AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Herbert Raffalts TourentippWo die Natur eine Apotheke betreibt

Herbert Raffalt verrät uns seinen neuesten Wandertipp. Diesmal geht es auf die Klesenza-Alpe.

Jetzt weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Ihr Testabo beinhaltet:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Zugriff auf die Smartphone App
  • Test endet automatisch nach 4 Wochen
Auf der Klesenza-Alpe wachsen heilsame Pflanzen. Susanne Türtscher kennt die Wirkung der wilden Kräuter © HERBERT RAFFALT
 

Im Klännö ischt das Gröoscht vrborgo“, bringt es Susanne Türtscher in Vorarlberger Mundart auf den Punkt: Im Kleinsten liegt das Größte verborgen. Damit sind die heilenden Kräfte von Pflanzen und Bergkräutern gemeint, die hoch oben auf den saftigen Weiden der Alpe Klesenza blühen. Bald ist es wieder so weit und die Almwiesen des Biosphärenparks im Großen Walsertal sind übersät von Quendel, Arnika, Gundelrebe und Spitzwegerich.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren