Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Experten-Talk zum NachschauenNeue Mittel gegen den "Dauerschnupfen"

Im Live-Talk erklärte der Experte, was hinter einer chronischen Entzündung in Nase und Nebenhöhlen stecken kann und welche Therapien bei der chronischen Rhinosinusitis wirklich helfen. Hier finden Sie das Gespräch zum Nachschauen.

Viele Menschen achten zu wenig auf Hinweise, die auf eine chronische Entzündung der Nasenschleimhaut oder Polypen hindeuten
Viele Menschen achten zu wenig auf Hinweise, die auf eine chronische Entzündung der Nasenschleimhaut oder Polypen hindeuten © KK
 

Rinnt die Nase seit Wochen? Dann kann sich hinter einem harmlosen Schnupfen ein größeres, langwieriges Gesundheitsproblem verbergen. Eine verstopfte und rinnende Nase, Schmerzen im Gesicht, der Verlust des Geschmacks- und Geruchssinns können Symptome einer chronischen Rhinosinusitis sein. Über mögliche Behandlungen, das frühzeitige Erkennen der Erkrankung und mehr diskutieren diesmal Experten im Live-Chat.

Die Nase – mit all ihren Funktionen und Bestandteilen – ist eines der wichtigsten Organe des menschlichen Körpers. Sie klimatisiert und filtert die Atemluft, ist für den Geruchssinn und, als Resonanzkörper, für die Stimme unentbehrlich. Die Nasenschleimhaut dient dazu, um unerwünschte Eindringlinge fernzuhalten. Sie wehrt sich u.a. durch das Absondern von Schleim, um eingeatmete Krankheitserreger und Schmutzpartikel wieder loszuwerden.

Ist die Schleimhaut entzündet – wie etwa bei einer Erkältung – erfolgt eine vermehrte Schleimbildung. Verstopfen die Verbindungen zwischen der Haupt- und Nebenhöhle, leidet die Funktionsweise der Nase. Der sich stauende Schleim ist zudem ein idealer Nährboden für Krankheitserreger, die zusätzlich Probleme bereiten. Mediziner sprechen von einer Rhinosinusitis.

Live-Talk mit Experten

Die Ursachen einer chronischen Rhinosinusitis sind komplex und noch nicht ganz enträtselt. Das Immunsystem spielt bei der Erkrankung eine große Rolle – es ist bei betroffenen Patienten überaktiv und führt zu lang andauernden Entzündungen und der Schädigung der Schleimhaut. Eine genetische Veranlagung oder anatomische Besonderheiten, wie eine verkrümmte Nasenscheidewand, sind weitere Ursachen für eine chronische Rhinosinusitis. OA Dr. Martin Bruch ist Experte betreffend chronischer Rhinosinusitis.

OA Dr. Martin Bruch - Experte rund ums Thema chronische Rhinosinusitis Foto © Werner Harrer

Schauen Sie diesen und andere Gesundheits-Talks ganz einfach und unkompliziert über diesen Link nach:

www.kleinezeitung.at/gesundheitstalk

Moderiert dieses neue und regelmäßige Format innerhalb der Kleinen Zeitung von Redakteuren aus dem Ressort Gesundheit.

In Kooperation mit:

Foto © Sanofi