sie scheint wenigstens Alternativen zu haben....wer kann es sich schon leisten, seinen Job zu verlieren. Die meisten versuchen irgendwie durchzuhalten.

Antworten
pescador
4
26
Lesenswert?

Stimmt

Und es werden immer mehr Menschen die versuchen irgendwie durchzuhalten. Die Dunkelziffer ist hier sehr hoch. Die Fassade wird sehr oft sauber gefärbelt. Im Hintergrund schaut es anders aus.

Antworten
brosinor
3
42
Lesenswert?

Falsch!

Gesundheit sollte allen das Wichtigste sein! Niemand hat was davon wenn es zum Zusammenbruch kommt. In Österreich geht man schon aus Angst krank in den Job, das ist strikt abzulehnen.
Bravo an die von mir sehr geschätzte Frau Wagenknecht!

Antworten