Mikrobiom Gesund altern: Diese Gerichte schmecken auch den grauen Zellen

Neurologe Christof Kessler erklärt, warum man sich nicht nur auf seine „guten Gene“ verlassen, sondern auch auf den Speiseplan achten sollte. Plus: drei Rezepte zum Nachkochen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Fresh vegetables in woman head symbolizing health nutrition
Nahrungsmittel haben einen unmittelbaren Einfluss auf unsere Gesundheit © Prostock-studio - stock.adobe.co
 

In Ihrem Buch widmen Sie sich dem Thema Altern und Ernährung. Wie groß ist der Einfluss unserer Nahrung auf Altern und geistige Fitness wirklich?

Kommentare (1)
Dr.B.Sonnenfreund
2
6
Lesenswert?

Und der nächste Irrtum ist

dass es eine einheitliche ideale Ernährung für uns alle gibt. Wir sind alle verschiedene Menschen, mit unterschiedlichen Bedürfnissen. Ich halte mich generell an keinerlei Empfehlungen oder Ernährungstrends, da diese ständig wechseln. Ich bleibe bei einer gesunden Mischkost, sprich Hausmannskost wie zu Omas Zeiten mit genügend Fleisch und heimischem Fisch, saisonalem Gemüse und Obst, Milchprodukten und auch Süßspeisen. Ein das sollst du essen, das darfst du essen und das nicht, gibt es bei mir nicht. Ich esse das wonach ich Bedürfnis habe, mein eigener Körper selbst signalisiert mir das so...und da fährt mein Auto drüber.