Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

CoronavirusÄrztekammer warnt vor Grippewelle im Herbst

Die Ärztekammer warnt angesichts der andauernden Coronavirus-Pandemie schon jetzt vor der nächsten Grippewelle im Herbst. Es sei wichtig, dass sich vor der Influenza-Saison möglichst viele Österreicher gegen Grippe impfen lassen, damit gegebenenfalls genügend Intensivbetten in den Spitälern für Corona-Patienten vorhanden sind.

© APA (Archiv/dpa)
 

"Auch wenn Österreich bei der Corona-Entwicklung im internationalen Vergleich derzeit sehr gut da steht, wird uns CoV-19 noch länger begleiten und im Herbst möglicherweise noch einmal verstärkt auftreten", wurde Szekeres in einer Aussendung zitiert. "Die Gesundheitsbehörden sind diesbezüglich aufgefordert, schon jetzt dafür zu sorgen, dass genügend Impfstoffe vorhanden sind, damit es zu keinem Versorgungsengpass bei Grippeimpfstoffen kommt."

Bei der Influenza-Durchimpfungsrate gehört Österreich mit nur knapp zehn Prozent zu den europäischen Schlusslichtern. Es werde zu oft vergessen, dass keine andere Infektionskrankheit, gegen die es eine Impfung gibt, so viele Todesfälle verursacht wie die Influenza, hob der ÖÄK-Präsident hervor. Pro Grippesaison gebe es jährlich allein in Österreich zwischen 2000 und 4000 Tote. "Impfungen schützen vor Infektionskrankheiten und retten Menschenleben, lassen Sie sich daher gegen Influenza impfen!", appellierte Szekeres.

Kommentare (35)
Kommentieren
anonymus21
9
16
Lesenswert?

Bitte liebe Ärztekammer

noch viel mehr warnen! OMG das Leben ist tödlich, lassen sie sich schnell gegen alles impfen was es gibt! Am besten rasch eine 20fach Impfung und alles wird gut!
Was war eigentlich heuer mit den Masern?? Die müssen sich verar***t vorkommen, 2019 noch im Rampenlicht, heuer nicht mal eine Randnotiz.

"Zu Tode gfircht is a gsturbn" - das nehm ich, neben den davor von den meisten sträflich vernachlässigten Hygienemaßnahmen (Pfötchen regelmäßig waschen, nicht ständig Hände schütteln in der Grippezeit) für mich persönlich aus der Krise mit. Womöglich werden auch die grippal Infizierten HeldInnen dann MNS tragen wenn sie sich mit sämtlichen Symptomen in die Arbeit schleppen weil zu glauben 5Tage unentbehrlich zu sein.

mindspring
2
14
Lesenswert?

ich würde sagen....

genau der richtige zeitpunkt für diese meldung!

und es wird auch noch veröffentlicht....

SUPER REDAKTION, CHAPEAU

EBNERHans
0
1
Lesenswert?

Ja bravo Kleine Zeitung,

Top Schlagzeile!! Habe gott sei dank mein Abo schon gekündigt

jackass85
0
2
Lesenswert?

Warnen

am besten noch vor der Grippe Saison 2021, 22, 23, 24 warnen

michimanu
1
16
Lesenswert?

?

Ich bin astmatikerin und habe mich 2 mal grippeimpfen lassen..fazit war, dass ich jedesmal derartig und durchgehend an diversen! grippe/Infekten Erkrankte und sogar zur lungenreha musste.. danke nein mir gingst noch nie so schlecht als nach den beiden Impfungen.. nein danke

jackass85
2
17
Lesenswert?

Zwei

Zwei Babyelefanten!

esoterl
29
43
Lesenswert?

?????

Sollen wir da von einer Pandemie in die nächste gehetzt werden???? Und wer profitiert??- die Pharmaindustrie!!!!!

erstdenkendannsprechen
3
19
Lesenswert?

die profitiert mehr,

wenn viele menschen an grippe erkranken. denn auch die, die zuhause liegen, lassen sich von der apotheke alle möglichen tropfen und mittelchen bringen - von aspirin bis grippostad. da kann so eine impfung gewinnmäßig nicht mithalten....
letzlich profitieren aber die, die nicht an grippe erkranken. aber sie können es sich ja aussuchen ...

Engelchen
3
9
Lesenswert?

Die Pharmaindustrie

profitiert von der Impfung und erst recht von den Folgeschäden, welche meist sehr schwerwiegend und u.U. auch unheilbar sind.

elsn
2
13
Lesenswert?

oder

... es passiert gar nix schlimmes.
Ein Sprichwort sagt: 3 Tage kommts, 3 Tage bleibts, 3 Tage gehts.
Das Immunsystem schafft durchaus einiges, man muss es nur pflegen und arbeiten lassen.

Und natürlich verdient die Pharma, glauben Sie wirklich, dass die die Impfung zum Selbstkostenpreis anbieten?
Ist immer der falsche Stamm (weil vom Vorjahr) und nach der Impfung gehts einen meist schlechter, als vorher.
Aber bitte, impfen Sie sich jetzt schon, dann sind Sie auch „sicher“
vor der Sommergrippe!

struge1
51
41
Lesenswert?

Die nächste Angstmache,

d.h. unbedingt Impfen gehen oder bis dorthin schon Impfpflicht??

schulzebaue
27
47
Lesenswert?

Nein

Eine Empfehlung.

Aber sie können sich gerne auf natürlichem Weg immunisieren, dann sollten Sie zu einer Influenza halt kein Covid dazubekommen. Sonst haben’s schlechte Karten.

Apulio
44
55
Lesenswert?

Derzeit etwas über 600 Coronatote,

jeder Tote einer zu viel, dem gegenüber 2-4 Tausend Grippetote jährlich, 14-15 Tausend Rauchertote, davon ca. 1 Tausend Passivrauchertote, 8 Tausend Alkoholtote, alles nur in Österreich und jährlich??
Frage für meine Katze: werden wir irgendwie verarscht????

Stratusin
14
12
Lesenswert?

Warum sind es relativ wenig?

Weil man reagiert hat, und offensichtlich Richtig wie das Ergebnis bis dato zeigt. Diese ganzen Verschwörungstheorien sind ja nicht mehr zum anhören. Anscheinend haben die Einschränkungen wirklich psychische Schäden verursacht. Und es muss immer einer Schuld sein, wenn man Entbehrungen hat.

bmn_kleine
9
18
Lesenswert?

@Apulio

Ich weiß nicht, was Sie eigentlich wollen. Wenn es ein Problem gibt (in diesem eine Krankheit) und es gibt eine Lösung (in diesem Fall die Grippe-Impfung), sollte man das nutzen, auch wenn diese Lösung nicht perfekt ist.

Abgesehen davon: Wie Sie selber schreiben, gibt es jedes Jahr 2000-4000 Grippetote. Die Durchimpfungsrate bei der Grippeimpfung beträgt, je nach Jahr, 7%-10%. Man könnte sicher einige Grippetote mit einer höheren Durchimpfungsrate vermeiden.

SoundofThunder
15
53
Lesenswert?

Diese Vergleiche hinken

Gegen die Corona gibt es keine Impfung. Gegen die Grippe kann man sich impfen lassen. Rauchen und Saufen ist freiwillig,man "kann😏" jederzeit damit aufhören (am besten ist man fängt damit gar nicht erst an).

schulzebaue
11
23
Lesenswert?

400000

Tote durch Luftverschmutzung/Jahr in Europa.

erstdenkendannsprechen
11
28
Lesenswert?

Die Frage ist nur:

Sind die 400.000 mit Luftverschmutzung oder an Luftverschmutzung verstorben? Wie alt waren sie? Vielleicht wären sie sowieso nächsten Winter an Covid verstorben...

beertree
4
24
Lesenswert?

Der beste Kommentar,...

...den ich seit langem gelesen habe!!!
Denn neuerdings muss man scheinbar bei jedem Todesfall hinterfragen, ob er/sie wirklich "an" oder "mit" Krebs/ Herzinfarkt/ Schlaganfall/ Grippe/... gestorben ist und ob ein Kranker nicht sowieso in 3 Monaten gestorben wäre.
Wie gesagt: bester Kommentar seit langem👍👍👍!

frogschi
0
2
Lesenswert?

Jaaaaa

Fantastisch

gorisoft
9
51
Lesenswert?

..

Und im Sommer wird es wohl heiß werden, vielleicht kommt im Winter auch Schnee. Ich finde derzeit meine Glaskugel nicht, sonst könnte ich noch weiter voraus schauen.

lombok
11
37
Lesenswert?

Grippewelle im Herbst?

Ist das neu? Kenne ich nur von Jänner bis April ...

erstdenkendannsprechen
6
20
Lesenswert?

november dezember ist absolut normal.

der höhepunkt der grippewelle in tirol war heuer schon im dezember (da wurden übrigens auch in manchen orten zwei wochen vor den weihnachtsferien schulen geschlossen, weil nur mehr wenige kinder und lehrer gesund waren).
nach den weihnachtsferien ist meistens der erste höhepunkt.
aber grippe und corona ist natürlich eine unglückliche kombination.

lombok
7
11
Lesenswert?

@erstdenken......

Ah, wusste ich nicht. Danke für die Info ...

pehe99
8
28
Lesenswert?

bin mal neugierig..

es sollten doch die Vorkehrungen wie Abstandsregel, Händedesinfektion, usw. auch positive Auswirkungen auf die Ausbreitung der Grippe haben ..... sofern die jetzigen Regeln dann noch gelten.... wo die Ansteckungsgefahr der saisonalen Grippe ja um einiges geringer als bei Covid19 ist.

blubl
13
8
Lesenswert?

🤔

Woher haben Sie die Information, dass die Grippe nicht so eine hohe Ansteckungsgefahr haben soll?

 
Kommentare 1-26 von 35