AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Rücksichtslose Fahrer?Sechs von zehn Österreichern sind E-Scooter nicht geheuer

Umfrageteilnehmer kritisieren vor allem das Blockieren von Gehwegen und Eingängen. Viele empfinden das Verhalten der Fahrer insgesamt als rücksichtslos.

© (c) imago images / Future Image (Christoph Hardt via www.imago-images.de)
 

E-Scooter boomen, allein in Wien rollen bereits tausende elektrisch angetriebene Leih-Tretroller von mittlerweile acht Anbieter durch die Stadt. Sechs von zehn Österreichern sehen in E-Scootern jedoch eine Gefahr für den Straßenverkehr. Bei einer Umfrage im Auftrag von AutoScout24 kritisierten die Teilnehmer, dass die Scooter Gehwege und Eingänge blockieren.

Das Marktforschungsinstitut Innofact hat online 500 Personen befragt. Nur zehn Prozent finden die Elektroroller im Straßenverkehr unbedenklich, lediglich zwölf Prozent stört gar nichts an E-Scooter-Fahrern. Vier von zehn Befragten wiederum lehnen E-Scooter ab, weil sie an beliebigen Orten abgestellt werden und Gehwege und Eingänge blockieren. Ebenso viele empfinden das Verhalten der E-Scooter-Fahrer als rücksichtlos und haben den Eindruck, dass diese weder auf Autos, Radfahrer oder Fußgänger aufpassen.

Foto © (c) APA/HANS KLAUS TECHT (HANS KLAUS TECHT)

Für Wien hat Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) angekündigt, dass vor allem das Abstellen der Roller auf dem Gehsteig eingedämmt werden soll. Angedacht ist etwa die Einreichung eigener Park-Bereiche. Die konkreten Maßnahmen sollen aber erst präsentiert werden.

58 Prozent der Befragten meinten, dass E-Scooter auf dem Radweg fahren sollten - das müssen sie seit 1. Juni auch. Seither werden die elektrischen Tretroller rechtlich wie Fahrräder behandelt. Somit ist Fahren am Gehsteig verboten, die Radinfrastruktur - bzw. sofern diese nicht vorhanden ist die reguläre Fahrbahn - ist zu verwenden.

Dennoch beklagte knapp die Hälfte bei der Umfrage, dass es zu wenig gesetzliche Regelungen für E-Scooter-Fahrer gibt.

Kommentare (6)

Kommentieren
Hildegard11
0
1
Lesenswert?

Das Gerät....

....fährt sich gut wie ein Auto, wenn man damit ebenfalls vorausschauend und rücksichtsvoll im Straßenverkehr unterwegs ist.

Antworten
eadepföbehm
1
1
Lesenswert?

Ich würde mir sowas nicht kaufen, mir ist ein stinknormales Fahrrad wesentlich lieber.

Den einzigen Vorteil von so einem Ding sehe ich dann, wenn man es mit Straßenbahn oder Bus kombinieren will.
Die große Aufregung darüber verstehe ich trotzdem nicht.
So ein Scooter ist nicht schneller als ein Rad und leiser als ein Fahrrad ist er auch nicht.
Da Problem, das wir haben ist, dass sie verpflichtend Radwege benützen müssen. Das gilt aber für normale Fahrräder auch. Die allermeisten Radwege sind auch für normale Fahrräder nicht geeignet.

Antworten
Hildegard11
1
9
Lesenswert?

Nicht die Scooter,....

....sondern die Benützer und ihr allenfalls mieser Charakter sind das Problem.

Antworten
Jamestiberius
1
1
Lesenswert?

Lässt sich...

...halt eher schwer trennen das eine vom anderen...

Antworten
VH7F
0
10
Lesenswert?

Viele sind zu schnell

Schlecht beleuchtet, man sieht sie schlecht. Sie werden auf der Straße oft hingeworfen wie Papier.

Antworten
Jamestiberius
0
7
Lesenswert?

Lautlose Gefahr

Und geräuschlos - was es für beide Seiten auch nicht gerade weniger gefährlich macht...

Antworten