AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Gut gebrüllt, Mode! Animal-Print überall

Fellwechsel im Modedschungel. Warum dieser Herbst ein Fall für alle Felle ist.

Von wegen Tarnung! Kreation von Aalto.

(c) AFP (ALAIN JOCARD)

Wir betreten den Zebrastreifen täglich, um die Straße zu queren. Doch warum trägt das Zebra Streifenlook? Zuerst nahm man an, dass die Streifen Tsetsefliegen abhalten sollen. Eine spätere Theorie sieht einen Zusammenhang zwischen Streifen und Temperatur. Das Muster stelle eine natürliche Kühlung dar. Damit ließe sich erklären, warum es bei manchen Tieren weniger ausgeprägt ist.

 

(c) Tanya Syrytsyna - stock.adobe.com

Auch Mann wirft sich in den Raubkatzenlook. Zumindest bei Christian Siriano.

(c) AP (Mary Altaffer)

Watercolor vector leopard

Raubkatzen haben sich ihrem Umfeld angepasst. So ist vor allem das Fell jener Tiere, deren Lebensraum dicht bewachsen ist, oder auch das dämmerungsaktiver Arten gemustert. Zu diesem Ergebnis kamen Forscher, die das Fellmuster von 35 Katzenarten verglichen. Grundsätzlich kann man aber sagen, dass die Fellzeichnung - ganz anders als in der Mode - der Tarnung dient.

 

(c) zenina - stock.adobe.com

Emilia Wickstead kombiniert die Schlange mit Taillengürtel und Handschuhen.

(c) AFP (NIKLAS HALLE´N)

Watercolor portrait of monkey with a crown

Reptilien wachsen ihr ganzes Leben lang. Da die Haut nicht mitwächst, streifen sie diese regelmäßig ab. Jungtiere häuten sich monatlich, ältere Tiere zwei- bis dreimal pro Jahr. Eine anstehende Häutung ist für den Menschen durch die Augentrübung des Tieres erkennbar.

 

(c) Yuliia - stock.adobe.com

Mustergültige Schulterpartie von Gareth Pugh.

(c) AFP (NIKLAS HALLEN)

Beschwingt: Julien Fournie.

(c) AFP (FRANCOIS GUILLOT)

Schlangenboots vomn Rochas.

(c) AFP (PATRICK KOVARIK)

Treffen sich ein Zebra und ein Tiger . . . Von Schiaparelli.

(c) AFP (ALAIN JOCARD)

Raubkatze verleiht Flügel: Schiaparelli

(c) AFP (ALAIN JOCARD)

Von Tom Ford

(c) AP (Andres Kudacki)

Umarmung in Leo: Watanabe

(c) AFP (FRANCOIS GUILLOT)

Von Tom Ford

(c) AP (Andres Kudacki)
1/14