Aus für Peter KlienVorerst Schluss mit der Satire im ORF

Die Late-Night-Show "Gute Nacht Österreich" mit Peter Klien wird überarbeitet. Am 22. Jänner läuft die vorletzte Ausgabe um 23.15 Uhr in ORF 1.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Gute Nacht Oesterreich
Peter Klien: Vom Schreibtisch aus nimmt er die Lage Österreichs unter die Lupe © ORF
 

Gerade erst hat Peter Klien mit seiner satirischen Late-Night-Show einen neuen Sendeplatz erhalten (freitags statt mittwochs), verschwindet er schon bald ganz vom Bildschirm für zumindest ein halbes Jahr. Heute wird die vorletzte Ausgabe von „Gute Nacht Österreich“ ausgestrahlt, wo er sich u. a. den unmoralischen Gewinnern der Corona-Krise und dem Burgenland widmet sowie Manuel Rubey als Gast begrüßt. „Der Vertrag ist ausgelaufen, wir haben uns aber darauf geeinigt, an der Marke festzuhalten und sie gemeinsam weiter zu entwickeln“, erläutert Lisa Totzauer, Channelmanagerin von ORF 1, im Gespräch mit der Kleinen Zeitung. Ab Frühherbst könnte es eine reformierte Version geben, „die leichter in der Anmutung und weniger gepresst daherkommt“, so Totzauer.
Mittwochs lockte Klien im letzten Jahr im Schnitt 207.000 Zuschauer pro Ausgabe an (Marktanteil: sieben Prozent), am neuen Sendeplatz letzten Freitag ging die Quote nach oben: durchschnittlich 241.000 Seher bei 15 Prozent Marktanteil.

„Ich werde ab Februar alles nachholen, was liegen geblieben ist – und das ist viel“, erklärt Peter Klien auf Anfrage. Zur Reform sagt er: „Ich habe viele Ideen, die gilt es in Ruhe zu besprechen.“ Der 51-jährige Kabarettist und Autor wird stattdessen jedenfalls nicht gleich als „Reporter ohne Grenzen“ zu „Willkommen Österreich“ zurückkehren: „Jetzt mache ich wirklich einmal Pause. Alles andere wird man sehen!“
Nächsten Freitag startet auf ORF 1 um 20.15 Uhr das neue Format „Der Kabarett Spieleabend“ mit Stefano Bernardin als Gastgeber, wo Schauspiel- und Zeichenkunst gefragt sind (etwa von Michael Niavarani, Antonia Stabinger und Otto Jaus). Zwei Ausgaben sind vereinbart, dann entscheidet das Publikumsinteresse. Statt Klien laufen spätabends dann vorerst Kabarett-Soloprogramme (am 5. Februar von Angelika Niedetzky).

Kommentare (12)
egubg
2
5
Lesenswert?

ORF

Oesterreichisches - Regierungs - Fernsehen, einmal schwarz, einmal rot, einmal... wie gewünscht, weil immer zu Diensten!

altbayer
0
2
Lesenswert?

Quoten

Die KLZ hat wieder gut recherchiert - 207.000 Zuseher im Schnitt 2020!
Die Quoten der letzten Mittwoch Sendungen lagen bei 120.000 - 140.000 Zuseher!
Sinkende Quoten - vielleicht war das auch ein Grund für die Absetzung der Sendung, einmal darüber nachgedacht oder recherchiert?
Klien ist sehr gut, nur der Schmäh ist für eine wöchentliche Satiresendung zu wiederholend - jede Woche der gleiche Schmäh zieht halt nicht nur mehr bei den Zuschauern, die immer wieder das gleiche hören und sehen wollen. Das sind die Zuschauer, die auch hier immer wieder "die gleichen Wuchtln und Herabwürdigungen" schreiben.
Optimal wäre eine monatliche Sendung zu vernünftigen Sendezeitpunkt, da würde ich auch gerne wieder Zuschauer werden.

Stadtkauz
1
1
Lesenswert?

Schade

Die einzige Sendung mit einem unverbrauchten Akteur mit Geist, wo ausnahmslos jeder sein Fett abbekam. Hoffentlich findet sich für Herrn Klien bald eine andere Plattform.

Fotomandalas
3
27
Lesenswert?

Das kann nur von oben kommen

Eine Weisung von oben, und schon wird es finster. Aber Peter Klien kann ja vielleicht
zu Servus TV gehen, der Wegscheider konnte noch nicht abgedreht werden.
Vielleicht recherchiert Klien, wer das beschlossen hat und wir werden es
dann erfahren. Es ist beängstigend, wie in Österreich nun damit umgegangen wird, wenn jemand gut recherchierte Sachverhalte offen legt.

bundavica
36
9
Lesenswert?

Diesem unlustigen

Typen weine ich keine Träne nach....

frogschi
10
35
Lesenswert?

Mund zu weit aufgemacht?

Ein Glück, dass wir in einer Demokratie mit freier Meinungsäußerung leben. Er muss wohl schwer erkrankt sein, viel Glück für ihn. Etwas Anderes kann ich mir nicht vorstellen, denn er war sowieso recht sanft.

3770000
21
63
Lesenswert?

Hände falten, Goschen halten

In Österreich besteht das Kabaretprogramm im ORF zum Großteil ja aus Wiederholungen uralter Aufzeichnungen. Der Gesalbte und seine Freunde wurden angegriffen? Gotteslästerung! Herabwürdigung religiöser Lehren ist ja in Österreich strafbar...

Morpheus17
6
49
Lesenswert?

zu kritisch

Die Sendung über die ungarische Medienpolitik war top. Dass sich eine Satiresendung kritisch mit den Laborkosten für Covid Test in AT in Vergleich zu De macht, ist ein Armutszeugnis des österr. Journalismus.

SoundofThunder
24
73
Lesenswert?

Die Sendung wird überarbeitet?

Jaja,es ist zu offensichtlich warum. 😏😏 Kritik hält der Kleine Diktator nicht aus.

peso
38
8
Lesenswert?

Gott sei Dank, der ist nie witzig, sondern eher peinlich

theislanton
28
84
Lesenswert?

Massage Control

Es war leider zu befürchten, dass ein großartiger Satiriker, der vor keinem/keiner PolitikerIn in die Knie ging und auch Schwächen in unserem politischen System schonungslos aufzeigen, vom türkis beherrschten ORF mundtot gemacht werden musste. Schade ...

carpe diem
22
101
Lesenswert?

Die einzige Satiresendung im ORF -

- wohl zu unbequem für so manchen. Schade drum. Es kommt bestimmt nichts Besseres nach..Warum auch. Wir zahlen die Gebühren trotzdem.