Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Serfaus-Fiss-Ladis, Gurgl und Ischgl unter den Top 10Drei Tiroler Skigebiete zu den Besten im Alpenraum gewählt

Serfaus-Fiss-Ladis, Gurgl und Ischgl schaffen es bei der Befragung "Best Ski Resort" unter die Top 10. Sieger wurde heuer bereits zum dritten Mal der Schweizer Skiort Zermatt.

© samott - stock.adobe.com
 

Im Zwei-Jahres-Rhythmus wird seit 2012 die Befragung "Best Ski Resort" im Alpenraum durchgeführt. Im Jahr 2020 schafften es mit Serfaus-Fiss-Ladis, Gurgl und Ischgl drei österreichische Skigebiete in die Top Ten. Die drei Destinationen - allesamt in Tirol - belegten die Plätze acht bis zehn. Sieger wurde heuer bereits zum dritten Mal der Schweizer Skiort Zermatt.

Warum Ischgl unter den Top 10 landet, ist einfach erklärt: Die Befragungen der Gäste hatten noch vor dem Ausbruch der Coronapandemie stattgefunden, teilten die Autoren in einer Aussendung mit. Für die Studie "Best Ski Resort 2020" waren insgesamt beinahe 40.000 Skifahrer und Snowboarder in 55 Skigebieten in Italien, Österreich, Deutschland, Frankreich und der Schweiz in der Wintersaison 2019/2020 befragt worden. Der Report sei damit die umfangreichste, regelmäßig durchgeführte Kundenzufriedenheitsstudie im Alpenraum.

Die Top 10 im Alpenraum

1. Zermatt (Schweiz)
2. Gröden/Seiser Alm (Italien)
3. Kronplatz (Italien)
3. Arosa-Lenzerheide (Schweiz)
5. St. Moritz (Schweiz)
6. Alta Badia (Italien)
6. Saas-Fee (Schweiz)
8. Serfaus-Fiss-Ladis (Österreich)
9. Gurgl (Österreich)
10. Ischgl (Österreich)

Der Gesamtsieger Zermatt im schweizerischen Wallis hatte das Gesamtranking bereits 2014 und 2016 angeführt. Auf dem zweiten Platz landete 2020 das Südtiroler Skigebiet Gröden/Seiser Alm, und den dritten Platz belegten ex aequo die Südtiroler Skiregion Kronplatz und Arosa-Lenzerheide in der Schweiz.

Während sich die österreichischen Skigebiete im Gesamtranking auf den hinteren Plätzen der Top Ten fanden, konnten sie in einigen einzeln bewerteten Kategorien den ersten Platz einfahren. So führte die Tiroler Destination Serfaus-Fiss-Ladis zum fünften Mal das Ranking in der Kategorie "Kinder- und Familienangebot" an. Ischgl entschied die Kategorie "Beförderungskomfort" für sich, und Bad Kleinkirchheim in Kärnten holte sich in der Kategorie "Wellness-Angebot" den ersten Platz.

Ischgl konnte noch einen weiteren ersten Rang für sich verbuchen, der heute einen bitteren Beigeschmack hat: In der Kategorie "Apres Ski" ist der Tiroler Wintersportort die ungeschlagene Nummer Eins. Seit Beginn des Reports im Jahr 2012 gab es in dieser Kategorie keinen anderen Gewinner. Zu Beginn der Coronakrise war Ischgl aufgrund der rasanten Ausbreitung des Coronavirus in den Apres-Ski-Lokalen in die Negativschlagzeilen geraten.

Bei der Relevanz der Kriterien, nach der die Befragten ihre Bewertung gewichten, habe sich in den vergangenen Jahren eine konstante Entwicklung gezeigt. Im Jahr 2020 zählten nach wie vor die Skigebietsgröße, Schneesicherheit, Pistenqualität, die Klasse der Unterkunft bzw. der Hotels sowie der Beförderungskomfort zu den fünf wichtigsten Entscheidungskriterien für Urlauber bei der Wahl der Skiregion.

Kommentare (1)
Kommentieren
petrbaur
3
3
Lesenswert?

..

was hat pistenqualität und apressskispass mit politischem versagen zu tun?