AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

SteiermarkFreizeittipps für das Wochenende

Was die Aviso-Redaktion der Kleinen Zeitung am Wochenende von 25. bis 27. Jänner empfiehlt.

"Invisible Drives" © Andreas Kurz
 

Hier finden Sie ausgewählte Empfehlungen der Aviso-Redaktion für das kommende Wochenende. Alle Veranstaltungen in der Steiermark für 25. bis 27. Jänner 2019 finden Sie hier!

25. Jänner 2019:

Dichtes Programm der Kunstuniversität Graz: Zeitgenössische Musik und Tanz, Klavier zu vier Händen und das Chorkonzert „Bella Italia!“
Das Projekt „Invisible Drives“ wurde 2013 von Rose Breuss (Anton Bruckner Privatuniversität Linz, Tanz/Choreografie) und Clemens Gadenstätter (Kunstuniversität Graz, Komposition) ins Leben gerufen. Seitdem widmet es sich erfolgreich der künstlerischen Zusammenarbeit zwischen zeitgenössischer Musik und Tanz und versucht die Schnittstellen zwischen diesen beiden Feldern neu auszuloten. Die gezeigten Arbeiten werden von Studierenden beider Universitäten in intensivem Zusammenspiel entwickelt. Dass die Tradition des vierhändigen Musizierens am Klavier zeitlos ist, beweisen Klavierduos im Rahmen des Musiksymposiums „Vierhändig, immer einmal!“ mit Stücken von Beethoven, Debussy oder Dimitrios Katharopoulos. Zu „Bella Italia! Eine Zeitreise durch die italienische Musik von der Renaissance bis zur Gegenwart“ laden der KUG-Chor und der Coro Giovanile Italiano.

  • INVISIBLE DRIVES #7. 25. 1., 18.45 Uhr: Mumuth Lounge „Der Körper als Instrument“. – Mumuth, Lichtenfelsgasse 12-14, Graz. 19.30 Uhr.Tel. (0316) 83 02 55
  • VIERHÄNDIG, IMMER EINMAL! Konzert zum Musiksymposium. Florentinersaal, Leonhardstraße 15, Graz. 25. 1, 19 Uhr. Eintritt frei! musiktheorie.kug.ac.at
  • BELLA ITALIA! Chorkonzert der Kunstuni Graz. Minoritensaal, Graz. 25. 1., 19.30 Uhr. Tel. (0316) 389-32 62

25. Jänner 2019:

„Berlin kommt nach Graz“ lautet das Motto. Am 25. 1. präsentiert die bekannte Berliner Band Dota (vormals „Kleingeldprinzessin“) ihre neue CD „Die Freiheit“. Afterparty ist mit T-Raumschmiere – ebenfalls aus Berlin. Vorband: Klangreise aus Graz. ppc-Bar, Neubaugasse 6, Graz. 25. 1., 19 Uhr. Tel. 0676-33 84 791

Dota aus Berlin Foto © KK

25. Jänner 2019:

„Requiem für die Lebenden“, eine Lesung mit Musik. Der vielfach prämierte georgische Autor Zviad Ratiani, 2019 Writer in Exile im Internationalen Haus der Autorinnen und Autoren Graz, liest aus seinem Werk. Dazu gibt’s Musik (Johannes Jeindl, Seydou Traore, Kamele Ngoni) und Buffet. Atelier 12, Münzgrabenstraße 24, Graz. 25. 1., 19 Uhr. Tel. 0664-75 09 46 57

KK
Zviad Ratiani © KK

25. Jänner 2019:

Musik des spanischen Kaiserhofs. Das Ensemble Süßholzraspeln (Dulziane) bringt mit „Vida, Amor y Muerte en el Siglo de Oro“ spanische Musik des 16. Jahrhunderts zur Zeit der habsburgischen Kaiser. Reinhild Waldek (spanische Harfe) und Dominik Hubmann (Schlagwerk) ergänzen das Trio. Seelsorgezentrum Graz-Süd, Anton-Lippe-Platz 1, Graz. 25. 1., 20 Uhr. Tel. (0316) 83 02 55

KK
Ensemble Süßholzraspeln © KK

25. und 26. Jänner 2019:

Diafestival „Weltweit hautnah“. Das Diafestival „Weltweit hautnah“ bringt wieder spannende Live-Reportagen über Abenteuer auf allen Erdteilen. Da erzählen Anita Burgholzer und Andreas Hübl von den „Rocky Mountains – mit Mountainbikes durch das wilde Herz Nordamerikas“ und die Seenomaden Doris Renoldner und Wolfgang Slanec über „Nordwestpassage – von Grönland nach Alaska“. Weitere Beiträge gibt es am 26. 1. von Bernhard Brenner, Karl Lueger, Marlies Czerny und Andreas Lattner und Pascal Violo.  Maxoom Kino, Hartberg. 25. 1., 17 und 20 Uhr; 26. 1., 10, 15, 17 und 20 Uhr. Buffet: jeweils 19 Uhr. Tel. 0676-938 70 67

"Augenblicke" von Karl Lueger Foto © Karl Lueger

26. Jänner 2019:

Politik und Religion in Ost-Mitteleuropa. Das Ost-Mitteleuropa Forum lädt zur Veranstaltung „Im Osten viel Neues“. Die Beiträge von Experten wie Gheorghita Dobrica, Alexandru Suciu, Pablo Argárate, Oleh Turij und Istvan Hollo werden durch den Chor der ukrainischen Gemeinde Graz und den Chrysostomos Chor St. Martin aufgelockert. Pfarrzentrum St. Leonhard, Graz. 26. 1., 15 Uhr. Tel. 0699-11 72 10 91

Rupprecht@kathbild.at
Marienbild Maria Pocs aus dem Stephansdom © Rupprecht@kathbild.at

26. Jänner 2019:

Literaturfrühstück zum Thema Selbstliebe. Wissen Sie, was Sie wirklich wollen? Haben Sie Vertrauen zu Ihren Entscheidungen? Sabine Pelzmann präsentiert im Gespräch mit Nina Koren (Kleine Zeitung) „In meinem Ich. Wege zur Selbstliebe“. Buchhandlung Moser, Am Eisernen Tor 1, Graz. 26. 1., 10 Uhr. Tel. (0316) 83 01 10-29

Sabine Pelzmann Foto © KK

26. und 27. Jänner 2019:

Im Rahmen der „Silent University“ ist das künstlerische Forschungsprojekt „The Sea of Hidden Sounds“ als Performance zu erleben. Die „Silent University Austria“ lädt zu Open Doors ins Grazer Theater am Lend. Dabei werden Projekte dieser künstlerischen Forschungs- und Bildungsplattform präsentiert, diskutiert und weiterentwickelt. Kommen und Gehen ist (abgesehen von der Performance „The Sea of Hidden Sounds“) jederzeit möglich. Am Sonntag gibt es zum Abschluss um 15 Uhr einen gemeinsamen Spaziergang zur Katib Farsi Bibliothek in der Strauchergasse. „The Sea of Hidden Sounds – Das Meer der verbogenen Klänge“ beginnt bei der iranischen Künstlerin Negin Rezaie, die 2015 nach Österreich kam und sich im Rahmen eines Projekts der „Silent University“ intensiv mit Musikpraktiken ihre Heimat auseinandersetzte. Mit den iranischen Musikern Khalil Sheikh und Hossein Rangchi und dem österreichischen Musiker und Musiktherapeuten Christoph Schwarz zeigt sie eine interaktive Performance (26. 1., 19.30 Uhr). Theater am Lend, Graz. 26. und 27. 1., ab 10 Uhr. Tel. 0664-844 35 99

"The Sea of Hidden Sounds" Foto © KK

26. und 27. Jänner 2019:

Eine verflucht teuflische Komödie. Wenn ein Buchhalter aus dem Jenseits – Abteilung Kleingeister und Krämerseelen – im Schlafzimmer auftaucht, um Lebensbilanz zu ziehen und eigenartige Interpretationen von „Moral“ anwendet, dann ist das „Eine höllische Nacht“, präsentiert vom Theater Hausmannstätten. NMS Hausmannstätten. 26. 1., 19.30 Uhr und 27. 1., 16 Uhr. Tel. 0664-45 36 637

"Eine höllische Nacht" Foto © KK

27. Jänner 2019:

Gedenken an die Opfer des Holocaust. Am 27. Jänner. 1945 wurde das KZ Auschwitz-Birkenau von Soldaten der Roten Armee befreit. Anlässlich des Gedenktages veranstaltet das GrazMuseum zwei Führungen: „Politische und gesellschaftliche Radikalisierung“, eine Spezialführung in „360 Graz. Eine Geschichte der Stadt“ und „Der Holocaust vor der Haustür: Ungarische Jüdinnen und Juden im Lager Liebenau“, eine Kuratorenführung mit Barbara Stelzl-Marx in „Lager Liebenau. Ein Ort verdichteter Geschichte“. GrazMuseum, Sackstraße 18, Graz. 27. 1., 15 und 16 Uhr. Eintritt: 2 Euro.
Tel. (0316) 872-76 00

GrazMuseum Foto © KK

 

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren