AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

VermächtnisElizabeth T. Spira traf noch 42 Singles

Am 15. Juli startet der ORF „mit Verneigung“ die 23. Staffel des Erfolgsformats „Liebesg’schichten & Heiratssachen“ mit neuen Partnersuchenden. Auftakt mit einer Bilanzsendung.

'Liebesg´schichten und Heiratssachen' - Das Geheimnis des Erfolgs
Eliazbeth T. Spira (1942-2019) © ORF
 

Nach dem Tod von Elizabeth T. Spira haben wir gemeinsam mit den Produzenten und dem Redaktionsteam beschlossen, ihre laufende Produktion der 23. Staffel mit vereinten Kräften abzuschließen und im Sommer im ORF zu zeigen. Auch das ist Ausdruck unserer Verneigung vor der außergewöhnlichen Chronistin der österreichischen Seele“, erklärt ORF-Programmdirektorin Kathrin Zechner zum Nachlass von der liebsten und erfolgreichsten Kupplerin des Landes. 42 Interviews für die 23. Saison der „Liebesg’schichten & Heiratssachen“ hat die Journalistin vor ihrem Tod im März noch geführt.

Nun sind Start und Ablauf bekannt: Am 15. Juli geht es mit einem Rückblick los, am 22. Juli starten dann die sieben Kandidaten-Folgen. Das ist eine Folge weniger als gewohnt, zudem kommt pro Folge ein Partnersuchender weniger vor – jeder Single bekommt dafür aber etwas mehr Sendezeit. Bei der Bilanz am 15. Juli erzählt u. a. der Oststeirer Ingo aus der letzten Saison (der Außendienstmitarbeiter war am 10. September 2018 von Spira vorgestellt worden), wie es nach mehreren Begegnungen beim Rendezvous mit einem Kärntner funkte: Der neue Mann an Ingos Seite ist Koch und verwöhnt ihn. Nächstes Jahr wollen die beiden zusammen ziehen, Hochzeit nicht ausgeschlossen. Noch offen ist, wer die Bilanz-Sendung der 23. Staffel im Oktober gestalten bzw. moderieren wird.

Liebesg' schichten und Heiratssachen
Amor traf: Ingo (54) aus der Oststeiermark war auf der Suche nach einem Mann Foto © ORF

Mit „Liebesg'schichten & Heiratssachen“ hat der ORF jedenfalls ein Quoten-Zugpferd im sonst schwächelnden Sommerprogramm. So erzielte die 22. Staffel letztes Jahr eine Durchschnittsreichweite von 937.000 Zuschauern pro Ausgabe (Marktanteil: 34 Prozent) und belegte damit im Gesamtranking der Kuppel-Reihe seit 1997 Platz vier. Am 3. September 2018 kam man sogar im Schnitt auf 1,096 Millionen Seher. Zudem ist das Format in der TVthek des ORF sehr gefragt.
Ab 23. Juli werden übrigens Spiras „Alltagsgeschichten“ zwei Mal pro Woche über die Ferienzeit hinweg wiederholt.

Zur TV-Reihe

Liebesg’schichten“ startete im Juli 1997 im ORF.
Der Titel ist angelehnt an Nestroys Posse „Liebesgeschichten und Heurathssachen“ aus 1843.
Titellied: „Mein Herz für ein Herz zu geben“, gesungen von Hans Krankl.
Für Oktober ist neben der Bilanzsendung auch ein Best-Of im ORF geplant.

 

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren