Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Experten klären aufKommt die Lockerung der Maskenpflicht zu früh?

Seit heute ist die Maskenpflicht in Österreich stark gelockert: Warum der Zeitpunkt der richtige war, aber ein Comeback der Maske nicht ausgeschlossen ist, erklären Experten.

Kommt die Lockerung der Maskenpflicht zu früh?
Kommt die Lockerung der Maskenpflicht zu früh? © Pratiwi - stock.adobe.com
 

In öffentlichen Verkehrsmitteln, in Apotheken und im Gesundheitsbereich sowie bei Dienstleistungen, wie beim Friseur, wo der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann: Nur noch an diesen Orten und in diesen Situationen ist das Tragen von Mund-Nasen-Schutzmasken (MNS) ab heute in Österreich vorgeschrieben. In Restaurants oder Hotels sowie beim Einkaufen hingegen ist die Pflicht zur Maske gefallen – was sagen Experten dazu?

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Buchsbaum Manfred
19
7
Lesenswert?

ad absurdum

Mit Hinblick auf die Entwicklung der Fallzahlen ohne Maskenpflicht in den Niederlande und der Schweiz sollte man die Notwendigkeit einer Maskenpflicht sowieso hinterfragen.

Hildegard11
5
8
Lesenswert?

Hausverstand

In einer fast leeren S- Bahn am Land Maske zu tragen ist pervers. Da wäre situationsangepasst halt klüger.

scionescio
35
10
Lesenswert?

"Und eine große Überblicksarbeit konnte zeigen, wie effektiv das Tragen von MNS gegen die Ausbreitung des Virus wirkt: Wenn 80 Prozent der Bevölkerung MNS tragen, die zu 60 Prozent effektiv sind – eine Zahl, die mit Stoffmasken leicht erreicht werden kann – sinkt allein durch diese Maßnahme die Reproduktionszahl R0 auf unter 1 – ein Ziel, das es in der Pandemie zu erreichen gilt, um die Ausbreitung unter Kontrolle zu bringen."

So viele fragwürdige Annahmen in ein paar Sätzen - macht sich kein Redakteur mehr die Arbeit und recherchiert ein bisschen?
R0 ist nur der Basisfaktor - interessant ist der effektive Reproduktionsfaktor, der möglist deutlich unter eins sein sollte.
Da der Reproduktionsfaktor bisher unter der Annahme einer homogenen Verteilung mit höchst fragwürdigen Parametern geschätzt wurde (berechnen wäre mit dem vorhandenen Datenmaterial viel zu hoch gegriffen), es sich jetzt aber immer mehr die Superspreadertheorie als wissenschaftlicher Konsens herausstellt, ist diese Studie wohl gegenstandslos.
Erst unlängst war zu lesen, dass Stoffmasken gegen Aerosole wirkunkslos sind und durch falsches Handling (Berühren mit den Fingern, Mikroben) sogar kontraproduktiv wirken - nur richtige Schutzmasken (und nicht ein MNS!) nach FFP2/3 bringen etwas.

regiro
11
30
Lesenswert?

Bitte hören Sie

sich Dr Drostens Podcast, Folge 48 zumindest die letzten 20 min an um Ihr Verständnis für Studieninzerpretation zu schärfen.
Ein Hauptthema in dieser ganzen Angelegenheit ist das Verbreiten von Halbwissen durch Kommentare wie des Ihren.

scionescio
13
5
Lesenswert?

@regiro: sie meinen den Schweinegrippe Drosten ...

... der alle 14 Tage seine Meinung ändert und jedesmal den Weltuntergang an die Wand malt - blöderweise (für ihn) hat er sich bis dato immer geirrt ... auch bei der Schweinegrippe ist er völlig danebengelegen und seine Annahmen waren völlig übertrieben.
Nur weil er mediengeil ist und mittlerweile mehr Zeit in Talkshows als im Labor verbringt, macht ihn das nicht zum führenden Experten - er ist nur einer unter vielen ... die anderen irren nur nicht so oft.