Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Antisemitisch, rassistischZDF wirft AfD-Politiker Björn Höcke aus allen Talkshows

ZDF-Chefredakteur Peter Frey will den AfD-Rechtsaußen Björn Höcke nicht mehr bei Talkshows in seinem Sender sehen.

Persona non grata für den ZDF: AfD-Rechtsaußen Björn Höcke © EXPA/ SM
 

Erst kürzlich hatte ein Gericht im Zusammenhang mit einer Demonstration für zulässig erklärt, dass der deutsche AfD-Politiker Björn Höcke als „Faschist“ bezeichnet werden darf. Nun hat der Chefredakteur des ZDF, Peter Frey, noch eines drauf gesetzt. In einem „Zeit“-Interview verneinte dieser die Frage, ob der thüringische AfD-Chef noch ein geeigneter Gast für Talkshows sei. „Wir Medien haben niemanden zu erziehen“, so der Chefredakteur. „Aber wir müssen zeigen, wo die Grenzen demokratischer Gesinnung verlaufen.“

Dass der deutsche Journalismus zu links sei, glaubt Frey dabei aber nicht: „Ich kann das heutige Gerede, der deutsche Journalistenstand hätte einen rot-grünen Einschlag, nicht nachvollziehen.“ Es treffe nicht zu, dass konservative Positionen dort keinen Platz hätten. Das ZDF sei einem breiten Meinungsspektrum verpflichtet. Die Ausnahme bildeten antisemitische und rassistische Positionen.

Im September hatte sich Frey ein Interview mit Höcke vorzeitig beendet, nachdem der Politiker das Gespräch wegen von ihm als unpassend empfundenen Fragen unterbrochen hatte. Der ZDF lehnte es ab, das Interview neu zu beginnen.

Kommentare (13)

Kommentieren
Starfox
4
10
Lesenswert?

Oje,

Heiß der nicht Bernd?

Planck
10
2
Lesenswert?

Die Suchmaschine Ihrer Wahl ist Ihr Freund. Sogar schon VOR dem Absetzen eines Posts *grchch

hbratschi
1
14
Lesenswert?

hast eh recht, planck,...

...aber ich hoffe, starfox hat auf den mittlerweile schon kultigen running gag björn vs bernd angespielt. dementsprechendes findest ebenfalls in der suchmaschine der wahl...

pietrok5
27
56
Lesenswert?

Chapeau ! Bravo ZDF !

Daran sollte sich der ORF ein Beispiel nehmen. Aber unser teurer Staatsfunk bietet ja sogar den Ex-Politikern wie Strache weiterhin eine Plattform für deren verbale Flatulenzen.

amse84ik
15
8
Lesenswert?

@ pietrok5

Und auch Fischer nicht vergessen...

hbratschi
10
22
Lesenswert?

ja, bravo zdf,...

...aber gleichzeitig ist es schon wichtig, dass auch die verbohrtesten blauen mitbekommen, dass die braunen flatulenzen des hc auch nicht unbedingt nach veilchen duften. und dazu ist es hilfreich, wenn unser "teurer staatsfunk" unsere heldenverehrer immer wieder daran schnuppern lässt...

heku49
27
71
Lesenswert?

Top!!

So ist es richtig!

Lodengrün
26
61
Lesenswert?

Bravo

und der ORF wird vielleicht diesen Gedanken aufgreifen und den Führungskräften der Partei die nur mehr auf Platz 4 rangiert und ohnehin nur böse Ansagen macht nicht mehr so viel Platz einräumen. Die haben ohnehin oetv24.

brosinor
12
25
Lesenswert?

Das schau i mir an!

Dass die Frau Reiterer auf Kickl und Co verzichtet....? Nicht vorstellbar!

Lodengrün
5
8
Lesenswert?

Leider

leider nicht. Ist ja von ihren Einschaltszahlen abhängig. Und ein Kickl, ein Strache, ein Rosenkranz sind noch immer ein Garant.

Balrog206
28
21
Lesenswert?

Ja

Da sind aber auch die Freunde der roten gut vertreten !

Gedankenspiele
8
27
Lesenswert?

@Balrog206

Wir (alle) haben bereits mitbekommen, dass Sie irgendein Problem mit der SPÖ haben. Aber darum geht es in diesem Artikel nicht.

Oder werfen Sie der SPÖ sogar ein Problem mit Antisemetismus vor?

Balrog206
12
6
Lesenswert?

liegt mir fern dieser Vorwurf , aber man sollte nicht immer groß aufzeigen , wenn man selbst im Sumpf fest steckt !