Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Devrim Lingnau als KaiserinWas Netflix für die neue Sissi-Serie plant

Der Streamingdienst verfilmt das Leben der österreichischen Kaiserin in einer sechsteiligen Serie. Drehstart von „The Empress“ ist im Frühjahr.

Sissi
Romy Schneider und Karlheinz Böhm. © KK
 

Die Geschichte setzt im August 1853 ein: Zwei junge Menschen treffen aufeinander. Eine schicksalhafte Begegnung – die sprichwörtliche Liebe auf den ersten Blick. Er ist Kaiser Franz Joseph von Österreich-Ungarn, sie ist Elisabeth von Wittelsbach, Prinzessin von Bayern und die Schwester der Frau, die Franz heiraten soll.

„The Empress“ heißt die neue Netflix-Produktion, die ab dem Frühjahr gedreht werden soll. Der Stoff ist bekannt, nicht zuletzt durch die Spielfilmtrilogie der 50er mit Romy Schneider und Karlheinz Böhm. Das neue Kaiserpaar spielen Devrim Lingnau und Philip Froissant.

Lingnau stand mit 16 Jahren das erste Mal vor der Kamera. Seitdem dreht sie kontinuierlich für Film und Fernsehen und war u.a. in Hauptrollen im Zweiteiler „Unter Verdacht: Verlorene Sicherheit“ (Regie: Andreas Herzog), im englischen Kinofilm „Carmilla“ (Regie: Emily Harris) und der Romanverfilmung „Auerhaus“ (Regie: Neele Leana Vollmar) zu sehen. Philip Froissant lebt in München und besucht dort die Otto Falckenberg Schule. Der 26 Jährige fand über Umwege zur Schauspielerei und stand zuletzt bei den Dreharbeiten zum Thriller ”Schwarze Insel” (Regie: Miguel Alexandre) vor der Kamera.

In den Hauptrollen: Philip Froissant und Devrim Lingnau. Foto © Netflix/Mathias Bothor

Kaiserin als moderne Frau

Als Showrunnerin fungiert Katharina Eyssen, die wie Bernd Lange und Janna Nandzik am Drehbuch für den neuen “Sissi”-Projekt geschrieben haben. Eyssen möchte die historische Geschichte "für ein heutiges Publikum zu erzählen - einem modernen Frauenbild entsprechend." In der Hauptdarstellerin Devrim Lingnau sieht sie die dafür notwendigen Eigenschaften verkörpert: "Intelligent, leidenschaftlich, rebellisch."

Bereits im Frühjahr 2021 geht Sommerhaus in Produktion. Die sechs  Episoden unter Regie von Katrin Gebbe und Florian Cossen konzentrieren sich auf die ersten Monate nach Sissis Ankunft am Wiener Hof. Es ist die große Liebesgeschichte zwischen Elisabeth und Franz, die im Mittelpunkt der Erzählung steht. Elisabeth wird erzählt als junge Frau, die ihrer Zeit voraus war und gegen die starren Regeln des 19. Jahrhunderts und des Hofes rebellierte. Sie trifft auf Franz, einen vielschichtigen Herrscher mit Brüchen, der die neuere europäische Geschichte maßgeblich mitgeprägt hat.

Vor dem Hintergrund von Eifersucht, Intrigen und Machtkämpfen hinter den Kulissen des Habsburger Hofes und der aufkommenden Frage nach der Freiheit des Volkes werden die Zuschauer mitgenommen in eine glitzernde Scheinwelt, in der die junge Sissi um ihren Platz am Hof genauso kämpfen muss, wie um das Recht nicht nur Aushängeschild eines maroden Reiches zu sein.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

kukuro05
4
7
Lesenswert?

rausgeschmissenes Geld und Mühe!

Diese alten Filme kannn man nicht aufwärmen, muss man auch nicht, sie sind einzigartig!

Das Geld bitte besser für guten Zweck spenden, dort ist es sinnvoller investiert.!