Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Branchen-AuszeichnungenArmin Wolf wird wieder zum Journalisten des Jahres gekürt

Zum nunmehr 17. Mal wurden vom Branchenblatt „Der Österreichische Journalist“ die Journalisten des Jahres gekürt. Wir freuen uns mit Carina Kerschbaumer und Uwe Sommersguter sowie Erwin Zankel, der für sein Lebenswerk geehrt wird.

Medienpreis der Sparkasse Leipzig 2019
Zum dritten Mal Journalist des Jahres: Armin Wolf © APA/Sebastian Willnow
 

ORF-Anchorman Armin Wolf ist einmal mehr „Journalist des Jahres“. Erst vor zwei Jahren hatte er diese Auszeichnung bekommen, zuletzt durfte sich Tobias Pötzelsberger über diesen Titel freuen. Insgesamt ist es die dritte Kür von Wolf. Er wurde nun für seine journalistischen Leistungen in diesem Jahr von den Leserinnen und Lesern des Branchenmagazins „Der Österreichische Journalist“ mehrheitlich gewählt. Gelobt wurden vor allem Wolfs Interviews: „Auf ihn ist in der Interviewführung einfach Verlass“, „fragt immer so, wie man Politiker fragen muss“. Zudem sei Wolf immer top informiert und so aus der „österreichischen Medienlandschaft nicht wegzudenken“.  Wann die traditionelle Gala zur Verleihung der Auszeichnungen stattfinden kann, ist angesichts der Corona-Situation noch nicht fix. Man hoffe auf Mai.

Erwin Zankel wird für sein Lebenswerk geehrt. Der ehemalige Chefredakteur, der nach wie vor Beiträge verfasst, hat die Kleine Zeitung zum regionalen Top-Player mit österreichweiter Bedeutung ausgebaut, wie es in der Begründung heißt.

Für ihre außergewöhnliche Arbeit in den Bundesländern werden als „Local Heroes 2020“ ausgezeichnet:
Steiermark: Carina Kerschbaumer von der Kleine Zeitung. In der neuen Ausgabe des Branchenmagazins heißt es: Sie ist in der Chefredaktion und Leiterin der Edition „Kleine Zeitung“, aber das Publikum der Zeitung kennt sie vor allem durch ihre Kolumne „Von Mensch zu Mensch“. Das ist einerseits ein beständiges journalistisches Refugium des weiblichen Blicks auf die Welt und andererseits die dauernde Suche nach einer bürgerlichen Variante von Feminismus. 
Kärnten: Uwe Sommersguter von der Kleine Zeitung. Die Jury über den Kärntner: Seine Lehrjahre verbrachte er u. a. beim „Standard“, doch er ist seit den 1990er-Jahren eine Allzweckwaffe der Styria. Chefredakteur von „Kärntner Monat“ und dann „Steirer Monat“, danach – als Betriebswirt – auch Geschäftsführer der „Kärntner Woche“. Seit Rückkehr zur Kleinen Zeitung ist er in der Chefredaktion und leitet ab 2021 ihr Wirtschafts- ressort in Kärnten. 
Ein Sonderpreis erhält Patrick Budgen vom ORF für seine fundierte, ruhige Information in der Terror-Nacht von Wien.

Hier sind die Bestgereihten 2020 in den einzelnen Ressorts:

Chefredakteurin des Jahres: Corinna Milborn, Puls 4

Innenpolitikjournalist des Jahres: Armin Wolf, ORF

Kolumnistin des Jahres: Anneliese Rohrer, „Presse“

Investigativjournalistin des Jahres: Ulla Kramar-Schmid, ORF

Kulturjournalist des Jahres: Peter Schneeberger, ORF

Außenpolitikjournalist des Jahres: Karim El-Gawhary, ORF/„Presse“

Wirtschaftsjournalist des Jahres: Dieter Bornemann, ORF

Fotojournalist des Jahres: Matthias Cremer, „Standard“

Medienjournalist des Jahres: Harald Fidler, „Standard“

Wissenschaftsjournalist des Jahres: Günther Mayr, ORF

Sportjournalistin des Jahres: Alina Zellhofer, ORF

Unterhaltungsjournalist des Jahres: Peter Klien, ORF

Chronikjournalistin des Jahres: Lisa Gadenstätter, ORF

Aufgefallen 2020: Melisa Erkurt, „Falter“

Der ORF ist wie im Vorjahr die "Redaktion des Jahres". Köksal Baltaci und Günther Mayr erhalten zudem einen Sonderpreis der „Journalist“-Redaktion. Sie seien die Corona-Erklärer 2020. Der eine beinahe täglich in der „Presse“, oft auf der Titelseite, der andere beinahe täglich im ORF. „Baltaci und Mayr haben uns in der Krise mit den wichtigsten Infos versorgt, dabei immer höchst professionell und im richtigen Ton, nie spekulierend, immer korrekt“, erklärt „Journalist“-Herausgeber Georg Taitl die Entscheidung.

Kommentare (19)
Kommentieren
mobile49
10
7
Lesenswert?

nach den vielen rotläufen

könnte man zu der erkenntnis kommen :
a.) neid
b.) denen wurde schon kräftig aufs "zecherl" gestiegen
c.) rotkrampf - eine unheilbare erkrankung

jeder und jede dieser ausgezeichneten journalisten macht superarbeit !
danke

HASENADI
5
4
Lesenswert?

Trotz Anfüttern des Boulevards,...

trotz diverser göttlicher Segnungen und Frühstücksgebete, trotz intensiver, ehrlicher PR-Bemühungen für das liebe Volk, koste es, was es wolle, gibt es noch immer ein paar uneinsichtige Medien- Gfraster, die der Arbeit der Gesalbten-Regierung kritisch gegenüberstehen. Da sieht sogar ein Schwarzer Rot!

mobile49
4
3
Lesenswert?

oh , ich vergaß

d.) kumulation von a b c

CBP9
11
8
Lesenswert?

🏆

👍👍👍

Gedankenspiele
20
24
Lesenswert?

Gratulation an Armin Wolf!

Völlig verdient und leider eine Ausnahmeerscheinung in der österreichischen Medienlandschaft!

dude
17
22
Lesenswert?

Gratulation, Herr Wolf!

Dies ist das erste und letzte Mal, dass ich Frank Stronach zitiere:
"Armin Wolf, you are a good reporter!"

diss
31
19
Lesenswert?

Wie viel hat er

dafür bezahlt???

schadstoffarm
5
8
Lesenswert?

18

Fantastilliarden. Die beim ORF haben ja.

Lodengrün
17
15
Lesenswert?

Scherzbold

oder Neidhammel, das ist hier die Frage.

tannenbaum
20
14
Lesenswert?

Da

werden die rechten Heuchler wieder durchdrehen!

Lodengrün
21
26
Lesenswert?

So lange

es Journalisten wie ihn gibt fühlt man das der Karren Dich noch nicht verfahren ist. Gratulation an dieser Stelle

HASENADI
14
13
Lesenswert?

Zumindest hätte sich...

Hubert Patterer einen Sonderpreis für Verdienste "Wider die versuchte Einflussnahme politischer Parteien" verdient. Die mutige Veröffentlichung des unverschämten Intervenierens eines Bundeskanzlers bez. einer nachteiligen Berichterstattung wirkte für die Öffentlichkeit wie ein Befreiungsschlag gegen einen jahrzehntelangen, unglaublich dreisten Missbrauch der freien Medien durch politische Machthaber. Der zurechtgewiesene BK ist möglicherweise noch böse auf die Chefredaktion (Vorsicht, Gesalbte lächeln immer verbindlich!), aber für das Aufzeigen der moralisch verwerflichen Schändung unseres Demokratieverständnisses war dieses Outing mindestens Pulitzer-Preis würdig!
P.S. Für die "Würdigung" brauch ICH kein Gegengeschäft! (C) HASENADI

auer47
14
25
Lesenswert?

Blase

Eine abgehobene Blase feiert sich zuverlässig jedes Jahr selber. Journalisten beurteilen, wer die besten Journalisten sind.
Wenn das Schule macht:
Politiker wählen die besten Politiker
Schauspieler wählen die besten Schauspieler
Wirte wählen die besten Wirte......
Kein Wunder, dass die betroffenen Konsumenten nichts mehr ernst nehmen

HASENADI
12
8
Lesenswert?

auer47, ich kenne diese Version...

der angefütterte Boulevard wählt die besten Politiker,
das Publikum wählt seine besten Schauspieler,
die Gäste wählen die besten Wirte,
...
die freien Medien wählen ihre besten Journalisten

Patriot
19
28
Lesenswert?

Gute Wahl! Armin Wolf hat's verdient!

Der lässt sich nicht einschüchtern und stellt die Fragen, die die Herrn Sobotka, Kickl und Konsorten zum Schwitzen bringen.

Hildegard11
16
31
Lesenswert?

Er möge Sobotka bei jeder....

....Gelegenheit fragen, wann er endlich zurücktritt. Er ist einer der unwürdigsten "NR Präsis" ever.

HASENADI
6
12
Lesenswert?

Naja, eine Milliarde Wohnbaugelder verspekulieren...,

ist das Nichts? 😤

joe1406
15
11
Lesenswert?

Da gibt es ja mehr Preise als Journalisten!

Aber herzlichen Glückwunsch natürlich!

HASENADI
25
28
Lesenswert?

Gute Wahl!

Gratulation allen Ausgezeichneten! Nicht leicht, in den eisigen Zeiten des Anfütterns von Medien durch die Regierung Haltung zu bewahren. Bitte bleiben Sie standhaft, Österreich braucht Sie!