Aufregung um die "Heilige Familie""Falter"-Herausgeber Armin Thurnher verteidigt "drastische Inszenierung"

"Es geht darum, Leute mit einer drastischen Inszenierung zu verarschen, die uns vier Jahre lang mit drastischen Inszenierungen verarscht haben", verteidigt Armin Thurnher die "Falter"-Montage mit Sebastian Kurz und dessen Frau Susanne Thier.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Das vielkritisierte "Falter"-Sujet © (c) Leopold Nekula/VIENNAREPORT
 

Die "Falter"-Montage mit Sebastian Kurz und Susanne Thier als "Heilige Familie" für die Satirebeilage "Best of Böse" sorgte in den letzten Tagen für heftige Kritik und Beschwerden beim Presserat. Familienministerin Susanne Raab (ÖVP) nannte das Sujet "sexistisch und geschmacklos", Eva Blimlinger (Grüne) beschwerte sich beim  Presserat, die Darstellung sei "in hohem Maße sexistisch, herabwürdigend, ja geradezu empörend". Selbst der hart gesottene ORF-Journalist Armin Wolf gab auf Twitter sein Erstaunen zum Ausdruck, dass es in der "Falter"-Redaktion offenbar nicht genügend Leute gebe, die sagen: "Das kann nicht euer Ernst sein. Wir machen hier keine Maturazeitung aus den 1980ern."

Armin Thurnher: Es geht nur darum "Leute zu verarschen" Foto © ORF

Auf Wolfs Kritik reagierte nun "Falter"-Herausgeber Thurnher in seiner "Seuchenkolumne": "Der Vorwurf der Maturazeitung gehört zu den mildesten, vor allem wenn er von einem beliebten Moderator vorgebracht wird, dessen Äußerungen auf Twitter den Habilitations-Standard in Beleidigte-Leberwurst-Studien täglich höher schrauben." Weiters heißt es mit Verweis auf Karl Kraus: "Satiren, die der Zensor versteht, werden mit Recht verboten". Er wolle jedenfalls seinen Versuch, die "Best of Böse"-Satire zu erklären, "nicht als das Eingeständnis verstanden wissen, es handle sich um eine schlechte Satire". "In schlichten Worten" gehe es bei dem Bild "nur darum, Leute zu verarschen, die ihrerseits das Bild der Familie und vieles andere missbraucht haben, um das Publikum zu verarschen. Es geht darum, Leute mit einer drastischen Inszenierung zu verarschen, die uns vier Jahre lang mit drastischen Inszenierungen verarscht haben!"

 

 

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Duftwolke
2
3
Lesenswert?

Pharisäertum

Die Satire im Falter ist sehr gut gelungen.

Die, die jetzt so laut heulen, weil sie Tugend und Anstand verletzt sehen, sollten viel mehr darüber heulen, dass diese ihre heilige Familie in den letzten Jahren systematisch Tugend und Anstand verletzt hat.

iMissionar
3
5
Lesenswert?

Versagt auch im Nachtreten

Diese saturierte Wiener-Clique - wohlfeil im Speckmantel öffentlicher Finanzierung - versagt selbst im Nachtreten. Ein Drama, das nur einen Akt kennt.

JohannAmbros
4
8
Lesenswert?

Schlecht gemacht Schlechter Geschmack

Wusste gar nicht das Frau Thier in der Bundesregierung tätig war und noch weniger das Sie am Ver….en wie ein Armin argumentierte Teil davon war. FALTER, KLENK, ARMIN - ganz ganz schlechtes Kino….damit sind Sie auf einem ganz falschen Pfad und irgendwo falsch abgebogen.

praesent
2
10
Lesenswert?

Es geht ....

nicht um die 3 Herren, mindestens 2 davon hätten sich jegliche Vera....ng verdient , aber Frau Thier nicht!

masterchristl
12
12
Lesenswert?

Falter"-Herausgeber Armin Thurnher

Für mich ist das blasphemisch!!!

CuiBono
24
16
Lesenswert?

Super

Genau so gehört diesen Politdesperados der Spiegel vorgehalten.

Diese Satire hat ihren Zweck prima erfüllt, wie die (für einen aufgeklärten Demokraten eigentlich unbegreiflichen) geifernden bigotten Kommentare hier zeigen. Vernünftige Argumentation ist fast nicht vorhanden.

Daher:
Danke Klenk, Danke Thurnher, Danke FALTER.

andy379
47
27
Lesenswert?

Regt euch doch nicht so künstlich auf!

Nur wegen einem gemalten Möpschen zuckt die "Generation - Porno" plötzlich aus.

Blaumacher
13
25
Lesenswert?

Also…..

Hätte ich einen Armin Thurner eingestellt, hätte ich ihn am nächsten Tag nach dieser Erscheinung rausgeschmissen……..
Dafür sollte man immer genau prüfen wen man einstellt!

Wuffzack3000
17
18
Lesenswert?

Das Schlimme

Ist nicht das Bild selbst. Es ist schlecht gemacht und die Idee von Helnwein abgekupfert .

HASENADI
47
31
Lesenswert?

Die gekünstelte Erregung von erbosten Scheinheiligen...

wg. der kritischen Überzeichnung eines barocken Motivs in die harte Realität hat nur den Nachteil, dass die Öffentlichkeit für einen Augenblick vergisst, wie sehr die "verarschte" Regierungspartei das Vertrauen der Menschen jahrelang auf das Schamloseste missbraucht hat!

Luger13
22
51
Lesenswert?

An die Redaktion!

Man könnte schon fragen, ob es dem Anspruch der Kleinen Zeitung entspricht, dem aufgrund seiner Aussagen zumindest moralisch fragwürdigen Herrn Thunher für seine Ansichten in Streitgesprächen mit Herrn Fleischhacker monatlich eine offensichtlich kostenlose doppelseitige Bühne auf den besten Zeitungsseiten zu bieten . Wenn Chefredakteur Patterer es mit seinem „Denkzettel“ vom 23.12.2021 ernst meint, würden jene Doppelseiten künftig anders genutzt werden ! Ein Lackmustest für eine Qualitätszeitung !

Pelikan22
5
8
Lesenswert?

Warten sie auf Antwort?

Die Verantwortlichen haben sich schon längst verkrochen. Da gibt's kein Echo! Alle mit sich selbst beschäftigt und keine Maus im Haus!

fliflaflocki
13
41
Lesenswert?

Veröffentlichen

Darf man; Spricht allerdings nicht für besondere Intelligenz. Respektvoll ist es auch nicht - egal welcher Politiker - Privatleben soll Privatleben bleiben. Insgesamt also ein Schund. Und den Heiligabend hier darzustellen… Welche Werte hat dieses Blatt? Schade - und Glück das nicht ein islamisches Fest dargestellt wurde.

HASENADI
34
27
Lesenswert?

Privatleben soll Privatleben bleiben?

Wenn moralisch Unbeleckte ein Land zugrunde richten und wir ihre verbalen Ergüsse ohne Ende ertragen müssen, so sind das unerhörte Eingriffe in alle unsere Lebensbereiche, auch das Privatleben! Da soll der Kindsvater einmal am eigenen Leib spüren, wie sich die verratenen Landsleute fühlen. Er hätte ja schützend seine Hand über die entblöste Brust halten können... (nicht nur er kann "verarschen").
Und für alle Rotdrücker: Trotzdem frohe Weihnachten!

peter800
31
57
Lesenswert?

Da gibts nix zu verteidigen..

.. 6 monate publizierungsverbot und eine öffentliche Entschuldigung.. Fertig aus

halelale
49
24
Lesenswert?

Für alle die gar arg so schreien....

...... es sind ja nicht ihre echten Brüste die man sieht ;) (für jene, die es net gegneißt haben) :-P

silent
13
36
Lesenswert?

Das ist

in diesem Kontext unerheblich. Wollen Sie ein Foto von sich on der Zeitung mit dem Penis von wem anderen sehen?

halelale
19
11
Lesenswert?

@silent

Eigentlich bin ich mit meinem Penis zufrieden, aber wenn es sein soll dann nehm ich auch wem anderens Penis mit aufs Bild.

HASENADI
11
6
Lesenswert?

@silent...von wem anderen...?

Es kann nur besser werden 😋

HASENADI
12
6
Lesenswert?

Nicht echt?

Ähhh,... wieso nicht?

Pelikan22
3
3
Lesenswert?

Man könnte auch ...

eine Karotte nehmen, Hasi!

halelale
7
3
Lesenswert?

Sieht man doch

das die nicht von Mutter Natur sind ;)

Lage79
46
44
Lesenswert?

Haha, der Falter schafft es mit dem Cover, dass

ihr euch alle drüber aufregt 😅😂 Welch Bedrohung wenn eine Wochen Zeitung den Ex-Kinderkanzler persifliert. Ich mein, der hat schlecht für Österreich gearbeitet, betrogen und gelogen und Milliarden Euro verbraten. War König der Lobbyarbeit und der Selbstinszenierung. Was geht mit euch? Heiligsprechung fürn Dumbo? Haha 😅

silent
15
31
Lesenswert?

Nein,

Es geht um die Unschuldige Frau und das Kind. Sind sie für Sippenhaftung?

hornet0605
19
23
Lesenswert?

Es ist ja nicht mal das Cover

sondern eine Innenseite

hornet0605
9
19
Lesenswert?

Hat er super geschrieben finde ich. …

In seiner täglichen Seuchenkolumne

 
Kommentare 1-26 von 104