AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

SommersonneSechs Behandlungstipps bei Sonnenbrand

Sonnenbrände sollte man immer vermeiden, da sie sehr gefährlich für die Haut sein können. Falls es aber trotzdem einmal passieren sollte, haben wir 6 Tipps zur idealen Behandlung.

Sonnenbrand: Was hilft?
Sonnenbrand: Was hilft? © (c) Dimid - stock.adobe.com
 

Trotz Eincremen ist es passiert: Die Haut verfärbt sich rot und beginnt zu jucken oder brennt sogar leicht. Diese 6 Tipps helfen, den unangenehmen Sonnenbrand so schnell wie möglich in den Griff zu bekommen.

  1. Raus aus der Sonne
    Wenn es soweit gekommen ist, sollte die Sonne unbedingt gemieden werden. Aber auch im Schatten kann die Haut noch gefährdet sein. Deshalb gilt: Verbrannte Stellen noch zusätzlich mit Textilien abdecken.

  2. Acetylsalicylsäure
    Ärzte empfehlen: Sofort nach dem Entdecken des Sonnenbrands sollte man 1000 Milligramm Acetylsalicylsäure einnehmen. Das bremst die Entwicklung der Entzündung.

  3. Kühlen
    Nachdem ein Sonnenbrand nichts anderes als eine leichte Verbrennung ist, gilt: Kühlen, kühlen, kühlen! Zum Beispiel ein T-Shirt in kaltes Wasser tauchen und dann auflegen. Auch Hausmittel wie Topfen und Joghurt habe eine kühlende Wirkung. Einfach auf die verbrannte Haut auftragen und wieder entfernen, bevor es eintrocknet.



  4. After-Sun-Produkte
    Eine After-Sun-Lotion auf die verbrannte Haut auftragen. Sie haben eine kühlende Wirkung und spenden trotzdem Feuchtigkeit. Vor allem Produkte mit Aloe Vera werden empfohlen. Diese wirken feuchtigkeitsspendend, beruhigend und fördern das Wachstum neuer Zellen.

  5. Kokosöl
    Auch der Alleskönner Kokosöl kann nach einem Sonnenbrand aufgetragen werden. Es versorgt die Haut mit Vitamin E und wichtigen Nährstoffen und hilft damit der Haut sich zu regenerieren. Zudem kühlt es und wirkt entzündungshemmend.

  6. Viel Trinken
    Wenn man zu viel Zeit in der Sonne verbracht hat, ist es besonders wichtig, ausreichend Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Das kurbelt den Kreislauf an und hilft der Haut sich zu erholen.

Achtung: Die Tipps helfen nur gegen einen leichten Sonnenbrand. Sollten sich Blasen bilden oder starke Schmerzen entwickeln, unbedingt einen Arzt aufsuchen!

Sonnenbrand vorbeugen

  • Eincremen mit dem richtigen Lichtschutzfaktor

  • Wiederholtes Eincremen nach Schwitzen und Schwimmen

  • Mittagssonne meiden

  • Kopfbedeckung tragen

Vorsicht: Auch bei bewölktem und windigem Wetter bleibt die Strahlungsintensität der Sonne gleich!