TV-Tipps für den SamstagDer Niemand, das Ekel und der gute Lehrer

Ein namenloser Westernheld, ein Weihnachtsmuffel, ein besonderer Lehrer sowie ein legendärer Tenor. Die Fernsehtipps des Tages.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Terence Hill als "Niemand" © 
 

Das Weihnachts-Ekel. BR, 20.15 Uhr

Der Film mit Fritz Wepper ist der Auftakt eines Abends im Bayrischen Rundfunk, in dem einige der besseren deutschsprachigen Komödien zum saisonal naheliegenden Thema laufen. Unter anderem auch „Single Bells“. Der Geist der Weihnacht waltet bis 2.30 Uhr.

Carreras-Gala aus der Staatsoper. 3sat, 20.15 Uhr

Im letzten Herbst nahm der spanische Tenor José Carreras mit einer großen Gala Abschied von der Wiener Staatsoper, wo er zahlreiche Erfolge gefeiert hatte. Auf der Bühne gratuliert unter anderem auch seine
Kollegin Elina Garanča. Eine Kritik zu der Veranstaltung im September finden sie hier.

Mein Name ist Nobody. Puls 4, 11.45 Uhr

Die schönste Parodie auf das Genre des Italo-Western. Terence Hill als namenloser Revolverheld "Niemand" und Henry Fonda in Hochform, garniert mit der burlesken Musik von Ennio Morricone.

Der Club der toten Dichter. ORF, 1.30 Uhr

Ein Lehrer versucht den Schülern eines Elitegymnasium Denken und Leben nahezubringen. Im Gegensatz zum ORF, der diesen Klassiker und Konsens-Wohlfühlfilm nach Mitternacht ausstrahlt.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!