Rezept: Rehsteaks

Zutaten: Hüferl oder Kaiserteil vom Reh, etwas Olivenöl, Salz, schwarzer Pfeffer. Am Ende verfeinert man mit Rosmarin, Thymian, Wacholderstaude. Auch wunderbar dazu: Lavendel oder Liebstöckel.

Zubereitung: Das Fleisch gut zuputzen. Vom Kaiserteil die Enden abschneiden, sodass man ein fast gleichmäßig dickes Teil ("Prime Cut") hat. Zuerst ohne Würze scharf über der Glut auf beiden Seiten je 3 Min. grillen, dann auf die Seite schieben und in der indirekten Zone unter mehrmaligem Wenden rund 8-9 Minuten grillen. Vom Grill nehmen und ein paar Minuten rasten lassen. Am Ende noch einmal kurz scharf angrillen. Aufschneiden, gehackte Kräuter darüberstreuen, mit grobem Salz bestreuen.

Thorsten Probost inmitten seiner Kräuter
© Simon Möstl

Rezept: Faschierte Wildlaibchen

Zutaten: 1 kg Wildfleisch (z. B. vom Reh: weißes Scherzl, Abschnitte aus Brust und Schulter), 1/2 kg Schwarzbrot in etwas Wasser einweichen, 2 Zwiebeln, 80 g Butter, 4-5 Eier, 12 g Salz, 8 g Pfeffer. Kräuter nach Belieben (Thymian, Majoran, . . .), etwas Abrieb von der unbehandelten Orangenschale. Wenn nur Erwachsene essen: 1 Spritzer Grand Marnier.

Zubereitung: Wildfleisch gut zuputzen. Das Schwarzbrot in etwas Wasser einweichen. Zwiebeln schälen, klein schneiden und in Butter weich garen. Schwarzbrot ausdrücken mit dem Fleisch und den Zwiebeln durch den Fleischwolf drehen, die Masse wiegen. Pro Kilo drei Eier unterrühren, würzen. Kräuter fein hacken, untermischen. Rund 1,5 cm dicke Laibchen formen und rund 2 Min. pro Seite über der Glut grillen, am äußeren Rand 5-6 Min. nachziehen lassen.