10 Fragen an ... Erwin Steinhauer: "Nur keine Vanillekipferln!"

Weihnachten ohne Erwin Steinhauer? Sicher nicht. Der Hauptdarsteller des Kultfilms „O Palmenbaum“ über seine ganz persönlichen Weihnachtswünsche und Traditionen, die nicht fehlen dürfen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Erwin Steinhauer liebt Weihnachten - wie man sieht!
Erwin Steinhauer liebt Weihnachten - wie man sieht! © Steinhauer
 

1 Weihnachten bedeutet für mich …
Sehnsucht nach Zeit für die Familie! Entschleunigung! Angst, 100x am Tag „Last Christmas“ hören zu müssen. Menschen, für die sich der Begriff Einkehr lediglich auf Punschhütten reduziert!

2 „Last Christmas“ oder „Stille Nacht“?
Stille Nacht

3 „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ oder „Tatsächlich Liebe“?
Aschenputtel

4 Wie bringen Sie sich in Weihnachtsstimmung?
Mit meiner Tochter Vorbereitungen treffen. Adventkranz, Baum und neuen Weihnachtsschmuck suchen und sehr wichtig: Was werden wir essen?

5 Ihre ersten Weihnachtserinnerungen als Kind – woran denken Sie?
Feier in der Großfamilie, Eltern, Großeltern väterlicher- wie mütterlicherseits, absingen diverser Weihnachtslieder ohne ausreichende Textkenntnisse und drei Tage essen. Schrecklich.

6 Wie viel an Neuerungen verträgt Weihnachten?
Es ist ein traditionelles Fest und der Ablauf des Fests wird durch die Kinder bestimmt, die im Mittelpunkt stehen. Erneuern sollte sich vielleicht das Bewusstsein, wie privilegiert wir hier in Europa sind!

7 Welche Weihnachtsgeschenke sind Ihnen in Erinnerung geblieben?
Positive Erinnerungen: Stereoanlagen, Tonbandgeräte, neue Skiausrüstung. Negative Erinnerungen: Taschentücher-, Socken- und Krawattengeschenke.

8 Welche Rituale dürfen rund um Weihnachten für Sie niemals fehlen?
Das Anzünden jeder neuen Kerze am Adventkranz und der feste Vorsatz:
zwischen 21.12. und 6.1. keine Termine! Auch keinen Silvesterauftritt!

9 Ihr Wunschzettel für das Christkind, was steht heuer drauf?
Liebe Christkind, ich hätte gerne einen neuen Wasserkocher und ein Ende der Pandemie mit 31.12. Viele Konzerte im kommenden Jahr mit meiner Band und bitte, ganz wichtig: Die Erleuchtung aller Verschwörungsvollidioten mit Erkenntnis.

10 Was wünschen Sie der Welt in diesen Tagen?
Die Einsicht, dass wir endlich alles tun müssen, um den Planeten für unsere Kinder und Kindeskinder auch in der Zukunft noch für bewohnbar zu erhalten!

Ach ja, gibt es für Sie den perfekten Weihnachtskeks?
Nein ... Ja ... Nein. Alles nur keine Vanillekipferln!

Kommentare (11)
FRED4712
14
3
Lesenswert?

wenn in einem artikel der KZ

"verschwörungsvollidioten" steht, dann darf ich das hoffentlich künftig wohl auch tun.....wenn ihr das dann löscht, darf ich wohl vermuten, dass der .....ähh redakteur impfgegner ist????

Kleine Zeitung
0
17
Lesenswert?

Wortwahl

Kein Redakteur würde das Wort "Verschwörungsvollidioten" verwenden.
Erwin Steinhauer hat dieses Wort im Interview verwendet. Und das ist ein deutlicher Unterschied.

Freundliche Grüße aus der Redaktion

FRED4712
9
0
Lesenswert?

quasi

quod licet jovi, non licet bovi?

Kleine Zeitung
0
15
Lesenswert?

Von Göttern und Rindern

Ich sehe weder Steinhauer als Gott Jupiter noch unsere Redakteure als Rinder :-) Es geht hier nur um den Kontext, um eine professionelle Zuordnung, sprachliche Anforderungen, um Erwartungshaltungen etc. Ein Schauspieler/Kabarettist kann im Interview formulieren wie er will. Er verantwortet das auch nur für sich alleine. Ein Redakteur steht auch für das Image der Zeitung.

Freundliche Grüße aus der Redaktion

maria3006
0
3
Lesenswert?

Der Keks

Allerdings gibt es in Österreich zu Weihnachten und auch sonst höchstens "das Lieblingskeks" und nicht der Keks.
Das österreichische steht auch für das Image einer österreichischen bzw. steirischen Zeitung

FRED4712
0
2
Lesenswert?

hier haben sie gewaltig was missverstanden

mit dem bovi meinte ich in diesem fall mich,,,,mir wird es ja verboten...alles klar jetzt?

3856431SCHL
0
0
Lesenswert?

Liebe Redaktion

Das Image einer Zeitung gibt natürlich auch die Meinung des Redakteurs weiter. Er/Sie/Es bestimmt, was den Lesern zuzumuten ist. Zum Unterschied von vielen Landsleuten mag Hr. Steinhauer unter anderem auch keine Vanillekipferln. Schönen Abend !

3856431SCHL
0
1
Lesenswert?

Liebe Redaktion

Das Image einer Zeitung gibt natürlich auch die Meinung des Redakteurs weiter. Er/Sie/Es bestimmt, was den Lesern zuzumuten ist. Zum Unterschied von vielen Landsleuten mag Hr. Steinhauer unter anderem auch keine Vanillekipferln. Schönen Abend !

Kleine Zeitung
0
4
Lesenswert?

Wichtige Unterscheidung und ebenso wichtige Trennung

Im Journalismus unterscheidet man Textsorten, die Information oder Meinung bringen. Und ein Interview gehört zur informierenden Textsorte. Die Meinung des Redakteurs fließt hier nicht ein.

Freundliche Grüße aus der Redaktion

3856431SCHL
0
4
Lesenswert?

Liebe Redaktion

Das Image einer Zeitung gibt natürlich auch die Meinung des Redakteurs weiter. Er/Sie/Es bestimmt, was den Lesern zuzumuten ist. Zum Unterschied von vielen Landsleuten mag Hr. Steinhauer unter anderem auch keine Vanillekipferln. Schönen Abend !

altbayer
2
13
Lesenswert?

Danke...

Danke für einen normaleb Bericht über den Advent ohne das Halleluja in der KLZ.