''Das ist meine Wahl''Jennifer Lawrence verteidigte dünnes Kleid

An einem Londoner Wintertag posierte Jennifer Lawrence in einem freizügigen Kleid für Fotos. Sie ist umringt von männlichen Kollegen in Wintermänteln. Für Kritiker fand die 27-Jährige nun deutliche Worte: "Das ist nicht nur lächerlich, ich bin extrem beleidigt".

Jennifer Lawrence
© Joel C Ryan/Invision/AP
 

 US-Schauspielerin Jennifer Lawrence ("Die Tribute von Panem", "Red Sparrow") hat sich gegen Kritik an ihrer Kleiderwahl für ein Pressefoto gewehrt. "Das ist nicht nur lächerlich, ich bin extrem beleidigt", schrieb Lawrence am Mittwoch auf Facebook. Hintergrund ist ein Bild, das sie in London draußen in einem schwarzen Kleid zeigt, während die Männer neben ihr dicke Jacken tragen.

Journalisten und Fans sahen darin eine Diskriminierung von Lawrence, die als eine der profiliertesten Kämpferinnen für die Gleichberechtigung von Frauen in Hollywood gilt. Während die Männer Mäntel und Schals tragen, müsse "die arme Jennifer" ein bisschen Stoff tragen, "das manche ein Kleid nennen", twitterte eine Nutzerin. Die britische Journalistin Helen Lewis nannte das Foto in einem Tweet "deprimierend" und "entlarvend".

"Ich liebe Mode, und es war meine Entscheidung", schrieb Lawrence daraufhin. Sie habe nur fünf Minuten draußen gestanden und hätte sich - falls nötig - mit dem Kleid auch in den Schnee gestellt. "Glaubt ihr, ich verdecke dieses großartige Kleid mit einem Mantel und einem Schal?" Sie entscheide immer selbst, was sie anziehe. "Und wenn ich frieren will, ist das auch meine Wahl!"

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

871bc5ed07018a2b6ad0e7c0ef4f7095
1
1
Lesenswert?

19. Februar

Lena Meyer-Landrut, na, was für ein Kleid und das bei der Witterung. (Kälte)
Und beide sind wie geboren für diese Kleider.
Außerdem fängt der Winter ja erst an.

Antworten
paulrandig
2
11
Lesenswert?

Meine Güte, meine Güte...

Im alten Athen vor zweieinhalbtausend Jahren liefen die Männer nackt herum, weil das zeigte, dass sie "Hitze" hatten, etwas, das durch Sport, Geschlechtsverkehr und lebhafte Diskussionen erreicht werden konnte und als hochwertig und gesund galt. Frauen galten als kalt, deshalb auch dümmer und langsamer, der Erde zugeordnet und mussten sich bekleiden.
Hier zeigt eine Frau, dass sie härter ist als alle Männer rundherum und muss dafür virtuelle Prügel einstecken, weil sie sich - was...? - über ein Kleid freut und es herzeigen will?
Manchmal ist mir das Heute ebenso fern wie das alte Athen vor zweieinhalbtausend Jahren.

Antworten
büffel
0
4
Lesenswert?

@paulrandig:

:-)

Antworten
Sonne100
2
7
Lesenswert?

UPS,

Hat der me2-Bumerang sie mal erwischt? Bled, gell?

Antworten
rigoletta
2
6
Lesenswert?

Suche das Geld

und Du hast die Frostbeulen.

Antworten