Kleine KinderzeitungSchreiben, filmen, ganz viel Spaß: Das war das Reportercamp 2021

Zwei Wochen, zwei Zeitungen und 40 Kinder fleißig beim Tippen: Die Journalistinnen und Journalisten von morgen beim Reportercamp der Kleinen Kinderzeitung.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Abrakadabra, Simsalabim! Die Magier Amélie van Tass und Thommy Ten mit den Kinderreportern der zweiten Camp-Woche
Abrakadabra, Simsalabim! Die Magier Amélie van Tass und Thommy Ten mit den Kinderreportern der zweiten Camp-Woche © (c) Juergen Fuchs (FUCHS Juergen)
 

„Den würde ich gerne einmal bekämpfen, den bösen Captain Mathematik!“, antwortet Peter Pan vom Steirischen Märchensommer auf die Frage, wie er es mit der Schule hält. Geführt wurde das Interview von Marlene (10), Anna (9), Emma (10) und Arabella (11) – vier von 40 Kindern, die am diesjährigen Reportercamp  teilgenommen haben. Bereits zum zehnten Mal bot die Kleine Kinderzeitung in Kooperation mit dem Kinderbüro interessierten Kindern die Möglichkeit, mit Stift, Block, Mikro und Kamera in den journalistischen Berufsalltag hineinzuschnuppern.

Stars, Stars und noch mehr Stars

Begeistert war der journalistische Nachwuchs von Gästen aus der Welt der Stars: Ob sich auf der großen Bühne die Knie wie Wackelpudding anfühlen, erzählten die Starmania-Kandidaten Tobias Hirsch, Fred Owusu und Julia Wastian im großen Sommerinterview. Was einen guten Magier ausmacht und was man tut, wenn ein Trick nicht funktioniert, haben die Weltstars Amélie van Tass und Thommy Ten vor laufender Kamera verraten. Außerdem stellte sich Pippi Langstrumpf aus dem Kinder-​ und Jugendtheater Next Liberty den Fragen der Kinder.


Auch in den Straßen von Graz waren die Kinder unterwegs und wollten von den Menschen wissen, was sie über die geplante U-Bahn denken und ob sie die Olympischen Spiele verfolgen. Harte Arbeit, die am Ende jeder Woche mit einer eigenen Reportercamp-Kinderzeitung belohnt wurde. Das Ergebnis jeder Woche wurde nicht nur gedruckt, sondern auch im Internet sichtbar: Videos wurden geschnitten und ein Live-Ticker auf der Webseite der Kleinen Kinderzeitung täglich befüllt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben bei diesem Camp aber nicht nur gelernt, wie eine Redaktion funktioniert. Zum Ausgleich wurde viel gespielt – das berühmt-berüchtigte „Werwolf“ gehört seit Jahren zum Camp wie die Butter aufs Brot.
Zu Gast: Pippi Langstrumpf höchstpersönlich! Schauspielerin Simone Leski vom Grazer Theater „Next Liberty“ stellte sich den kniffligen Fragen der Kinderreporterinnen und Kinderreporter
Zu Gast: Pippi Langstrumpf höchstpersönlich! Schauspielerin Simone Leski vom Grazer Theater „Next Liberty“ stellte sich den kniffligen Fragen der Kinderreporterinnen und Kinderreporter Foto © (c) Juergen Fuchs (FUCHS Juergen)
Tatkräftige Unterstützung hat die Redaktion von ehemaligen Kinderreportern bekommen, die mittlerweile selbst als Praktikanten im Einsatz sind. "Als Kinderreporterin habe ich gelernt, wie man kritisch denkt und nicht alles hinnimmt, was man in den Medien vorgesetzt bekommt", erzählt Praktikantin Magdalena Grimm (17) und ergänzt: "Genau diese Fähigkeiten möchte ich den Kindern jetzt selbst weitergeben." Begeistert waren die Kinder auf jeden Fall. Clemens (9) streute zum Abschied sogar Blumen: "Dieses Camp würde ich jedem Kind weiterempfehlen."

"Es ist einfach das Coolste, für immer Kind zu sein", sagt Peter Pan bei seinem Besuch im Styria Media Center
"Es ist einfach das Coolste, für immer Kind zu sein", sagt Peter Pan bei seinem Besuch im Styria Media Center Foto © (c) Juergen Fuchs (FUCHS Juergen)

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.