Das Publikum in der Vogelherdhöhle durfte begeistert gewesen sein, als die „Band” auf ihren aus Gänsegeierknochen geschnitzten Flöten spielte. Es ist 40.000 Jahre her, dass in dieser Höhle in der Schwäbischen Alb wohl eines der ersten „Konzerte” stattfand – der Fund von Flöten lässt das jedenfalls vermuten. Musik hat seitdem seine große Anziehungskraft nicht verloren.

Und so pilgern wir für Konzerte nach Ost und West, nach Nord und Süd.
Jenseits der Alpen ist das Konzertmenü angerichtet, die Höhlen haben sich in Theater und Stadien verwandelt, das Erlebnis ist geblieben. Mit Pauken und vielleicht auch Trompeten macht das „Jesolo Punk Festival” am 5. Februar den Auftakt: Die irisch-amerikanischen Folk-Punker „Dropkick Murphys” und „Pennywise” legen dort los. Am 31. März gastiert der irische Hardcore-Romantiker Damien Rice im Teatro Nuovo Giovanni da Udine. Rice hat zwar schon lange kein Album mehr veröffentlicht, doch „O” und „9” sind noch gut in Erinnerung.


Das Politeama Rossetti, ein wunderschönes Theater in Triest, hat heuer viele italienische Stars auf dem Programm: Nino D’Angelo (17. April) oder Giorgia Todrani (3. Juni), die 1995 das Sanremo-Festival für sich entscheiden konnte. Einer der größten italienischen Stars der 1980er- und 1990er-Jahre, Eros Ramazzotti, tourt heuer durch Italien und tritt am 28. April in Jesolo auf, von der Veranstaltungsagentur Azalea organisiert, die heuer noch Steve Vai (8. April in Jesolo) oder Ben Harper zu bieten haben. Ein Konzert von Ben Harper ist im Castello Scaligero in Villafranca (12. Juli) und eines im Rahmen von „No Borders” bei den Fusine-Seen in Tarvis (15. Juli). „Beide sind Open-Air”, sagt Giovanni Candussio von Azalea. Die anderen „No Borders”-Konzerte werden noch veröffentlicht.
Bei „Udin & Jazz“ treten unter anderem „The Police”-Gründer und Schlagzeuger Stewart Copeland (12. Juli) sowie Pat Metheny (18. Juli) in Udine auf.

Die großen Stadionkonzerte finden in Lignano statt: Der italienische Superstar Ultimo gastiert am 1. Juli im Stadio Comunale Teghil, sein jüngstes Album „Solo” bot wieder das, was die Italiener mögen: Gefühl. Tiziano Ferro („Perdono”) spielt bereits am 7. Juni im Stadio Teghil. Und wenn es wahr ist, könnte der legendäre Vasco Rossi, neben Ligabue DER Italo-Rocker, nach Bibione oder Lignano kommen – das ist aber noch nicht entschieden.


Und zu guter Letzt: Eine der größten Metal-Bands aller Zeiten, Iron Maiden, gastiert am 28. Mai in Laibach: Sänger Bruce Dickinson sowie Bassist und Song-Schreiber Steve Harris rocken die Arena Stozice. Als Vorgruppe haben sie die Band „The Raven Age” dabei – mit Steve Harris Sohn George an der Gitarre. Was für ein Spaß!