PreisvergleichSmartphones: Die Advent-Angebote auf dem Prüfstand

Mit vermeintlich günstigeren Geräten werben Mobilfunker vor dem Advent. Genaues Nachrechnen lohnt sich.

Das iPhone X ist das teuerste Produkt der Mobilfunker
Das iPhone X ist das teuerste Produkt der Mobilfunker © APA/AFP/ELIJAH NOUVELAGE
 

Wie der Glühwein am Christkindl-Markt und die beschwingten Weihnachtshits im Radio ist auch der Preiskampf der Mobilfunker inzwischen so etwas wie eine Adventtradition geworden. Heute starten A 1 und T-Mobile ihre Weihnachtsaktionen, Drei hat diese schon am Dienstag präsentiert.

In den vergangenen Jahren standen Gigabyte und Download-Geschwindigkeit im Vordergrund. Doch A 1 geht nun andere Wege und bietet in den hochpreisigen Tarifen sogenanntes Zero-Rating. Das bedeutet, wer auf Portalen wie Spotify, Netflix oder Amazon Video Musik und Filme streamt, braucht sich keine Sorgen um das Datenvolumen zu machen. Datenverkehr von diesen Portalen wird nicht gezählt. Drei versucht die Kunden mit sehr hohen Downloadvolumina zu überzeugen.

Selbst der günstigste Smartphone-Tarif bietet 19 Gigabyte. T-Mobile wiederum will die Kunden mit guten Angeboten für Smartphones anlocken.
Doch auf der sicheren Seite ist man nur, wenn man alle Kosten auf die 24 Monate Laufzeit durchrechnet. Und hier zeigt sich, dass T-Mobile bei den Vertragsangeboten fast immer am günstigsten ist. Beim Huawei P10 ist das T-Mobile-Angebot sogar billiger als der Kauf eines freien Gerätes in Kombination mit einem Tarif eines Mobilfunk-Diskonters. Nur beim iPhone X (64 GB) hat Drei die Nase vorn.

Falls die Grafik nicht lädt: Hier klicken

Kosten der Top-Geräte mit Vertrag

Kommentieren