Kulturhauptstadt 2018 Valletta

Valletta ist die kleinste Hauptstadt der EU und wurde als Ganzes von der Unesco zum Weltkulturerbe erklärt.

Valletta Waterfront

Sie gilt als angesagteste Partymeile der Insel Malta. Der im 17. Jahrhundert erbaute Komplex aus 19 Lagerhallen wurde aufwendig restauriert und gespickt mit schicken Geschäften, hübschen Restaurants und einladenden Bars und Clubs. Das Viertel ist auch sehr angesagt bei den Einheimischen - der perfekte Ort, um sich unter das Volk zu mischen.

Robert Sultana

Casa Rocca Piccola

Durch die Säle und prachtvollen Zimmer, die Kapelle und sogar den unterirdischen Luftschutzkeller der Casa Rocca Piccola aus dem 16. Jahrhundert führt der Marquis de Piro höchstpersönlich.

Nikhilesh Haval

Saluting Battery

Einst dienten die Kanonen der „Saluting Battery“ an den östlichen Befestigungsmauern dazu, den Hafen zu verteidigen. Ab 1820 feuerte man sie täglich um 12 Uhr mittags ab, um den Seefahrern die exakte Zeit anzugeben. Heute dienen die täglichen Salute hauptsächlich als Touristenattraktion - doch sehenswert ist dieses Schauspiel genauso wie der Ausblick hoch über der Stadt.

Jürgen Scicluna

Strait Street

Sie ist die engste Gasse Vallettas und gleichzeitig die berühmteste von Malta. Einst Rotlicht- und Matrosentreffpunkt, wurde sie in den letzten Jahren zum kreativen Hotspot.

KK

Rubino

Das älteste Bistro von Valletta liegt direkt in der Old Bakery Street und bietet klassische Malteser- und mediterrane Küche sowie als umgebauter Keller eine ganz eigene heimelige Atmosphäre. Wer auf Süßes steht: im Caffe Cordina unbedingt die traditionelle „Qaghaq ta' l-ghasel“ (Honigringe) probieren!

KK

Wassertaxi

Den Grand Harbour mit dem Wassertaxi zu erkunden sollte man nicht verpassen.

FOTOLIA

Moderne Architektur

Das historische Valletta war in einen Dornröschenschlaf gefallen, bis das Stadttor, das Parlamentsgebäude und die Pjazza Teatru Rjal - allesamt gestaltet von Stararchitekt Renzo Piano - moderne Akzente setzten.

FOTOLIA

Barrakka Gardens

Barrakka Gardens. Während der Park Upper Barrakka Gardens hoch über dem Hafen ein Touristenmagnet ist, gelten die Lower Barrakka Gardens (Bild) als Geheimtipp, um bei einem Spaziergang die Seele baumeln zu lassen.

FOTOLIA

St. John's Co-Kathedrale

Man darf sich nicht täuschen lassen: Das Äußere der Kirche ist schlicht, aber von innen gilt sie als eine der schönsten im ganzen Mittelmeerraum. Den Prunk fertigzustellen dauerte rund 100 Jahre.

FOTOLIA

Denkmäler

Alle Statuen und Nischen an den Ecken der bunten Häuser zu zählen, das hat in Valletta noch niemand geschafft. Als die Johanniterritter die Stadt planten, war das Schmücken nämlich Bauvorschrift.

FOTOLIA
1/10
Kommentieren