AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);
Bezahlter Inhalt

Fragen Sie die Experten von Ruefa

Der Urlaub für den nächsten Sommer ist gebucht, Reiseziel und Unterkunft stehen fest? Nicht vergessen: Ruefa gibt gerne Tipps zu aktuellen Reiserechtsthemen!

Fachmännische persönliche Beratung, und angenehmer Service: im Reisebüro fühlt man sich bestens aufgehoben © (c) Jürg Christandl
 

Die gute Nachricht: Noch nie waren Urlauber so gut geschützt wie heute. Die Rechtslage im Reisebereich ändert sich jedoch laufend und für viele Kunden ist das verunsichernd. „Natürlich ist die Planung der Reise und Auswahl der Destination viel spannender – aber wir empfehlen wirklich allen Urlaubern, sich auch für die Themen Versicherung und Sicherheit auf Reisen ein wenig Zeit zu nehmen. Das schützt oftmals vor teuren und bösen Überraschungen.“, so Walter Krahl, Geschäftsführer von Ruefa. Ruefa beantwortet im Folgenden die aktuell wichtigsten Rechtsfragen.

Vorsorge lohnt sich – der passende Versicherungsschutz auf Reisen. Laut Studie der Europäischen Reiseversicherung gehen 86 Prozent der Bevölkerung davon aus, mit der E-Card innerhalb Europas ausreichend versichert zu sein – ein großer Irrtum, der Reisende teuer zu stehen kommen kann. Denn mit der E-Card gibt es keine Kostenübernahme für den Rücktransport.

Flug verspätet oder gestrichen: Welche Ansprüche habe ich eigentlich? „Flugverspätungen passieren oft im denkbar ungünstigsten Augenblick und sind in der Urlaubszeit ganz besonders häufig. Gerade wenn man am Flughafen steht und der eigene Flug sich um Stunden verspätet, sind viele Reisende viel zu gestresst, um sich ihrer Rechte zu vergewissern“, schildert Walter Krahl. „Wer sich erst im Nachhinein beschwert und eventuell wichtige Rechnungen nicht aufbewahrt hat, geht oft leer aus.“

Koffer beschädigt oder verschwunden – was zahlt die Airline? Grundsätzlich haftet die Fluglinie für Schäden bei der Beförderung des Reisegepäcks bzw. entstandene Kosten durch Gepäckverlust mit maximal 1300 Euro. Bei Gepäckverlust ist gleich am Flughafen bei der Gepäckreklamation eine Meldung zu machen und ein PIR–Formular (Property Irregularity Report) auszufüllen.

REISEVERSICHERUNG Darauf sollten Sie achten

Vergleichen Sie Polizzen verschiedener Versicherungsanbieter miteinander.

Bestehende Versicherungen auf ihre Leistungen überprüfen. Zum Beispiel decken Kreditkarten oder Autoclubmitgliedschaft oft sehr ähnliche Leistungen wie eine Reisversicherung ab – jedoch in den seltensten Fällen teure Stornogebühren.

Der Stornoschutz bietet je nach Versicherung nur bestimmte Leistungen, die in den Vertragsbedingungen festgelegt sind. Überprüfen!

Einzelne Leistungen, die bestehende Versicherungen nicht abdecken, können oft dazu gebucht werden.

Ihr Reiseverhalten? Die wenigsten reisen nur mehr ein Mal im Jahr, der Trend geht zu mehreren, unterschiedlich langen Urlauben. Dafür rechnen sich dann durchaus Versicherungen, die für ein ganzes Jahr abgeschlossen und zumeist automatisch verlängert werden.

Bei vielen Versicherungen ist die Versicherungssumme viel zu gering. Prüfen Sie, ob die angebotene Versicherungssumme für Ihre Bedürfnisse ausreicht.

Bei Buchungen im Reisebüro bietet Ihnen Ihr Reiseberater gerne kompetente Beratung an.

Bei Notfällen in EU-Drittstaaten: was tun? In Staaten, wo Österreich nicht durch eine Botschaft oder ein Konsulat vertreten ist, war bisher vielen Reisenden nicht klar, wie sehr sie mit der Hilfe anderer EU-Vertretungen rechnen konnten. Prinzipiell bestanden bereits Kooperationen von EU-Staaten, doch jetzt werden die Rechte der Bürger gestärkt: Bereits seit 1. Mai ist eine neue EU-Richtlinie zum verbesserten Schutz von EU-Bürgern im Ausland in Kraft. Das heißt konkret, dass sich Urlauber dann, wenn Österreich ihnen keinen Schutz gewähren kann, an das gesamte Netz der europäischen Auslandsvertretungen wenden können. Das ist vor allem bei schweren Erkrankungen, Verhaftung, Verlust oder Diebstahl von Reisepässen ein Thema, aber auch bei Naturkatastrophen.

Das neue Pauschalreisegesetz ist da. Das heißt, es gibt verbesserten Schutz für Buchungen seit 1. Juli 2018. Eine Pauschalreise ist laut neuem Gesetz also jetzt eine Kombination aus zumindest zwei Reiseleistungen:
Beförderung, Unterkunft, Autovermietung oder eine andere touristische Leistung. Andere touristische Leistungen sind beispielsweise Konzerttickets, Skipässe oder aber auch ein Thermeneintritt. Diese andere Leistung muss jedoch mindestens 25 Prozent des Gesamtpreises ausmachen oder sie wurde ausdrücklich als zentraler Bestandteil der Reise beworben. Weitere Informationen zum Pauschalreisegesetz finden Sie in der Infobox am Ende des Artikels.

HIER FINDEN SIE IHR REISEBÜRO:
ruefa.at/steiermark
ruefa.at/kärnten

 

5 Gründe um ins Reisebüro zu gehen

Warum man bei Reiseexperten perfekt aufgehoben ist und ganz besonders von der Beratung profitiert.

BEQUEM UND EINFACH – In sicheren Händen

Wer seinen Urlaub individuell zusammenstellt, geht an einigen Stellen auch Risiken ein, die den Urlaub ganz schnell vermiesen können. Vor allem bei aufwendigeren Reisen kann das Reisebüro seine Stärken voll ausspielen. Im Reisebüro zu buchen ist bequem und einfach und es wird zu jeder Zeit geholfen, sollte etwas nicht klappen.

SICHERHEIT – Pannendienst

Beispiele, wo Kunden von einer Buchung im Reisebüro profitieren, gibt es viele. Kommt es etwa zu einem Flugausfall, kümmert sich das Reisebüro als erster Ansprechpartner für die Urlauber um entsprechende Lösungen. Außerdem ist im Fall der Insolvenz der Fluglinie oder des Hotels bei Buchung einer Pauschalreise übers Reisebüro das Kundengeld abgesichert. Bei Direktbuchungen bei der Airline oder der Unterkunft ist dies nicht der Fall.

EXPERTEN – Persönliche Beratung

Im Reisebüro wird man von Reiseexperten kompetent über die jeweilige Wunschdestination beraten. Mitarbeiter im Reisebüro greifen auf viel Erfahrung zurück.

ALLE INFOS – Auskunftsstelle

Beim Reisen gibt es einiges zu beachten: Im Reisebüro erhält man wertvolle Informationen zu Gepäcksbestimmungen, Visa, Einreise-bestimmungen, Passangelegenheiten oder aber auch Impfbestimmungen. Somit ist zu jeder Zeit garantiert, dass man seinen Urlaub vom ersten bis zum letzten Tag und auch noch danach genießen kann.

ALLUMFASSEND – Ideal für Globetrotter

Das Reisebüro ist eine ideale Buchungsmöglichkeit für weite, individuelle oder vernetzte Reisen mit mehreren Destinationen.

PAUSCHALREISEGESETZ

Vorteile für Reisende

Das Reisebüro bzw. der Reiseveranstalter muss im Vorfeld umfangreich im Reisevertrag über die wesentlichen Reiseeigenschaften, wie Dauer, Ort, Transport, Mahlzeiten, mögliche Mehrkosten und über die Vorgehensweise bei Problemen auf der Reise informieren.

Neben dem Veranstalter ist nun auch das Reisebüro Ansprechpartner bei Problemen. Bei Insolvenz eines Leistungserbringers ist das Kundengeld abgesichert.

Der Reisevertrag kann leichter als bisher auf jemand anderen übertragen werden.

Ist der Rücktransport wegen unvermeidbarer und außergewöhnlicher Umstände nicht wie geplant möglich (beispielsweise bei Naturkatastrophen), muss sich nun der Reiseveranstalter ausdrücklich um die Reisenden kümmern und die Zusatzkosten übernehmen.

Bei Änderungen wesentlicher Teile der Reise und bei einer Preiserhöhung um mehr als 8% des Gesamtpreises steht den Kunden nun ein kostenloses Rücktrittsrecht zu. Preiserhöhungen, die kürzer als 20 Tage vor Reisebeginn angekündigt werden, sind unzulässig.

Bezahlter Inhalt