AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Albrecht Dürer-SchauDie Albertina verlängert wegen des großen Andrangs ihre Öffnungszeiten

Noch bis 6. Jänner kann man in der Wiener Albertina den berühmten Hasen und andere Werke von Albrecht Dürer bewundern - wegen des großen Andrangs sogar bis 19 Uhr.

Albrecht Dürers "Betende Hände" © APA/HERBERT NEUBAUER
 

Mehr als 300.000 Besucherinnen und Besucher strömten bislang in die Ausstellung Albrecht Dürer in der Albertina. Die Jahrhundertausstellung ist noch bis 6. Jänner zu sehen. Infolge der täglich steigenden Besuchszahlen hat die Albertina ihre Öffnungszeiten verlängert: Das Museum ist nun bis 6. Jänner täglich von 10 bis 19 Uhr geöffnet, mittwochs und freitags kann man wie gewohnt bis 21 Uhr die Ausstellungen genießen (ausgenommen 24./31.12.).

Seit Jahrzehnten war das Werk Albrecht Dürers (1471–1528) nicht in dieser Fülle zu erleben: Die Albertina ist Heimat zahlreicher weltberühmter Ikonen der Zeichnung des Renaissance-Genies, darunter der Feldhase, die Betenden Hände und das Große Rasenstück, die nach Ausstellungsende aufgrund ihrer Lichtempfindlichkeit wieder für viele Jahre im Depot verschwinden werden.

Die Albertina zeigt auch 2020 interessante Ausstellungen, darunter "Wilhelm Leibl – Gut sehen ist alles!" (31.1.–10.5.2020) und "Die frühe Radierung. Von Dürer bis Bruegel" (12.2.–10.5.2020, derzeit noch im Metropolitan Museum New York zu sehen). Ihre große Frühjahrsausstellung widmet  das Haus einer der bedeutendsten Privatsammlungen der französischen Moderne, der Sammlung Hahnloser mit Werken von Van Gogh, Cézanne, Matisse und Hodler (22.2.–24.5.2020).

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren