AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Shitstorm

Nestlé und das ungeliebte Twitter-Echo

Der Lebensmittel-Konzern Nestlé hat via Twitter den Kontakt zu seinen Kunden gesucht. Unter dem Motto "FragNestlé" wollte man sich den Fragen der Menschen stellen. Gefunden hat man einen Shitstorm, der seinesgleichen sucht.

© (c) AP (FABRICE COFFRINI)
 

Das haben sich die Menschen in der PR-Abteilung von Nestlé wohl anders vorgestellt. Mit der Aktion "FragNestlé" wollte der Mega-Konzern mit seinen Kunden kommunizieren. Die Kampagne, die am Montag gestartet war, entwickelte sich allerdings zu einem Albtraum mit der viralen Strahlkraft einer kleinen Sonne.

Seit einigen Monaten gebe es auf der Firmen-Homepage die Rubrik "FragNestlé" bereits, heißt es vom Konzern. Auf Twitter wollte man nun für den Austausch mit den Kunden werben und den Dialog beleben. Die Fragen der Twitter-Gemeinde sorgten aber wohl eher für offene Münder beim Schweizer Nahrungsmittel-Riesen. In den ersten 24 Stunden türmten sich über 1400 Fragen auf dem virtuellen Schreibtisch. Nun wird im Netz diskutiert, ob es eine gelungene Aktion war oder nicht. Denn eines ist sicher: Mediale Aufmerksamkeit hat Nestlè bekommen.

Ein Auszug der Fragen:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentare (26)

Kommentieren
Parasol
0
5
Lesenswert?

Hier ein link zur Nestle-Homepage auf der alle Marken aufgelistet sind:

http://www.nestle.com/brands/brandssearchlist

Antworten
2b1bdc24f66aac291130d42e81dd1c52
16
2
Lesenswert?

Shitstorm im wahrsten Sinne des Wortes.

Wo "beschlagnahmt" Nestlé denn Brunnen in der 3. Welt?

Und wo bleibt der Shitstorm gegen Römerquelle, Vöslauer, etc. – die verkaufen schließlich auch Wasser, noch dazu angereichert mit bösen, bösen CO2! ;)

Antworten
e0fa4292b9f791fcdc96bb87d0adc293
0
0
Lesenswert?

derkomtur

Mineralwasser vs. Trinkwasserbrunnen... nicht zu unterscheiden?

Schon schwer, den Durchblick zu haben, wenn allein das Hirn schon 200 Dioptrin hat... ;-)

Antworten
9b2f8cc686cf004100b6654eb80c5161
0
1
Lesenswert?

Googeln Sie mal „Wem gehört das Wasser“………..

Antworten
3312c8b05b989552c62d329a26617ae0
0
2
Lesenswert?

uninformiert

Römerquelle gehört e dazu

Antworten
gluca
0
5
Lesenswert?

derkomtur

gehts einfach mal auf Youtube und gibst NESTLE ein. Da hast du einige Stunden Filmmaterial das du dir bei einem Glas Wasser ansehen kannst.
Plötzlich hast du soviel Wissen zu diesem Thema, dass du, vorerst einmal bei diesem Thema, sogar qualifiziert mitreden kannst.

Antworten
3aa13fff73f1a70e98bc8ea20c0a9507
0
4
Lesenswert?

Ich weiss das afrikanische Land nicht mehr genau. Jedenfalls hat Nestle eine Quelle aufgekauft, Abfüllanlage aufgebaut, Zaun rundherum. Wird in Europa als SuperwellnessWasser verkauft.
Die Dorfbevölkerung arbeitet jetzt für Nestle.
Hat aber selber kein Trinkwasser mehr. Die dürfen nur defekte Flaschen aus der Produktion manchmal mitnehmen.
War ein Bericht im Fernsehen vor ungefähr einem Jahr schon. Müsste eigentlich zu finden sein.
Ausser??

Antworten
852892acd3fcdc6ad107aa7d35eba098
3
16
Lesenswert?

Nestle und Monsanto!

So gut es geht vermeiden!
Um nicht zu sagen - Burn them down!

Antworten
2b1bdc24f66aac291130d42e81dd1c52
14
0
Lesenswert?

@mori: Was hast Du gegen Monsanto?

Monsanto ist eine kleine amerikanische Firma die sich gegen das europäische Saatgutkartell wehrt, welches auf der ganzen Welt die Saatgutpreise diktieren will!

Monsanto wird vom europäischen Kartell bekämpft, weil sie billiger anbieten. Und in Europa gibt's tatsächlich Uninformierte, die sich vom Kartell einspannen lassen…

Antworten
amramaba
0
1
Lesenswert?

ist das ironisch gemeint?

oder tatsächlich ernst?

Antworten
9b2f8cc686cf004100b6654eb80c5161
0
0
Lesenswert?

Googeln Sie mal „Monsanto - Mit Gift und Genen“………..

Antworten
gluca
0
6
Lesenswert?

derkomtur

anscheinend verstehst du vieles nicht, was auf dieser Welt der vor sich geht. Nochmals ein Tipp ganz speziell für dich.
Youtube - Monsanto eingeben - schauen - nachdenken - eventuell wenn vorhanden mit jemanden darüber sprechen - nachdenken - dann vielleicht klüger wie heute

Antworten
c89378be67b265c5abce0935aad14ea6
1
6
Lesenswert?

@ Memento mori: Richtig, die beiden Firmen vermeiden,

wo es nur geht! Und es geht!
Das sind gierige Kraken, die Profit über alles stellen!

Antworten
ramba zamba
1
9
Lesenswert?

..ist halt eine Schweizer Firma!

Das die Schweiz sich hinter ihrer Neutralität versteckt und seit hunderten Jahren deswegen an jedem Krieg mit profitiert und mit allen (Kriegs)Verbrechern (Hitler,Gadaffi,...) Geschäfte macht u Konten zur Verfügung stellt in dem Wissen das Leute für das Geschäft das sie da machen sterben und leiden ist ein Fakt der nicht geleugnet werden kann. So gesehen entspricht Nestle ja nur der Staatsüblichen Mentalität!

Antworten
5231e1196755517257fceb7d7d4724f4
1
0
Lesenswert?

Schweizer Politiker

Learnans Geschichte.......von wegen Konten zur Verfügung stellen, es sind Konten die anständig und ehrlich verwaltet sind. Niemand MUSS in der Schweiz sein Geld anlegen.

Antworten
xnots1109
2
14
Lesenswert?

Gibt es

irgendwo eine Liste, welche Subfirmen diesem Satanskonzern (obwohl es nur einer von vielen ist) unterstellt sind? Würde wirklich gern wissen, wovon ich in Zukunft die Finger lasse. Bin unlängst drauf gekommen, dass die teuren Vichy Produkte ja zu Lóreal gehören - und die unterstehen auch Nestlé. Es ist schon schwierige geworden was zu kaufen ohne irgendeinen Aktionkonzern zu unterstützen... Wehe uns wenn TTIP (oder und welchem zukünftigen Decknamen es trotzdem durchgepeitscht wird..) kommt.

Antworten
3aa13fff73f1a70e98bc8ea20c0a9507
0
2
Lesenswert?

Es ist ganz einfach. kaufen Sie reine Naturprodukte in kleinen Läden. Ohne grosse bekannte Namen.
Das klappt nach etwas informieren und organisieren, hilft den Kleinbetrieben(oft nur 1-2 Personen), und ist meistens wesentlich gesünder weil sehr oft rein Bio und ohne Paraffine usw.
Das klappt.

Antworten
2b1bdc24f66aac291130d42e81dd1c52
3
2
Lesenswert?

@xnots1109: Was hat das mit TTIP zu tun?

Nestlé ist eine SCHWEIZER Firma.

Die beste Methode um Megakonzerne zu umgehen ist ganz einfach: KEINE Markenprodukte kaufen! Hinter jeden erfolgreichen Marke steht ein Megakonzern, ist doch logisch.

Antworten
petrbaur
0
8
Lesenswert?

am besten bei google "nestle tochterfirmen " eingeben da findest du dann fast alles was es von nestle gibt..

Antworten
xnots1109
0
6
Lesenswert?

Zumindest ein paar Hauptfirmen hab ich gefunden:

Mars, Kraft Foods, Nestlé, Unilever, Kellogg’s, Danone, Coca-Cola, PepsiCo

Antworten
3312c8b05b989552c62d329a26617ae0
1
10
Lesenswert?

Boykott

Nestlé !!!

Antworten
undhetz
0
8
Lesenswert?

so richtig "erfolgreich" ...

wird man halt nur wenn man gier zum geschäftsfeld erklärt ... und wenn rechtsanwälte im vertrieb mitreden ... rechtsanwälte, das sind dann die kerlchen mit den "guten" ideen ...

Antworten
e4fcf83a07ad0d2a0647aba67c3d7d8
1
23
Lesenswert?

Hab' auch 'ne Frage:

Was ist Wahr an diesem Satz: Jedem Bürger stehen täglich 20L Wasser frei,alles was darüber geht wird teuer! Dann darf man höchstens 2 mal am Tag auf die Toilette (2•9=18L) und 2L Wasser trinken.Duschen,Kochen,Wäschewaschen,Putzen,Garten usw. wird dann teuer,und das für ein Element das vom Himmel fällt.
Man muss jetzt aufpassen ob nicht Grundstücke wo ZUFÄLLIG eine Quelle ist an Nestle oder deren Handlanger verkauft wird .

Antworten
e4fcf83a07ad0d2a0647aba67c3d7d8
1
33
Lesenswert?

Alle oben angeführten Fragen haben ihre Berechtigung!

Finger weg von unserem Wasser!!

Antworten
2b1bdc24f66aac291130d42e81dd1c52
5
1
Lesenswert?

@Suedbahnkurti: Das wird schwierig,

denn die dummen Ökos haben ja erst kürzlich die EU-Richtline verhindert, die den Zugang zum Wasser geregelt hätte.

So bleibt's beim Wasser wie bisher: Die Staaten richten sich's wie sie wollen. Österreich ist ja bekanntlich einer der Vorreiter in der Privatisierung der Wasserversorgung in Europa, "dank" der Ökos gehen die Mauscheleien und Bestechungen munter weiter!

Antworten
ragnarok
1
34
Lesenswert?

Finger weg von Nestle!

!

Antworten