Herbert Raffalts TourentippWeihnachtliche Wanderung zur Wallfahrtskirche Maria Schnee

Herbert Raffalt verrät uns seinen neuesten Wandertipp. Diesmal geht es zur Wallfahrtskirche Maria Schnee.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Aufgrund der exponierten Lage ist die Wallfahrtskirche Maria Schnee weithin sichtbar © Herbert Raffalt
 

Hoch über der Marktgemeinde Seckau, inmitten der Seckauer Alpen, befindet sich die Wallfahrtskirche Maria Schnee. Das römisch-katholische Kirchlein wurde im Jahre 1660 erbaut. Seine Lage auf 1822 Meter ist einzigartig. Schon Erzherzog Johann war anlässlich seines Besuchs auf der Hochalm am 12. September 1810 von der grandiosen Aussicht überwältigt und vermerkte dies in seinem Tagebuch. Der Blick vom höchstgelegenen Pilgerort der Ostalpen reicht vom Seckauer Zinken über die Seetaler Alpe zur Stubalpe und weiter über die Gleinalpe bis zu den Gebirgsgruppen jenseits der Fischbacher Alpen.

Kommentare (1)
Sege
0
2
Lesenswert?

Kraftplatz

Da oben