AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Kunsthistorisches MuseumMuseumsbund fordert "definitive Bestellung" von Sabine Haag

Der Museumsbund Österreich fordert in einem Offenen Brief an Kulturminister Alexander Schallenberg die "definitive Bestellung" von Sabine Haag als Generaldirektorin des Kunsthistorischen Museums Wien (KHM).

PG GEMAeLDEGALERIE DER AKADEMIE DER BILDENDEN KUeNSTE 'SCHAUSAMMLUNG IN NEUER HAeNGUNG': HAAG
Sabine Haag © APA/GEORG HOCHMUTH
 

Der Museumsbund Österreich fordert in einem Offenen Brief an Kulturminister Alexander Schallenberg die "definitive Bestellung" von Sabine Haag als Generaldirektorin des Kunsthistorischen Museums Wien (KHM). Damit reagiert der Museumsbund unter Präsident Wolfgang Muchitsch auf die jüngsten Ereignisse nach dem überraschenden Rücktritt von Eike Schmidt einen Monat vor Antritt seiner Position in Wien.

"Als Vertretung der österreichischen Museumslandschaft und in Verantwortung um den Erhalt der hohen internationalen Reputation der österreichischen Museen und Sammlungen dürfen wir den dringenden Appell an Sie richten, der nunmehrigen Posse um die Bestellung der wissenschaftlichen Geschäftsführung des Kunsthistorischen Museums Wien ein konsequentes Ende zu setzen", heißt es in dem am Donnerstag verschickten Brief.

Darin ersucht der Museumsbund den Minister "eindringlich", auf ein neuerliches Ausschreibungsverfahren zu verzichten und die Entscheidung der Findungskommission der letzten Ausschreibung als Grundlage für die Bestellung der wissenschaftlichen Geschäftsführung heranzuziehen. In diesem Kommissions-Vorschlag sei Haag damals zweitgereiht - "wenn nicht sogar als gleichrangig vorgeschlagen" - hinter Schmidt - gewesen. Man habe "stets die Größe von Sabine Haag bewundert, die damalige Entscheidung nicht wegen Verletzung des Gleichbehandlungsgebotes zu bekämpfen".

 

Kommentare (1)

Kommentieren
mobile49
1
6
Lesenswert?

warum nicht gleich so !

frau haag war und ist perfekt für diesen job ! besser kann es niemand!
das habe ich damals schon nicht verstanden , aus welchem grund es nicht zur verlängerung kam .
perfekter als perfekt geht nicht !

Antworten