AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Chronobiologe zeigt auf „Ewige Sommerzeit ist die schlechteste Lösung“

Samstagnacht wird wieder an der Uhr gedreht: von Sommerzeit zurück zur Normalzeit. Das Ende der Zeitumstellung wurde von der EU-Kommission bereits beschlossen – doch was soll danach kommen? Für Chronobiologe Maximilian Moser ist die Antwort eindeutig.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
„Ewige Sommerzeit ist die schlechteste Lösung“
„Ewige Sommerzeit ist die schlechteste Lösung“ © Melpomene - Fotolia
 

Das Ende der Zeitumstellung steht fest – nun wird darüber diskutiert, mit welcher Zeit wir danach dauerhaft weiterleben wollen. In Österreich tendierte die Politik zur dauerhaften Sommerzeit. Was sagen Sie dazu?
Maximilian Moser: Mit dieser Entscheidung würde uns die Politik vom Regen in die Traufe schicken: Statt des Zeitwechsels hätten wir dann die ständige Falsch-Zeit.

Kommentare (34)

Kommentieren
blackpanther
1
2
Lesenswert?

Eine Frage

Sehr geehrter Herr Experte Moser! Sie schreiben wortwörtlich: „Um 12 Uhr mittags sollte die Sonne im Zenit stehen - das ist momentan, durch die Zeitumstellung, nur im Winter der Fall...“ Und jetzt erklären Sie mir bitte, wie Sie es schaffen wollen, dass die Sonne sowohl in Ostungarn, als auch in Santiago de Compostela, um 12 Uhr im Zenit steht (bzw wie das laut ihrer Aussage offenbar im Winter durch die Winterzeit gelingt). Es gilt hier dieselbe Zeit und es ist daher zur selben Sekunde 12 Uhr. Das Dumme ist nur, dass die Sonne in Santiago de Compostela im Vergleich zu Ostungarn um fast zwei Stunden später aufgeht! (Sowohl im Sommer als auch im Winter!) Da müsste sich die Sonne in Spanien sehr beeilen, wenn sie die ostungarische Sonne bis Mittag einholen möchte. Nach Ihrer These müßte es also alle paar Kilometer eine andere Minutenzeitzone geben, damit jeder Mensch um 12 Uhr mittags die Sonne im Zenit hat.

Antworten
cyxxx
0
1
Lesenswert?

Eine andere Frage...

Für mich hat sich die Frage im Winter noch nie gestellt. Zumeist musste ich dunklen aufstehen und entweder zur Schule oder zur Arbeit. In der Schule kam ich zumeist noch heim, wo es hell war und bei der Arbeit war es immer finster, alias Nacht. Wenn ich meinen Tagesablauf nach der Sonne im Winter richten müsste, wäre meine Welt komplett verkehrt. Daher stellt sich mir immer die Frage, wie machen die das in der Nachtschicht,... ? Sonnenstunden sind schön und gut, aber die Arbeitswelt orientiert sich doch nicht daran. Für mich wäre es also egal, ob ewige Sommer- oder Winterzeit. Der einzige Unterschied liegt im meinem Rythmus, wenn man wie jetzt 2-Mal im Jahr die Zeit so ändert.

Antworten
Kormoran
1
1
Lesenswert?

hohes Niveau hier

wenn man sich die nachfolgenden Kommentare so durchliest... Jemandem die Expertise aufgrund seiner Frisur abzusprechen hat schon viel heute.at und Co...
Hatte Herrn Moser vor längerem im Rahmen einer Vorlesung kennen gelernt. Ein überaus angenehmer Zeitgenosse, behaupte mal er kennt sich in seinem Gebiet auch aus. Gibt ein paar Interessante Artikel zum Thema Chronobiologie von ihm, einfach mal Googlen. das Interview im Standard vor etlichen Jahren ist umfangreicher und durchaus lesenswert. Dass er im Rahmen des KLZ Artikels sicher nicht auf jeden hier bekrittelten Punkt eingehen kann sollte auch klar sein.

Antworten
Mein Graz
0
1
Lesenswert?

@Kormoran

Klar, man kann im Laufe eines Interviews nicht auf jedes Detail eingehen.
Allerdings sollten wichtige Punkte schon Erwähnung finden! Man könnte damit solchen Diskussionen aus dem Weg gehen.

Persönliche Angriffe auf Grund des Aussehens, der Herkunft, der Religion, der Hautfarbe, des Geschlechts oder eben der Frisur usw. lehne ich ab.

Antworten
Veit1
0
2
Lesenswert?

Sonne im Zenit???

In Österreich steht die Sonne nie im Zenit. Das wäre der Punkt senkrecht über uns.

Antworten
gorisoft
4
5
Lesenswert?

Sonnenstand

Seit Jahrtausenden haben sich die Lebewesen und Pflanzen am Sonnenstand orientiert. Da hat jemand die Uhr erfunden und jetzt sollen sich alle daran halten. Als ich Mitte des vorigen Jahrhunderts auf die Welt kam, begann für die meisten Menschen die Arbeit schon kurz nach Sonnenaufgang. Die Bauern und Knechte waren schon um 4 Uhr auf dem Feld um zu arbeiten. Auch den Kühen war es egal welche Uhrzeit es gerade ist. Deswegen finde ich diese Diskussion total überflüssig, da will sich einer einfach wichtig machen und die Klz gibt ihm auch noch eine Plattform dazu.

Antworten
Amadeus005
5
2
Lesenswert?

Wer Sommerzeit will kann ja so weiterleben

Wenn die Arbeit nicht früher beginnen kann, dann gerne Haushalt & Co vor anstatt nach der Arbeit machen.
Ich finde es im Sinne der Sicherheit für die Kinder, wenn es am Schulweg heller ist.

Antworten
Mein Graz
3
4
Lesenswert?

@Amadeus005

Dieses Argument zieht nicht, bzw. nur kürzeste Zeit.
Die Schulen beginnen meist zwischen 7:45 und 8:00 Uhr.
Bei der Annahme, dass der Schulweg 20 bis 30 Minuten braucht und das Kind ca. 10 Minuten vor Unterrichtsbeginn in der Schule sein sollte muss ein Kind bei Schulbeginn 8:00 Uhr zu Hause um 7:20 bis 7:30 los gehen.

Am Montag dem 28. 10. ist Sonnenaufgang um 6:35 Uhr, da ist es natürlich hell.
Schon am 29. 11., also in einem Monat, geht die Sonne erst um 7:21 Uhr auf - und das Kind muss also wieder in der Dämmerung los ziehen.
Am 20 12. geht die Sonne erst um 7:41 Uhr auf, also ist es stockfinster beim Abmarsch zur Schule.
Erst am 4. 2. 2020 geht die Sonne wieder um 7:21 Uhr auf.

Also zieht das Argument die Kinder sollen es am Schulweg heller haben nur für Oktober, Februar und März.
Wobei viele Kinder ja mit dem "Taxiunternehmen Eltern" in die Schule gebracht werden, vor allem in der Volksschule, wenn Kinder noch sehr viel Schutz vor dem Verkehr brauchen.

Antworten
Mein Graz
0
3
Lesenswert?

Korrektur:

Es soll heißen:
... heller haben für November, Februar und März...

Antworten
jorg
7
5
Lesenswert?

Weltweit UTC

Angepasst müssen die jeweiligen Arbeitszeiten, Schulzeiten,Öffnungszeiten werden .....

Antworten
vorderleitner
21
25
Lesenswert?

Der Mann

hat vollkommen recht. Für Mensch und Tier ist die Sommerzeit ganz ganz schädlich. Denken wir bitte an unsere Kinder, die so früh aufstehen müssen. Denken sie aber auch bitte an die älteren Menschen in den Heimen. Die bekommen ihr Abendessen in der Regel um 16.30 Uhr, das ist dann in den Sommermontaten 15.30 Uhr. Einfach ein Wahnsinn.
Eingespart wurde überhaupt nichts. Von Stromsparen war die Rede und heute betanken wir Autos und Fahrräder mit Strom. Also bitte wir passt das den zusammen.

Antworten
melahide
2
6
Lesenswert?

Was heißt da

von Stromsparen? Sommerzeit, Semesterferien usw hängt alles mit der Ölkrise zusammen. Für den Ausstieg aus Öl brauchen wir keine Sommerzeit.

Antworten
AIRAM123
29
18
Lesenswert?

Bitte lasst uns doch die Zeitumstellung

... danke

Antworten
melahide
11
23
Lesenswert?

Oje

Man mag die Zeitumstellung nicht. Im März immer die große Diskussion: „Wir verlieren eine Stunde. Eine Stunde früher aufstehen. Ein halbes Jahr brauche ich bis ich mich daran gewöhnt habe“. Jetzt will man das endlich weg machen, weil es e nix bringt. „Was! Wieso? Bleiben wir doch dabei“

Ich persönlich mag die Umstellung nicht. Auch unsere Tiere mögen es nicht. Das Kühe zb eine Stunde später gemolken/gefüttert werden usw

Ewige Sommerzeit mag ich auch nicht.

Antworten
Mein Graz
15
49
Lesenswert?

Es verwundert mich, dass Millionen Menschen in Europa noch bei guter Gesundheit sind.

Heute bei Mitteleuropäischer Sommerzeit:
Sonnenaufgang in Santiago de Compostela 9:00 Uhr
Sonnenaufgang in Warschau 7:20

Wurde der Gesundheitszustand und die Schlafgewohnheiten innerhalb Europas schon einmal verglichen?
Wie erklärt die Chronobiologie, dass es in Skandinavien bei fast ständiger Dunkelheit noch immer "gesunde" Menschen gibt? (Dass die Selbstmordrate dort hoch ist, ist mir bekannt).

Und noch eine Frage: gibt es eine "falsche" Zeit? Die Zeit ist doch eine Erfindung des Menschen - die Natur hat keine Uhr, sie geht nach einem eigenen Rhythmus.

Antworten
freeman666
6
13
Lesenswert?

@ Mein Graz

Perfekt analysiert! Österreich - Frankreich beide UTC + 1 in der Winterzeit....Differenz Sonnenuntergang sowie Sonnenaufgang fast 2 Stunden im Vergleich Bretagne / Österreich...und spannenderweise leben die Bretonen noch immer.....

Antworten
Katza
1
1
Lesenswert?

Nicht ganz....

Wenn schon müsste es heißen, spannenderweise leben WIR noch. Die Bretonen steigen besser aus

Antworten
redbull
7
30
Lesenswert?

Stimmt genau

In Westspanien steht die Sinne auch in der Winterzeit erst um ca. 13.40 am Zenit, in Ostungarn schon einiges vor 12 Uhr.
Alleine zwischen Burgenland und Vorarlberg beträgt Unterschied ca. 30 Minuten.
Wenn überall die Sonne um 12 Uhr am Zenit stehen soll, bräuchte jede Region eine andere Zeit.

Antworten
freeman666
6
14
Lesenswert?

@redbull absolut richtig

Genau so ist es, aber manche dieser sogenannter Experten definieren sich mehr über ihre Frisur als mit Fachwissen ....lustig, wo unsere Journalistinnen immer diese „Experten“ ausgraben

Antworten
tenke
42
45
Lesenswert?

VIELEN DANK für diesen Artikel!!

Hoffentlich dringen diese Argumente zu allen Entscheidungsträgern durch!!

Antworten
pescador
32
35
Lesenswert?

.

Hoffentlich nicht!

Antworten
oekoLogisch
55
21
Lesenswert?

Und sonst habt ihr keine Sorgen?

Z. B. Klimaschutz? Holzarbeiten bei Winterzeit im Sommer hieße für uns um 3:30 aufstehen und um 4:30 beginnen, echt lässig mit Familie?!

Antworten
oekoLogisch
0
1
Lesenswert?

Morgen

wenn die Dämmerung um 16:30 beginnt, werden viele der 54 Rotstrichler schon wieder anders denken.

Antworten
tiscali58
2
20
Lesenswert?

Keine anderen Sorgen...

...die eine Sorge schließt die anderen nicht aus....

Antworten
knapp
22
81
Lesenswert?

Und warum bleiben wir nicht bei der aktuellen Zeitumstellung?

Wenn im Winter die Normalzeit biologisch viel besser ist. Und im Sommer die Abendstunden noch im Freien genutzt werden können. Wer behauptet, dass wir uns für eine Zeit entscheiden müssen?? Alles nur Stimmungsmache, für wen eigentlich?

Antworten
retepgolf
22
39
Lesenswert?

Schlafen

Also ich gehe schlafen wenn ich müde bin, das kommt im Sommer auch schon mal vor wenn es draußen noch hell ist. Und im Winter schlafe ich nicht automatisch um sechs Uhr Abend ein weil es dann schon dunkel ist.

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 34