Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Postenschacher-CausaDie ewige Schwachstelle des ORF

Medienpolitik, Sparpaket, Mangel an Erfolgskonzepten: Der ORF hat viele Baustellen. Keine wiegt so schwer, wie seine Verwundbarkeit durch Postenschacherei.

© APA/Herbert Neubauer
 

Unruhige Zeiten sind es am Küniglberg. Nicht nur, weil der öffentlich-rechtliche Rundfunk dringend Rahmenbedingungen braucht, die einen zeitgemäßen Betrieb in digitalen Zeiten ermöglichen – Stichwort „Sieben-Tage-Regel“ oder "Online Only"-Inhalte. Die dafür notwendigen Parlamentsbeschlüsse wurden offenbar, wieder einmal, ins nächste Jahr verschoben.

Kommentare (3)
Kommentieren
dieRealität2020
1
11
Lesenswert?

fein ausgedrückt die Postenschacherei im ORF ein Lachkrampf

der bereits seit der Nachkriegszeit und Gründung der staatlichen Ravag wie bei Instituionen, Vereine, usw. auf allen politien drei Ebenen bis dato ungehindert zum Bestandteil unserer Gesellschaft wurde. Diese seit Jahrzehnten sichtbar gewachsenen Strukturen können nicht über Nach aufgelöst noch reformiert noch auf Schiene gebracht werden. Das geht nur step by step und benötigt bei besten Willen mindest 20-30 Jahre.
.
Allein im ORF wird vergleichsweise zu ausländischen vergleichbaren Medien um 30-40% mehr bezahlt, teils gebundene Dienstverträge vergeben und wurde ein Pensionsfond (außerhalb der gesetzlichen Pensionsleistungen) errichtet der vor Jahren abgegeben werden musst, da der ORF sonst tatsächlich Zahlungsunfähig gewesen wäre. Schauen sie mal, wer diesen Fond übernommen hat. Dann wissen sie was legale Korruption mit einer Postenschacherei ist.
.
"Ausnahmslos" haben sich alle Regierungsparteien bei der Postenschacherei und bei den Milliardeverbrennungen gütlich getan. Egal welcher Farbe auch immer. Interessant dabei festzustellen, dass bereits in manchen Familien 3 Generationen die fachliche Kompetenz für den ORF aufbringen konnten.
.
Über den "Ibiza/Casino" UsA kann ich nur lachen. Man sollte sich fragen, was für einen Nonsens & Kokolores ziehen hier die Mitgliede/Parteien tatsächlich ab?

sunny1981
2
18
Lesenswert?

Im Klartext

Der Generalintendant ist umsonst und unfähig, die erste Einsparung

heri13
4
11
Lesenswert?

Neu ist das nicht!

Der Becher hat gemacht was er wollte.
Alle Direktoren haben ihre Einsager gehabt.
Einer der schlimmsten war der Molderer.
Der hat alle Nachrichten vorgeprüft.
Auch jetzt denken die blauen, mit ihren senilen Steger können sie den orf beherrschen.