AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

50 Jahre Abbey RoadDas Ende der Straße

Vor 50 Jahren, am 26. September 1969, erschien das Album „Abbey Road“. Es sollte der Schwanengesang der Beatles werden.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Das berühmte "Abbey Road"-Cover
Das berühmte "Abbey Road"-Cover © Universal
 

Londoner Autofahrer haben wohl kaum verzückt die Songs „Drive My Car“ oder „Taxman“ auf den Lippen, wenn sie sich einer bestimmten Stelle der lang gezogenen Abbey Road nähern, eher schon entschlüpft ihnen wutschnaubend das F. . .- oder S . . .Wort. Die verfluchte Stelle ist ein bestimmter Zebrastreifen, inzwischen Hunderte Male neu gepinselt, den vor 50 Jahren die Herren Paul McCartney, John Lennon, George Harrison und Ringo Starr überquerten und den heute noch tagtäglich Tausende handybewaffnete Touristen aus aller Welt belatschen.
F. . .!

Das längst ikonenhafte Foto, in das später allerlei rätselhafte Botschaften hineininterpretiert wurden, stammt von Iain McMillan und wurde nur wenige Schritte von den Abbey Road Studios entfernt aufgenommen. Dort, wo die vier Herren fast alle ihre Alben aufgenommen haben – auch jenes, das ihr waidwunder, aber wunderschöner Schwangengesang werden sollte. Auf „Abbey Road“, erschienen am 26. September 1969, befinden sich die letzten Songs, die die Beatles gemeinsam aufgenommen haben. Im Jahr darauf folgte noch „Let It Be“, aber das war nur noch ein uninspiriertes Stückwerk. Am 10. April verkündete Paul McCartney das offizielle Aus der Gruppe. Doch „The End“ befand sich bereits auf „Abbey Road“.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren