AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Last-Minute-PralinenrezeptZum Dahinschmelzen: Schnelle Champagnertrüffel von Josef Zotter

Schokotrüffel mit Champagner von Josef Zotter: Zum Dahinschmelzen - herrlich sündig zu jedem prickelnden Fest. Traumhafte Champagnertrüffeln von Chocolatier Josef Zotter. Plus Profitipps zum richtigen Schmelzen von Schokolade.

Herrlich zu Sekt, Champagner & Co.: Josef Zotters Schokotrüffel © Ellen Pichler
 

Zaubertrüffel - das Rezept

Zutaten

Für die Kugeln. 330 g dunkle  Schokoladenkuvertüre (70 Prozent), 90 g  Schlagobers, 40 g Butter, 100 g Champagner
(oder guten Sekt), 30 g Marc de Champagne oder
guten Weinbrand, 1 kleiner TL Honig

Zum Wälzen: dunkles Kakaopulver

Zubereitung

Masse zubereiten: Schokoladenkuvertüre im Backofen bei 50 Grad – oder vorsichtig im Wasserbad – auflösen. Danach die Kuvertüre auf etwa 35 Grad abkühlen. Schlagobers und Butter auf Zimmertemperatur bringen. Die abgekühlte Kuvertüre mit Schlagobers und Butter mit dem Schneebesen gut verrühren. Zuletzt Champagner, Weinbrand und Honig einrühren.

Backen: Die Masse auf ein rund 1,5 Zentimeter tiefes Blech oder  sonstiges Geschirr, das mit Backtrennpapier ausgelegt ist, gießen. Wenn es ein großes Blech ist, wird der Rand mit aufgebogener Alufolie begrenzt. In den Kühlschrank oder im Winter auf den Balkon stellen und gut durchkühlen  lassen.

Formen: Wenn die Masse fest ist, in etwa 1,5 Mal 1,5  Zentimeter große Würfel schneiden. Die Würfel in der Hand zu unregelmäßigen Kugeln formen. Die Kugeln in Kakaopulver legen und am besten mit einer Gabel darin wälzen. Und fertig sind die Zaubertrüffel von Josef Zotter.

Profitipps zum richtigen Umgang mit Kuvertüre

1. Echte Kuvertüre darf nicht zu heiß verarbeitet werden, sonst verliert sie ihren Glanz. Der Kuvertüre-Block wird mit einem Messer fein geschnitten. Zwei Drittel der benötigten Masse im Backrohr oder im Wasserbad unter  mehrmaligem Rühren auf maximal 45 bis 50 Grad  erwärmen.

Wird die Kuvertüre zu heiß, wird sie matt Foto © (c) Africa Studio - stock.adobe.com

2. Temperieren: Die Masse vom Herd bzw. aus dem Backrohr nehmen und nun die restliche Kuvertüre einrühren, um die Temperatur zu senken. Bei weißer Schokolade beträgt die ideale Verarbeitungstemperatur
etwa 29 Grad, während sich Milchschokolade
bei 30 bis 30,5 Grad einpendeln sollte. Zum Messen sollte man ein (Fleisch-)Thermometer bei der Hand haben.

3. Schokolade nie schlagartig abkühlen lassen und nicht das Rühren vergessen. Nicht mit Wasser oder Butter vermischen, sonst gibt es graue Schlieren. Erkaltete
echte Kuvertüre kann wieder verwendet werden. Kochschokolade hingegen ist ein Ersatzprodukt mit viel geringerem Kakaogehalt. Statt wertvoller Kakaobutter kommen andere pflanzliche Fette zum Einsatz. Das macht sie zwar unkompliziert, raubt ihr aber Geschmack und Glanz.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren