AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Veranstaltungen in der SteiermarkFreizeittipps für das Wochenende

Was die Kleine Zeitung am Wochenende von 31. Jänner bis 2. Februar empfiehlt.

Hirsch Fisch
Hirsch Fisch © Mario Lang
 

31. Jänner 2020:

Die Vorstadt lebt: „Frankfurter Buchmesser“ nennt sich ein sinnlicher Abend mit Musik und Literatur in einem Grazer Vorstadtbeisl.
Das Gasthaus Buchmesser ist ein traditioneller Treffpunkt in der Triestersiedlung: Gutbürgerliche Küche, Bühne für Fußball und Skirennen via TV, soziale Wärmestube, Heimat auch für Schäferhund und Katze. Dort, wo sich u. a. schon der Sänger Wilfried, der deutsche Krimiautor Veit Heinichen oder die queer-feministische Country-Rock-Band Haring & The Trouts bei Auftritten wohl gefühlt haben, heißt es diesmal Vorhang auf für „Frankfurter Buchmesser“, einen Abend, der kopfüber in steirische und wienerische Exzentrik entführt. „Hirsch Fisch“ berichtet in minimalistischen Liedern über absurde Alltagsgeschichten. Andreas Kiendl beamt mit seinem Romanerstling „Leibnitz“ das Publikum in den „Mikrokosmos Kleinstadt“ mit all seinen Verstrickungen. Und „Pfeffer und Konsorten“ sorgen für eine Begegnung mit dem etwas anderen, weil glorios sprachverliebten Wienerlied.
Gasthaus Buchmesser, Vinzenz-Muchitsch-Straße 24, Graz. 31. 1., 20 Uhr.
Tel. 0664-41 42 637

30. Jänner bis 1. Februar:

Bei den Grazer Bluestagen wird ein Doppeljubiläum begangen: Das Festival feiert seine fünfte Auflage und sein Mastermind Oliver Mally 35 Jahre „on the road“.
Mit „B.B. & The Blues Shacks“ holt Mally eine der angesagtesten Blues-Bands nach Graz, die bereits mit Künstlern wie Bob Dylan, B.B. King oder Elvis Costello spielte. Den funkigen Chicago-Blueser Al Jones, der ebenso ins Orpheum kommt, kennt und verehrt Organisator Mally bereits seit seiner Jugend (30. 1.). Am Freitag sind Biber Herrmann (D) und Little George Sueref & Band (UK/IT) live zu erleben.
Fans von „Sir“ Oliver Mally dürfen sich am Samstag auf ein Special zu seinem 35er auf der Bühne freuen. Eine dreieinhalbstündige Blues-Orgie mit gegenwärtigen und ehemaligen Weggefährten (z. B. Raphael Wressnig) steht auf dem Programm. „Von Solo, Duo, Trio bis zur Band, von akustisch bis elektrisch ist alles dabei“, verrät Mally.
Orpheum, Graz. 30. 1. bis 1. 2., jeweils 20 Uhr. Tel. (0316) 80 08-90 00

Oliver Mally
Oliver Mally Foto © Rudi Ferder

31. Jänner 2020:

„Pilgerjahre“ von Franz Liszt. Die gebürtige Weizer Pianistin Beatrice Stelzmüller, die derzeit in Paris lebt und an der Royal Academy of Music in London studierte und bei Alfred Brendel und Alexandr Satz Meisterkurse besuchte, interpretiert „Années de pèlerinage“ von Liszt.
Kunsthaus, Weiz. 31. 1., 19.30 Uhr. Tel. (03172) 23 19-611

Beatrice Stelzmüller
Beatrice Stelzmüller Foto © KK

31. Jänner 2020:

„Glow“ bringt uns zum Glühen und Strahlen. Die Band „Glow“ (Emil Gross, Fredi Lang, Ewald Oberleitner, Christoph Wundrak) ist ein Quartett rund um den Bassisten und „steirischen Jazz-Herzmuskel“ Ewald Oberleitner, das im Herbst 2012 zu dessen 75. Geburtstag entstand.
Foyer, Pfarrsaal Feldkirchen. 31. 1., 19.30 Uhr. Tel. 0676-650 73 80

Simon Attila Glow
Glow © Simon Attila

31. Jänner 2020:

„Dixie, Swing and more“ mit den St. Barbara Dixielanders. Ob Joe Garland, Louis Prima, Ray Charles, Stevie Wonder, Hildegard Knef, Max Raabe oder Amy Winehouse: Alles wird vom zwangsfusionierten Septett aus dem mittleren Mürztal gnadenlos „verdixelt“!
bluegarage, Hinterleitenstraße 40, Frauental. 31. 1., 20 Uhr. Tel. 0664-30 72 695

St. Barbara Dixielanders
St. Barbara Dixielanders Foto © KK

31. Jänner 2020:

Beim Orchesterkonzert junge Dirigenten erleben. Hankyeol Kang, Paul Maier und David Schlager interpretieren mit dem Savaria Symphony Orchestra Szombathely Boris Blachers Paganini-Variationen, Richard Strauss’ Rosenkavalier-Suite und Béla Bartóks Orchesterkonzert.
Mumuth, Lichtenfelsgasse 14, Graz. 31. 1., 19.30 Uhr. Eintritt frei!

KUG-Orchester
KUG-Orchester Foto © Johannes Gellner

1. Februar 2020:

Engelbert Humperdinck vertonte Elsa Bernsteins tieftrauriges Kunstmärchen „Königskinder“, das an der Oper Graz einhellig Beifall fand. Tief im Wald hält die Hexe ihre Enkeltochter, die naive Gänsemagd, durch einen Bann von den Menschen fern. Der Königssohn verliebt sich in sie, ist aber enttäuscht, weil sie ihm nicht folgen kann. Erst durch den Spielmann bekommt sie das nötige Selbstvertrauen, den Bann zu brechen ... Die Märchenoper „Königskinder“ von Engelbert Humperdinck erzählt Jugendlichen ab 13 davon. „In Graz erfuhr das Werk unter Marius Burkert und in der Regie von Frank Hilbrich eine gelungene Wiederentdeckung. Polina Pastirchak mit ihrem leuchtenden Sopran und Maximilian Schmitt mit kraftvollem und doch so sanftem Tenor überzeugen stimmlich wie darstellerisch“, lobte die Presse. Auch Markus Butter, Martin Fournier, Anna Brull, Wilfried Zelinka und die Singschul’ begeisterten. Vor der Aufführung am Samstag (19.30 Uhr) findet außerdem eine Opernwerkstatt um 15 Uhr statt.
Oper, Graz. 1. 2., 19.30 Uhr. – Opernwerkstatt. 15 Uhr. Anmeldung: Tel. 0676-438 43 30

Königskinder
Königskinder Foto © Werner Kmetitsch

1. Februar 2020:

Ein Talkshowkonzentrat zu „Nie wieder Arbeit“. Wie es mit der Arbeit weitergeht, wenn Allgorithmen die Welt übernehmen und 109 andere Fragen stellt Pia Hierzegger der Soziologin Karin Scaria-Braunstein, Herbert Danzinger, (Obmann Graz.ai) und HR Manager Hermann Gössinger.
Theater im Bahnhof, Graz. 1. 2., 20 Uhr. Tel. (0316) 76 36 20

Pia Hierzegger
Pia Hierzegger Foto © Johannes Gellner

1. Februar 2020:

Mix aus Monarchie und Ironie. Wenn Heurigen-Schmäh auf HipHop-Grooves trifft und Beatbox- Loops Strauß-Walzer tanzen, ist eines klar: Das Duo Wiener Blond lockt mit herrlich bissigen Texten, die nichts auslassen und die Wiener (österreichische) Seele intelligent aufs Korn nehmen.
Klang-Film-Theater, Schladming. 1.2., 20 Uhr. Tel. 0660-454 05 66

Wiener Blond
Wiener Blond Foto © KK

2. Februar 2020:

Violine und Klavier in exquisitem Dialog. Amiram Ganz, Erster Konzertmeister des Orchestre Philharmonique de Strasbourg und Mitbegründer des Altenberg Trios, interpretiert mit Alexander Paley – u. a. Gewinner des Bach-Wettbewerbes in Leipzig und des Bösendorfer Wettbewerbes in Wien – Mozart, Saint-Saëns, Ravel.
Musikschule, Deutschlandsberg. 2. 2., 18 Uhr. Tel. 0664-415 46 52

Alexander Paley
Alexander Paley Foto © Paley

2. Februar 2020:

"Romeo und Julia mal anders". Karim ist Asylwerber aus Afghanistan. Auf einer Party lernt er Zahra kennen, deren Eltern vor 25 Jahren aus einem arabischen Land geflohen sind. Die beiden kommen sich näher. Doch durch diese Beziehung werden viele Vorurteile wachgerüttelt und es kommt zu Konflikten in der Familie. Dann bekommt Karim einen Brief vom BFA und alles verändert sich... Im Rahmen der Silent University präsentiert das Theater Wundpflaster sein Stück "Grenzenlose Liebe".
Theater am Lend, Wiener Straße 58a, Graz. 2. 2., 15 Uhr. Tel. 0664- 8443599

Theater Wundpflaster
Theater Wundpflaster Foto © KK

 

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.