AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

PorträtNina Horowitz - Die Neue für die „Liebesg'schichten“

Nina Horowitz (42) führt die Kult-Sendung der verstorbenen Elizabeth T. Spira 2020 fort.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Nina Horowitz praesentiert ab 2020 "Liebesg'schichten und Heiratssachen".
Nina Horowitz praesentiert ab 2020 "Liebesg'schichten und Heiratssachen". © ORF
 

Ab Juli 2020 werden ihre Gespräche mit Beziehungssuchenden auf Sendung gehen: Nina Horowitz führt im ORF die „Liebesg'schichten und Heiratssachen“ fort. Auf den Spuren von Elizabeth T. Spira ist die ORF-Journalistin und Filmemacherin schon für die 2018 ausgestrahlte Reihe „Ein.Blick“ gewandelt. Zoomten doch die Reportagen wie einst die „Alltagsgeschichten“ quer durchs Land auf Alltagsuniversen. Da wurde nichts inszeniert, sondern „ins Leben hineingeschaut“, wie Horowitz damals erklärte. Nun hat die 1977 geborene Wienerin das Casting für die „Liebesg'schichten“ gewonnen - „aus einer vielseitig wunderbaren Liste an potenziellen Nachfolgern“, wie Programmdirektorin Kathrin Zechner erklärt und sich über die Kür ihrer Favoritin freut. Für die „Am Schauplatz“-Produktion „Voller Dreck“ über Menschen, die sich schmutzig machen, weil sie anderer Leute Mist wegräumen, wurde sie 2017 mit dem Karl-Renner-Preis und dem Journalistenpreis Winfra prämiert.

Kommentare (1)

Kommentieren
mobile49
0
0
Lesenswert?

das ist eine sehr gute wahl !

witzig , kompetent , intelligent und nett

Antworten