Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Handwerkerrechnungen375 Euro Fahrtkosten: Ist das nicht Wucher?

Der Treppenlift unserer Leserin wurde zwar relativ rasch repariert, für die Anfahrt des Servicetechnikers soll die Kundin jetzt aber zweieinhalb Stunden Arbeitszeit und eine Fahrzeugpauschale von 90 Euro bezahlen. Was Konsumentenschützer dazu sagen.

© (c) Dan Race - stock.adobe.com
 

Der Treppenlift in der Wohnung unserer Leserin funktionierte heuer ab Juni nicht mehr einwandfrei. „Ich habe vor ein paar Wochen also bei der Firma in Oberösterreich, bei der ich den Lift gekauft habe, angerufen, um einen Servicetechniker zu bestellen“, erzählt die Frau. Daraufhin habe man versucht, ihr einen Wartungsvertrag aufzudrängen, unsere Leserin wollte sich aber auf keine weiteren Fixkosten einlassen." Schließlich wurde mir auch ein Servicetechniker geschickt, der die Arbeit durchaus zufriedenstellend erledigt hat", erzählt sie. Die darauf folgende Rechnung war allerdings ein Schock: „375 Euro Fahrtkosten, obwohl der Servicemann in nur 17 Kilometer Entfernung stationiert ist“, ist die Frau empört und will wissen, ob das nicht glatter Wucher ist. "Beim Wartungsvertrag hätten mich Anfahrt und Arbeit insgesamt 360 Euro pro Jahr gekostet", fügt sie hinzu und bezweifelt, dass sie für Anfahrtskosten von Oberösterreich in die Steiermark bezahlen muss, wenn der Mitarbeiter doch gar nicht aus Oberösterreich gekommen ist.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

lieschenmueller
1
1
Lesenswert?

90 Euro Fahrtkosten, inklusive der Arbeit 375 Euro, so lese ich den Artikel

-

Amadeus005
0
0
Lesenswert?

Kann man so oder so lesen

Denke halt schon, dass der Redakteur und die AK mehr als 375€ auf der Rechnung gelesen haben.

lieschenmueller
0
0
Lesenswert?

Eine Fahrzeugpauschale von 90 Euro,

warum wurde die dann einzeln erwähnt - wenn im Raum die 375 Euro stehen? DIE wären Wucher für nur die Fahrt.

Man könnte einen Artikel so schreiben, dass einwandfrei ersichtlich ist, was gemeint ist.

Falls insgesamt 375 Euro zu zahlen waren, also 90 Euro Fahrt und der Rest Arbeitszeit, ist der Betrag, nämlich für zweieinhalb Stunden reine Arbeit, nicht unüblich.

Wir hatten vor einer Woche wegen der Heizung jemand da, für eine halbe Stunde inkl. Fahrt 157 Euro. Und der kam auch nicht von weit her.

Solche Ausgaben freuen keinen, wenn eine Pensionisten wenig Geld hat, ist es noch unangenehmer. Aber lassen sich leider nicht vermeiden. Auch beim Auto wird es meistens teuer, die Einzelteile sind es nicht, die den Preis ausmachen, aber die Arbeitsstunden.