UmfrageDiese Sportarten mögen die Österreicher am liebsten

Radfahren mit Kindern steht bei den Österreichern hoch im Kurs - das soll den Familienzusammenhalt fördern. Wie Österreich noch über Sport denkt.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
WIEN - SCHOeNBRUNN BAD EROeFFNET
Schwimmen ist am beliebtesten © APA/HANS PUNZ
 

Die Sportart, die hierzulande - zumindest gelegentlich - von den meisten Menschen ausgeübt wird, ist mit 59 Prozent das Schwimmen. "Wobei hier die Trennlinie zum Baden vermutlich verschwommen ist", merkte Thomas Schwabl von Marketagent.com an. 53 Prozent der Österreicher gehen wandern, 51 Prozent fahren Rad, gefolgt von Fitness (32 Prozent), Laufen (30 Prozent), Skifahren (27 Prozent) und Fußball (14 Prozent).

Knapp die Hälfte der Österreicher (47 Prozent) treibt Sport, um mit der Familie zusammen zu sein. Jeweils 95 Prozent der Österreicher sind überzeugt, dass Sport den Familienzusammenhalt fördert und Kinder mehr Sport treiben sollten. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage von Marketagent.com im Auftrag des Sportartikelherstellers Intersport.

Jede zweite befragte Person gab an, mehrmals pro Monat oder gar pro Woche gemeinsam mit den Kindern Rad zu fahren. Mehr als 96 Prozent finden es wichtig, dass Kinder Rad fahren lernen, zitierte Mathias Boenke, Geschäftsführer von Intersport Austria, aus den Ergebnissen. Je 78 Prozent stimmten den Aussagen zu, dass Kinder Skifahren lernen und mehr Skikurse mit der Schule machen sollten. "276 Euro im Jahr geben die Österreicher im Schnitt für den Sportbedarf ihrer Kinder aus", sagte Boenke.

Vier von fünf sporteln aus Spaß

"93 Prozent sagen, ich mache Sport, um meine Gesundheit zu erhalten", erläuterte Schwabl. Vier von fünf Befragten gaben zusätzlich an "aus Spaß" zu sporteln. Etwas mehr als die Hälfte sagt, "aktiver Sport ist ein schöner Teil meines Lebens". Für ein Fünftel ist es dagegen "notwendiges Übel" und für 13 Prozent hat es in ihrem Leben "nichts zu suchen".

Nach eigenen Angaben treiben 63,5 Prozent der Österreicher zumindest einmal die Woche Sport. Inklusive jener Personen, die einmal pro Monat sporteln, behaupteten die Befragten, im Schnitt fünf Stunden pro Woche aktiv zu sein. Von denjenigen, die seltener als einmal im Monat Sport betreiben, sagen 59 Prozent, sie seien nicht sportlich aktiv, weil sie niemanden haben, der mit ihnen gemeinsam aktiv ist.

Trend zum E-Bike

Für den Intersport Sportreport 2018 wurden 1.014 Personen zwischen 14 und 69 Jahren online befragt. Ein besonderes Augenmerk wurde heuer auf den Radsport gelegt. Beim Thema E-Bike orten die Intersport-Verantwortlichen weiterhin einen großen Trend in Österreich. Aus der Umfrage hochgerechnet wollen sich 750.000 Österreicher in Kürze ein Fahrrad mit Motorunterstützung kaufen, im Vorjahr waren es 600.000, erläuterte Marketing-Chef Ralph Hofmann. Vier von fünf Besitzern eines E-Bikes geben außerdem an, damit zumindest mehrmals pro Woche unterwegs zu sein.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!