Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Seit 2018 verschwundenSänger Daniel Küblböck ist offiziell für tot erklärt worden

Vor drei Jahren verschwand er vor der Küste Kanadas von Bord eines Kreuzfahrtschiffs. Seither war der in der Castingshow "DSDS" berühmt gewordene Sänger und Moderator abgängig.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Daniel Küblböck wurde seit September 2018 vermisst
Daniel Küblböck wurde seit September 2018 vermisst © APA/dpa/Fredrik von Erichsen
 

Der Sänger Daniel Küblböck ist vom Amtsgericht Passau offiziell für tot erklärt worden. Als Todeszeitpunkt ist der 9. September 2018 angegeben. Der aus Bayern stammende, damals 33 Jahre alte  Sänger verschwand damals von einem Kreuzfahrtschiff vor Neufundland/Kanada. Die Behörden gingen von Suizid aus. Ein Überwachungsvideo des Schiffes zeigte, dass zur fraglichen Zeit eine Person von Bord sprang.

Im August 2020 war beim Amtsgericht Passau ein Antrag auf Todeserklärung nach dem Verschollenheitsgesetz gestellt worden - Medienberichten zufolge von einer früheren Assistentin Küblböcks. Der Vater des Sängers, Günther Küblböck, sagte laut "Passauer Neue Presse": "Das wollten wir noch nicht so haben. Aber das Gericht hat entschieden." Es sei schwierig abzuschließen, wenn ein Mensch nicht gefunden sei.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren