Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

CoronavirusDas sind die drei Haupttreiber der Pandemie

US-Forschern haben im Fachblatt "Science" drei Haupttreiber der Coronapandemie beschrieben. Dennoch blieben viele Fragen zur Übertragung offen.

 

US-Forschern haben im Fachblatt "Science" drei Haupttreiber der Coronapandemie beschrieben: In dem Überblicksartikel betont das Team um die Epidemiologin Elizabeth Lee von der Johns Hopkins Bloomberg School of Public Health in Baltimore, dass ein Großteil der Sars-CoV-2-Infektionen vermutlich auf Haushalte entfällt. Die Autoren verweisen auf mehrere Studien, denen zufolge 46 bis 66 Prozent der Ansteckungen haushaltsbasiert seien.

Eine große Untersuchung aus Südkorea kam nach der Analyse von mehr als 59.000 Fällen zu Schluss, dass die Ansteckungsgefahr in einem Haushalt sechs Mal höher ist als bei anderen engen Kontakten. "Dies steht im Einklang mit der Tatsache, dass der Kontakt im Haushalt eine Hauptursache für die Übertragung anderer Atemwegsviren ist", betonen die Autoren. Ein vergleichbar hohes Risiko hätten auch sonstige Einrichtungen mit engem Zusammenleben wie Gefängnisse, Sammelunterkünfte und Pflegeeinrichtungen.

Auch wenn sehr viele Ansteckungen auf private Haushalte und ähnliche Wohnsituationen entfallen, seien es doch die Virusübertragungen außerhalb davon, die verschiedene Haushalte miteinander verbindet, schreiben die US-Experten. Diese seien "essenziell für die Aufrechterhaltung der Epidemie".

Ansteckungen in solchen Situationen hängen demnach von einem komplexen Zusammenspiel unterschiedlicher Faktoren ab. Eine wichtige Rolle spielen die sogenannten Superspreading-Events - also wenn ein Infizierter bei einem Ereignis viele Menschen ansteckt, teilweise ohne selbst Symptome zu zeigen. Beispiele dafür waren in der Vergangenheit etwa Chorproben, Gottesdienste, Hochzeiten oder Betriebe die Fleisch verarbeiten. Dabei könne eine kleine Anzahl Menschen für sehr viele Infektionen verantwortlich sein. Die Forscher verweisen auf Studien, denen zufolge bei Sars-CoV-2 etwa zehn Prozent der Fälle 80 Prozent der Infektionen verursachten.

Der dritte Treiber, der die Pandemie aufrecht erhält, ist demnach die interregionale bis internationale Verbreitung durch Reisende. Schon wenige Fernverbindungen könnten dafür sorgen, dass das Virus sich weltweit ausbreiten könne. "Das ist ein Grund, warum frühe Reiseverbote die globale Ausbreitung von Sars-CoV-2 nicht stoppen konnten, obwohl sie die Pandemie möglicherweise verlangsamt haben", schreiben die Wissenschafter. Dass Reisebeschränkungen funktionieren können, hätten die strengen Regeln in China gezeigt, durch die es gelungen sei, das Virus im Land einzudämmen.

Die Autoren des Überblicksartikels betonen zusammenfassend, dass die drei "Motoren der Übertragung" Ansatzpunkte böten, um die Pandemie einzudämmen. Es müsse darum gehen, sowohl auf breiter Ebene die Ansteckung in Haushalten zu reduzieren als auch gezielte Maßnahmen gegen die anderen Infektionsfelder zu ergreifen.

Allerdings gebe es noch viele offene Fragen, betonen sie. "Das relative Übertragungsrisiko in verschiedenen Gemeinschaftsumgebungen wie Restaurants und Einzelhandelsgeschäften ist noch immer unklar, ebenso wie die Auswirkungen von Maßnahmen zur Eindämmung der Übertragung in diesen Kontexten", schreiben sie abschließend. "Das Schließen dieser und anderer Wissenslücken wird klären, wie die Treiber der Übertragung zusammenwirken, welche die Pandemie nähren – und wie man zurückschlagen kann."

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

hermannsteinacher
0
2
Lesenswert?

Und welcher Anteil der bis zu 66%

entfallen auf Einpersonenhaushalte?;-)

gb355
7
20
Lesenswert?

Na,ja

...und was sagt uns das?
Dass die übertriebene ewige Erwähnung "Gemeinschaft derer, die im gleichen Haushalt leben" eine Farce ist.
Sobald einer den Familienverband der Wohnung verlässt, zum Einkaufen, Berufsausübung...
ist die Infektion möglich.
...dies war schon immer mein Gedanke, wurde aber NIE wieder von den Regierenden noch den Medien in Ewägung gezogen???
Und jetzt???

CloneOne
26
17
Lesenswert?

Hey

Wir sind nur das Wahlvieh, unsere Meinung wird nur alle 4 Jahre zur Kenntnis genommen. Danach ist jeder Wähler unmündig und wird besteuert wo es nir geht.

hermannsteinacher
0
1
Lesenswert?

Die gesetzliche Funktionsperiode des österreichischen Nationalrats

beträgt fünf Jahre.

Fotomandalas
44
27
Lesenswert?

Wie sieht es im Flüchtlingslager aus?

Keiner schreibt mehr über die Flüchtlingslager, wie hoch
dort die Zahl der Infizierten ist. Die müßten eigentlich alle
schon Corona haben, bie diesen hygienischen Maßnahmen.
Warum ist das nicht der Fall? Keine Hygiene. noch vor knapp einem halben Jahr stand in der Zeitung, bei uns wird zu viel desinfiziert und geputzt, deshalb sind wir alle viel mehr krank, haben Allergien. Wir sollen die Kinder Dreck essen lassen aus der Sandkiste, das wäre gesund? Hallo, das raten Experten?
Ja und jetzt, raten sie das noch immer? Jetzt wird desinfiziert
was das Zeug hält, kriegen wir jetzt noch mehr Allergien und
wird unser Immunsystem schlechter? Die Desinfektionsmittel
in manchen Geschäften reizen die Haut und man bkeommt einen Ausschlag davon.

Barni1
11
38
Lesenswert?

@Fotomandalas

Dem kann ich nur zustimmen!
Die zur Zeit maximal übertriebene Hygiene, zumindest bei den Kindern halte ich für höchst bedenklich und bin fest davon überzeugt das wir damit nur Krankheiten züchten.
Ich bin auf einem Bauernhof aufgewachsen und wenn abends die Bekleidung nicht von selbst stehen geblieben ist vor lauter Dreck war der Tag nicht erfolgreich.
Meine letzte Grippe hatte ich vor 36 Jahren und das ganz ohne Impfung.
Ich bin der Meinung das mein Immunsystem durch diese eigentlich sehr unhygienische Kindheit derart gut geschult wurde, dass ich im Durchschnitt 0 Krankenstandstage pro Jahr benötige.

erstdenkendannsprechen
5
24
Lesenswert?

es kommt drauf an, WO man auf hygiene achtet!

wer im haushalt (in der küche vor allem) dauernd alles desinfiziert - negativ.
wer nicht sorgfältig umgeht mit fleisch oder eier (und da nicht schneidbretter, messer, hände usw. wäscht) - negativ.
wer beim einkaufen das wagerl antatscht und dann nase bohrt - negativ.
wer seine kinder nicht schmutzig werden lässt - negativ.
sie scheren einfach alles über einen kamm. was desinifizieren "wir" denn jetzt? einkaufswagen, oberflächen, die von vielen benutzt werden. ev. unsere hände - aber waschen reicht da auch. und das ist definitiv nicht schädlich, sondern wär auch sonst nötig.
aber niemand sagt hoffentlich zu seinen kindern, sie dürfen nicht draußen, im dreck, im heu, im gras - spielen. und niemand desinfiziert die kinderzimmer.
da sind himmelweite unterschiede...

Nessi46
2
6
Lesenswert?

Aha

Sie haben dies sicher auch vor 16.03.2020 so gehandhabt 🤔

Mein Graz
5
13
Lesenswert?

@erstdenkendannsprechen

Super geschrieben!
Ganz genau so soll es sein!
👍👍👍