Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Gelsen in ÖsterreichWird das Coronavirus durch Mückenstiche übertragen?

Hausgelse, Tigermücke & Co.: Wie bedrohlich die winzigen Plagegeister wirklich sind und wie man sein Zuhause mückenfrei halten kann.

Moskitojäger
Aufgewacht, wo surrt es? © (c) koldunova_anna - stock.adobe.com
 

Ihr Surren raubt jedem Sommerabend die Entspannung. Denn sobald die erste Gelse da ist, ist Schluss mit gemütlich. Aber Gelsen sind längst nicht mehr einfach nur lästige Plagegeister. Sie sind auch Überträger vieler Krankheiten – einige davon können sogar lebensbedrohlich sein.
Eine Frage, die derzeit viele beschäftigt: Können Gelsen auch das Coronavirus übertragen?

Kommentare (2)

Kommentieren
Hausverstand100
3
13
Lesenswert?

Hausmittel?

Erfahrungsgemäß hilft nur Chemie!
Tomatenpflanzen, Nussbaum, Zitronenmelisse und was sonst alles propagiert wird hilft nur im unmittelbaren Bereich! Genauso wie die Ultraschall-Vertreiber oder die elektrischen Lichtfallen! Der Wirkradius dieser Massnahmen ist extrem klein!
Habe lange in der Nähe eines Teiches gelebt, am Abend draussen sitzen war nur möglich, wenn es eher starken Wind gab oder man mit Autan nahezu geduscht war.
Und drinnen keine Chance ohne Gelsenstecker!

SAMochestri
11
6
Lesenswert?

@Haus....

Genau! Nur Chemie!!
Uns, alle Insekten usw. vernichten wir in weiterer Folge gleich mit....:-(