AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Corona und das FernsehenORF-Rekordquoten als Antwort an FPÖ

Die FPÖ-Kampagne gegen GIS startet zur Unzeit. Die Einschaltquoten des ORF feiern Hochzeit. Sein Stiftungsrat hat sechs neue Mitglieder, aber kann vorerst nicht tagen.

Wir stehen zusammen – das bedeutet:
Seite an Seite mit unseren Lesern, gemeinsam durch die Krise.

Deshalb bieten wir allen Leserinnen und Lesern freien Zugang zu allen Texten, multimedialen Angeboten und Informationen rund um den Ausbruch des Coronavirus und darüber hinaus. Melden Sie sich an und nutzen Sie die Kleine Zeitung Website, App, und E-Paper während dieser schwierigen Zeiten kostenlos.

JETZT kostenlos anmelden

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
ORF-Moderator Tarek Leitner in der Spezial-ZiB. © Screenshot
 

"Vom richtigen Zeitpunkt“: Zumindest dieser Titel des Esoterik-Bestsellers zur Kraft des Mondes wird Norbert Hofer noch beschäftigen. Denn das Timing des FPÖ-Chefs ist total missglückt. Das Momentum gegen die blaue Anti-GIS-Kampagne könnte kaum stärker sein. Ausgerechnet am Montag um 18.30 Uhr verkündete Hofer via Facebook sein „starkes Zeichen gegen die ORF-Zwangsgebühren“ daheim in Pinkafeld. Er habe die Empfangsteile aus seinen privaten TV-Geräten ausbauen lassen. Eine Viertelstunde später war Vollmond. „Günstig für den Fischfang“ steht dazu im Kalender. Reiche Beute im Meer der Fern-Seher machte aber schon wenige Minuten später ausgerechnet der ORF: Mit je mehr als 1,5 Millionen Zuschauern für „Bundesland heute“ und „Zeit im Bild“ sowie fast siebenstelligem Publikum für die ZiB 2 begann eine der erfolgreichsten Wochen der öffentlich-rechtlichen Information.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

joe1406
19
4
Lesenswert?

Kurze Frage

warum sollen die Nachrichten des ORF besser sein als jene in den Printmedien, Puls4, ATV? Weil mehr zuschauen? Ist wohl ein eher dünnes Argument.

Antworten
Bergr
0
17
Lesenswert?

Denk nach

weil die Meinung nicht gekauft wird

Antworten
melahide
1
31
Lesenswert?

Ich hoffe

auch der letzte Seppl hat jetzt erkannt, wie wichtig ein unabhängiger ORF ist. Die FPÖ will ja nur ungefilterte Kanäle für ihre eigene Meinungen.

Antworten
Lodengrün
3
58
Lesenswert?

Herr Hofer

der Ritter der Heimatpartei mit Ziel der Verteidigung "der Schwachen im Lande" saugt Budgetgeld in einer Fülle ein wie kein anderer Politiker dieser Republik. Das Geld für die GIS hat er dann nicht mehr. Er glaubt damit den ORF zu strafen, wohl wissend dass er auch der Kunstförderung als auch den Ländern damit Geld entzieht. Würde sagen Strache hat uns genug hinters Licht geführt, dem süßlichen Reden als auch dem falschen Grinsen "sitzen" wir keinesfalls mehr auf.

Antworten
TrailandError
8
70
Lesenswert?

Unabhängigkeit muss was wert sein

Bitte FPÖ Schafts euch selber ab . Selbst in der Krise angriffslustig zu sein genügt nicht. Fünf-setzen...

Antworten