AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Hannes Androsch investiertGrazer Start-up bringt Substanz gegen das Altern auf den Markt

Der körpereigene Stoff Spermidin regt im Körper die Zellreinigung an. Grazer Start-up bringt erstes Nahrungsergänzungsmittel auf den Markt, Hannes Androsch investiert.

Hannes Androsch steigt bei Grazer Start-up ein
Hannes Androsch steigt bei Grazer Start-up ein © (c) Andreas Lepsi/LEPSIFOTO
 

Spermidin ist ein körpereigener Stoff, der allerdings verloren geht, je älter wir werden. Der Grazer Top-Forscher Frank Madeo von der Uni Graz entdeckte, welchen Effekt dieser Stoff im Körper hat: Er regt die Autophagie an.

Autophagie ist der Schlüssel, um die „Zellalterung“ zu verlangsamen: Dahinter steckt die Fähigkeit der Zellen, ihre alten Zellbestandteile aufzuarbeiten und wiederzuverwerten. Fasten ist die effizienteste Methode, die Autophagie im Körper gezielt auszulösen.

Gegen die Zellalterung

Die Arbeitsgruppe des Molekularbiologen Frank Madeo an der Karl-Franzens-Universität Graz, fand in langjährigen Studien heraus, dass dieser Effekt aber auch durch eine im menschlichen Körper vorkommende Substanz - das Spermidin - ausgelöst wird.

Mittlerweile forschen mehr als 80 Forschungsteams weltweit an Spermidin und die Studien zeigen vielversprechende Ergebnisse, so auch eine Langzeitstudie aus Südtirol: Ein höherer Spermidinkonsum der Studienteilnehmer über einen langen Zeitraum (20 Jahre) korrelierte mit einer reduzierten Sterblichkeit und einer um fünf Jahre längeren Lebenserwartung. Madeos Forschungen zeigen ebenfalls: „Wir konnten nachweisen, dass Spermidin auch beim Menschen einen Anti-Aging-Effekt auslöst. Wer ausreichend Spermidin zu sich nimmt, verlängert damit möglicherweise seine gesunde Lebensspanne.“

Als Nahrungsergänzungsmittel

Aus der Forschung wurde nun ein Start-up: Ausgehend von den Erkenntnissen der Grazer Forscher brachte das Unternehmen Longevity Labs ein Nahrungsergänzungsmittel auf den Markt, das Spermidin in hoher Konzentration enthält. Das Produkt sei das weltweit erste 100 Prozent natürliche Produkt, das den Autophagie-Prozess aktivieren kann - hergestellt wird es aus Weizenkeimen. Das steirische Gesundheits-Start-Up hat Sitz und Produktion in Graz. 

Heute wurde bekannt gegeben, dass der Industrielle Hannes Androsch als Investor in das Start-up eingestiegen ist: Mit drei Millionen Euro Investment hält er nun 51 Prozent der Anteile am Unternehmen.

Mehr zum Thema (d007ea5e)

Wie wirkt Spermidin?

Konkret konnte die Wirkung, die in Tierversuchen entdeckt wurde, nun auch bei Menschen belegt werden: Erste Ergebnisse einer Studie der Charité Berlin zeigen, dass das spermidinreiche Pflanzenextrakt die Gedächtnisleistung von Menschen mit erhöhtem Alzheimerrisiko verbessern kann. Die kognitive Leistung der Studienteilnehmer, welche das spermidinreiche Pflanzenextrakt einnahmen, verbesserte sich im Verlauf der Studie nachweislich. 

Auch die Wirkung auf die Herzgesundheit wurde bereits in Untersuchungen an Menschen nachgewiesen: Spermidin können die alterstypische Herzschwäche verhindern und das Risiko für einen Herzinfarkt senken.

"Spermidin ersetzt das Fasten jedoch nicht", unterstreicht Forscher Madeo. Vielmehr könne Spermidin die Effekte des Fastens fördern. "Leider schaffen es viele Menschen aber nicht, ihre Ernährung umzustellen oder zu fasten", sagt Madeo. Hier setze das Produkt an.

Kommentare (4)

Kommentieren
tomtitan
0
1
Lesenswert?

Günstiger ist eine Behandlung mit Eigen-Spermidin -

ist wahrscheinlich aber sehr anstrengend... ;-)))

Antworten
gerbur
0
3
Lesenswert?

Teurer Schnickschnack!

Autophagie wird billiger und verlässlicher durch Fasten angeregt!

Antworten
Aurelia22
0
4
Lesenswert?

Des kauf

ich mir, schließlich will ich ja nicht so ohne weiteres Altern.

Antworten
X22
0
3
Lesenswert?

Jungbrunnen Spermidin Dem Traum von der ewigen Jugend sind Forscher der Uni Innsbruck einen Schritt näher gekommen: Spermidin in der Nahrung bringt's!(w.gesundheitstrends)

Käse, Nüsse, Vollkorn

Im Laufe des Lebens nimmt der Gehalt von Spermidin ab. Dieser Entwicklung kann durch eine Ernährung mit spermidinreichen Lebensmitteln entgegengewirkt werden. Dazu zählen:

Keimgemüse (Sprossen)
Erbsen
Vollkornprodukte
Äpfel, Birnen
Salat
Pilze
Nüsse
Kartoffel
gereifter Käse

Für die individuelle Nahrungsmittelzufuhr bedeutet das: Würde man sich mit beispielsweise zwei Portionen Vollkornbrot, zweimal Salat und einem Apfel auf dem täglichen Speiseplan im oberen Drittel der Spermidineinnahme wiederfinden.
Spermidin – was ist das?

Spermidin ist eine Verbindung von Aminosäuren, die in hoher Konzentration in Samenflüssigkeit sowie in anderen Körperzellen vorkommt und auch von bestimmten Darmbakterien produziert wird.
Bekannt war bislang die lebensverlängernde Wirkung der Substanz in der Zellkultur und bei Tieren.
Nun konnte der Anti-Aging-Effekt von Spermidin erstmals auch für den Menschen nachgewiesen werden.

Antworten