AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Hauskauf mit TückenWenn ein Wohnrecht zum Streitfall wird

Was man wissen sollte, wenn man sich auf den Kauf eines Hauses mit einem „Gebrauchsberechtigten“ einlässt und warum die vermeintlich günstige Immobilie eine Menge Ärger mit sich bringen kann.

Wir stehen zusammen – das bedeutet:
Seite an Seite mit unseren Lesern, gemeinsam durch die Krise.

Deshalb bieten wir allen Leserinnen und Lesern freien Zugang zu allen Texten, multimedialen Angeboten und Informationen rund um den Ausbruch des Coronavirus und darüber hinaus. Melden Sie sich an und nutzen Sie die Kleine Zeitung Website, App, und E-Paper während dieser schwierigen Zeiten kostenlos.

JETZT kostenlos anmelden

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
© (c) Alexander Limbach - stock.adobe.com
 

Unser Leser erwarb von seiner Tante kostengünstig das Haus seines verstorbenen Großvaters, in dem bis heute die Lebensgefährtin des Großvaters wohnt. „Mein Opa hat für sie ein lebenslanges, unentgeltliches Wohnungsgebrauchsrecht für die ganze Liegenschaft, also Haus und Außenanlage, im Grundbuch eintragen lassen“, erzählt der Mann, der damit beim Kauf der Immobilie kein Problem hatte. „Meine Frau und ich haben uns immer gut mit der Freundin meines Opas verstanden“, sagt er. „Außerdem wollten wir dort nie einziehen, waren also froh, dass das Haus nicht leer stand.“

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

VH7F
9
7
Lesenswert?

Rechtzeitig informieren hilft

Viele sind leider beratungsresistent und gescheiter als der Notar.

Antworten