Empörung im NetzPrinz George spielte mit Spielzeugwaffe

Nachdem Prinz George während eines Polo-Turniers mit einer Spielzeugpistole hantierte und dabei auch auf andere zielte, erntet Kate auf Twitter heftige Kritik.

Prinz George mit Plastikpistole © (c) AP (Steve Parsons)
 

Helle Aufruhr in den sozialen Medien: Während Prinz William bei einem Charity-Polo-Turnier in Tetbury (westlich von London) hoch zu Ross saß, zog seine Familie auf einer nahe gelegenen Picknickwiese die Aufmerksamkeit der Medien auf sich.

Herzogin Kate (36) saß mit ihren beiden Kindern George (3) und Charlotte (2) auf der Wiese, um ihren Ehemann anzufeuern. Auf den ersten Blick ein idyllischer Familienausflug, wäre das nicht das Spielzeug des kleinen Prinzen: Denn auf Fotos ist zu sehen, wie  der kleine George mit einer Spielzeugpistole hantiert und dabei auf andere zielt.

In den sozialen Netzwerken machten die Fotos innerhalb kürzester Zeit die Runde und sorgten für heftige Kritik an Kate. Viele Twitter-Nutzer reagierten geschockt: „Das ist etwas, was man nicht wieder sehen möchte“, schreibt etwa eine Userin. „Der kleine Prinz George darf mit einer Pistole spielen! Die Liberalen müssen völlig entsetzt sein!"
"Das ist kein Witz. Manche Menschen sterben, weil ihre Kinder denken, eine richtige Waffe wäre ein Spielzeug,” lautete eine andere Reaktion.

Ein weiterer Tweet von der Huffington Post:

 

Und noch ein empörter Tweet.
Zu der hitzigen Debatte trägt wohl auch die Tatsache bei, dass England unter einer steigenden Anzahl an Verbrechen leidet. Laut der britischen Zeitung “The Independent”, kommt es mittlerweile zu 60 Raubüberfällen pro Tag.

Kommentare (2)

Kommentieren
smarty
0
6
Lesenswert?

Also so etwas ....

... von einem Witz!
Es ist ein kleiner Junge der spielt! Haben wir nie Cowboy & Indianer oder Räuber& Gendarm gespielt?
Über was die Leute sich alles aufregen! Wäre es Donald Trump, so wäre die Sorge berechtigt!

Antworten
Ichweissetwas
5
26
Lesenswert?

Gut, dass England

nur diese Sorge hat!!

Antworten