Reise & ServiceFür zwei Drittel klaffen im Urlaub Wunsch und Wirklichkeit auseinander

20 Prozent der Befragten einer aktuellen Umfrage gaben an, dass sie ihren Urlaub noch nie völlig unbeschwert genießen konnten.

© FOTOLIA
 

Viele Reisende möchten im Urlaub ihre Komfortzone verlassen. Dennoch halten Ängste oder Hindernisse sie oft davon ab, mehr zu erleben. Laut einer internationalen Umfrage von Booking.com glauben über zwei Drittel (63 Prozent) aller Reisenden, dass sie nicht aus allen Möglichkeiten schöpfen, die sich ihnen im Urlaub bieten.

44 Prozent der Befragten träumen von einer Reise ohne Hindernisse und Bedenken. 20 Prozent der befragten Reisenden gaben an, dass sie ihren Urlaub noch nie völlig unbeschwert genießen konnten. Zu den größten Hindernissen eines Traumurlaubs zählen Sprachschwierigkeiten (28 Prozent) und das Finden einer passenden Unterkunft (34 Prozent).

Fragt man Reisende, welche Grenzen auf zukünftigen Reisen überwunden werden könnten, wird die Möglichkeit, sich in der Lokalsprache nach dem Weg zu erkundigen (23 Prozent) und Lieblingsgerichte zu bestellen (22 Prozent), an vorderster Stelle genannt.

55 Prozent schätzen am Reisen, die eigene Komfortzone verlassen zu können. Am liebsten bei Freiwilligenarbeit im Ausland (39 Prozent), auf einem Gourmet-Abenteuer (38 Prozent) oder auf einem Sabbatical (36 Prozent). Häufig stellt der Roadtrip die ultimative Form des unabhängigen Reisens dar (54 Prozent). Aber auch spontane Last-minute-Urlaube (38 Prozent), das Alleinreisen (34 Prozent) und Wanderurlaube (30 Prozent) geben Reisenden ein Gefühl von Freiheit.

Die Technik hilft heutzutage, Hindernisse auf Reisen zu überwinden oder gar nicht erst aufkommen zu lassen. Das gaben zumindest 73 Prozent der befragten Reisenden an. 64 Prozent nutzen ihr Handy, um sich vor Ort zurechtzufinden, 30 Prozent, um spontan reisen zu können, und 54 Prozent, um sich lokale Tipps einzuholen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.